camera identify
Kostenlos ausprobieren
tab list
PictureThis
Deutsch
arrow
English
繁體中文
日本語
Español
Français
Deutsch
Pусский
Português
Italiano
한국어
Nederlands
العربية
Svenska
Polskie
ภาษาไทย
Bahasa Melayu
Bahasa Indonesia
PictureThis
Search
Pflanzen suchen
Kostenlos ausprobieren
Global
Deutsch
English
繁體中文
日本語
Español
Français
Deutsch
Pусский
Português
Italiano
한국어
Nederlands
العربية
Svenska
Polskie
ภาษาไทย
Bahasa Melayu
Bahasa Indonesia
Diese Seite sieht in der App besser aus
care_about care_about
Über uns
care_basic_guide care_basic_guide
Grundpflege
care_advanced_guide care_advanced_guide
Erweiterte Pflege
care_pet_and_diseases care_pet_and_diseases
Befall und Infekt
care_toxicity care_toxicity
Toxizität
care_more_info care_more_info
Mehr Infos
care_faq care_faq
FAQ

Pflegeanleitung für Kalanchoe Pumila

Die Kalanchoe pumila fällt durch ihre krautige Wuchsform und vor allem durch ihre glockenartigen, grün- bis purpurfarbenen Blüten auf, die an Rispen wachsen. In Kombination mit den Blättern, welche die Form von verkehrt herum stehenden Eiern haben, gibt die Sukkulente ein lustiges Bild ab. Die Herkunft des Namens ist unbekannt; Legenden führen ihn auf die Wachsschicht zurück, welche die Blätter bedeckt.
Gießen
Gießen
Alle 2-3 Wochen
Sonnenlicht
Sonnenlicht
Volle sonne
Giftig für Haustiere
Kalanchoe pumila
Kalanchoe pumila
Kalanchoe pumila
Kalanchoe pumila
Kalanchoe pumila
care_basic_guide

Grundlegende Pflegeanleitung

feedback
Feedback
Cultivation:WaterDetail

Wie bewässert man Kalanchoe pumila?

Kalanchoe pumila braucht nicht viel Wasser. Für viele Anfänger ist das schwierigste Problem, wie man gießt. In der Tat ist es nicht empfehlenswert, zu einer bestimmten Zeit zu gießen, sondern es sollte mehr auf den Zustand der Sukkulenten und die spezifischen Wetterbedingungen geachtet werden. Anhand der folgenden fünf Aspekte können Sie lernen, wie Sie die Sukkulenten richtig gießen.
A. Wetter: bei heißem Wetter oder niedrigen Temperaturen geht die Sukkulente in die Ruhephase über. In dieser Zeit sollte die Bewässerung ein wenig reduziert werden, in der Regel einmal 1-2 Wochen. Da das Wachstum der Sukkulenten in der Ruhephase im Grunde stagniert, nimmt sie Wasser und Nährstoffe nur sehr langsam auf. Gleichzeitig muss die Umgebung trocken und belüftet gehalten werden. Häufiges Gießen kann zum Absterben der Sukkulenten aufgrund von Schwarzfäule führen.
B. Zeit: Im Sommer ist es besser, abends zu gießen, um die Mittagssonne zu meiden, da hohe Temperaturen den frisch gegossenen Boden stickig machen, was das Wurzelsystem anfällig für Schwarzfäule macht; in den anderen Jahreszeiten spielt dies keine Rolle.
C. Zustand der Sukkulenten: Sukkulenten zeigen einige offensichtliche Symptome, wenn sie zu wenig Wasser haben. Gesunde Blätter von Astridia velutina oder Lithops sp. zum Beispiel werden faltig und rollen sich sogar ein, wenn sie zu wenig Wasser haben. Bei einigen Sukkulenten, wie Monilaria obconica und Phyllobolus resurgens, hängen die Blätter bei Wassermangel schlaff herunter. Das ist das Signal der Sukkulente, dass sie zu wenig Wasser hat.
D. Boden: Sie können auch feststellen, ob Sie gießen müssen, indem Sie die Feuchtigkeitsveränderung des Bodens beobachten. Bei getopften Sukkulenten können Sie den Topf in der Hand wiegen, um einfach zu beurteilen, wie viel Wasser noch in der Erde ist, denn das Gewicht der Erde ist bei ausreichender oder unzureichender Wasserversorgung sehr unterschiedlich. Außerdem ist es ein Zeichen für Wassermangel, wenn zwischen dem äußeren Rand der Erde und dem inneren Rand des Topfes eine Lücke entsteht oder die Oberfläche der Erde Risse aufweist.
E. Topf: für Töpfe mit guter Luftdurchlässigkeit wie roter Topf, die nicht leicht zu halten Wasser, so dass die Bewässerung Frequenz kann höher sein; für weiße Porzellan-Topf oder Topf ohne Löcher, die Bewässerung Frequenz kann niedriger sein.
Cultivation:WaterDetail
waterreminders

Nie wieder verwelkte Pflanzen!

Durch individuell einstellbare Gieß- und Düngeerinnerungen für jede Pflanze, gehören verwelkte Pflanzen der Vergangenheit an.
Was sollte ich tun, wenn ich meine Kalanchoe pumila zu viel oder zu wenig gieße?
Unterwässerung Kalanchoe pumila Kalanchoe pumila und andere Sukkulenten können lange Zeiträume ohne Wasser aushalten, so dass es ungewöhnlich ist, dass eine dieser Pflanzen an Unterwasserschäden leidet. Wenn Sie Ihre Pflanze jedoch irgendwie vergessen haben und sie einen Monat oder länger nicht gegossen haben, werden Sie wahrscheinlich feststellen, dass Ihre Kalanchoe pumila durstig aussieht oder aufgrund des Wassermangels Schäden aufweist. Es ist sehr einfach, eine unterbewässerte Kalanchoe pumila zu erkennen. Die Pflanzen sehen glanzlos und faltig aus. Einige sind vielleicht völlig vertrocknet, braun und knusprig geworden oder von der Pflanze abgefallen. Und natürlich ist auch die Erde völlig ausgetrocknet. Wenn Ihre Kalanchoe pumila durstig ist und zu wenig Wasser bekommt, geben Sie ihr so schnell wie möglich reichlich Wasser. Wenn Sie den Topf 5-10 Minuten lang vollständig in Wasser tauchen, können Sie sicherstellen, dass die Erde und die Pflanze wieder richtig befeuchtet werden. Wenn Sie mit dem Finger ein Gefühl von Feuchtigkeit auf der Oberfläche der Erde spüren, bedeutet dies, dass die Bewässerung richtig erfolgt ist. Überwässerung Kalanchoe pumila Überwässerung ist gefährlich für Kalanchoe pumila und kann für Ihre Pflanze tödlich sein, wenn Sie keine Abhilfe schaffen. Zu viel Feuchtigkeit führt mit der Zeit zu Wurzelfäule, die verhindert, dass die Wurzeln Nährstoffe und Wasser aus dem Boden aufnehmen können. Wurzelfäule tritt auf, wenn feuchte Bedingungen es Pilzen und Bakterien ermöglichen, im Boden zu gedeihen und sich von den Wurzeln zu ernähren. Wenn Sie feststellen, dass die Pflanze übermäßig bewässert wurde, sollten Sie die Wachstumsbedingungen ändern, sie z. B. an einen Ort mit besserer Belüftung stellen und die Bewässerungshäufigkeit anpassen. Die Symptome einer Überwässerung sind gelbe, geschwollene und durchscheinende Organe, die sogar aufplatzen können, weil sie mit Wasser überfüllt sind. Hält das Problem an, ohne dass eine Behandlung erfolgt, können sich die Pflanzen braun oder schwarz verfärben und bei der geringsten Berührung von der Pflanze abfallen. Überprüfen Sie unbedingt den Boden, um festzustellen, ob eine Überwässerung die Ursache ist, denn auch andere Probleme können ähnliche Symptome hervorrufen. Es ist ein bisschen schwierig (aber nicht unmöglich), eine übermäßig gewässerte Pflanze zu retten. Der Schlüssel liegt darin, sie frühzeitig zu erkennen, bevor ein großer Schaden entstanden ist. Wenn die Wurzeln verfaulen, ist es wahrscheinlich, dass die gesamte Pflanze abstirbt. Wenn Sie den Verdacht haben, dass Sie Ihre Kalanchoe pumila übermäßig gewässert haben, sollten Sie sie zunächst aus dem Topf nehmen und die Wurzeln und die Erde überprüfen. Nachdem Sie die Pflanze aus dem Topf genommen haben, entfernen Sie vorsichtig die nasse Erde um die Wurzeln herum und spülen Sie sie dann mit zimmerwarmem Wasser ab. Dies hilft bei der Entfernung von Pilzen, die möglicherweise in der Erde lauern, und gibt Ihnen ein besseres Gefühl dafür, wie gesund die Wurzeln sind. Wenn Ihre Pflanze bereits Wurzelfäule entwickelt hat, sehen Sie Wurzeln, die dunkelbraun oder schwarz, weich, breiig oder schleimig sind. Wenn ein Großteil der Wurzeln bereits von Wurzelfäule befallen ist, kann es sein, dass die Pflanze nicht mehr zu retten ist. In diesem Fall ist es am besten, alle gesunden Triebe zu entfernen und zu versuchen, diese zur Vermehrung einer neuen Kalanchoe pumila zu verwenden. Ist dagegen nur ein Teil der Wurzeln von der Fäulnis befallen und sind noch gesunde Wurzeln vorhanden, besteht eine Chance, die Pflanze zu retten. Verwenden Sie ein sterilisiertes Schneidewerkzeug, um alle ungesund aussehenden Wurzeln zu entfernen. Wenn nur noch die festen, blassen Wurzeln übrig sind, sollten Sie sie in ein Fungizid tauchen, um alle verbliebenen Sporen abzutöten. Danach können Sie Ihre Kalanchoe pumila in frische, gut durchlässige Blumenerde umtopfen. Zwar kann eine Sukkulente mit Wurzelfäule auf diese Weise nicht immer gerettet werden, doch in den meisten Fällen erholt sich die Pflanze vollständig und treibt ab der nächsten Wachstumsperiode wieder aus.
Mehr erfahren more
Wie oft sollte ich meine Kalanchoe pumila gießen?
Es gibt keine feste Regel dafür, wie oft man Kalanchoe pumila gießen sollte. Der beste Weg, dies zu bestimmen, ist, die Erde zu prüfen und nur zu gießen, wenn sie knochentrocken ist. Sie können entweder Ihren Finger in den Topf stecken oder einen Feuchtigkeitsmesser verwenden, um die Erde unter der Oberfläche zu prüfen. Wenn Sie die Pflanze in einen tiefen Topf pflanzen, können Sie dies mit einem Stock oder einem Essstäbchen tun. Wenn sich die Erde auch nur ein bisschen feucht anfühlt, warten Sie ein paar Tage und prüfen Sie sie erneut. Die meisten Menschen müssen Kalanchoe pumila im Sommer etwa alle zwei Wochen und im Winter einmal im Monat gießen, aber es gibt verschiedene Faktoren, die die Häufigkeit verändern können. Im folgenden Abschnitt sind einige Überlegungen aufgeführt, die Ihnen helfen können, die Häufigkeit des Gießens zu bestimmen.
Mehr erfahren more
Was sollte ich bei der Bewässerung meiner Kalanchoe pumila beachten?
Es gibt mehrere Umgebungsbedingungen, die sich darauf auswirken, wie Ihre Kalanchoe pumila bewässert werden muss, darunter die Größe des Gefäßes, die Art der Erde, die Temperatur und die Luftfeuchtigkeit. Zunächst einmal bestimmen das Gefäß und die Erde, die Sie verwenden, wie oft Sie gießen müssen und wie viel Wasser Sie jedes Mal verwenden müssen. Achten Sie darauf, dass Sie ein Gefäß mit vielen Entwässerungslöchern im Boden verwenden, damit überschüssiges Wasser aus dem Topf entweichen kann. Ein kleineres Gefäß bietet weniger Platz für die Erde und kann daher nicht so viel Feuchtigkeit speichern, während ein größerer Topf länger feucht bleibt und seltener gegossen werden muss. Es ist wichtig, dass Sie Ihre Kalanchoe pumila nicht in einem zu großen Topf halten, da dies leicht zu einer Überwässerung führen kann. Beim Umtopfen sollte der Topf nur eine Nummer größer sein als der bisherige. Ein flaches Gefäß ist besser als ein tiefes, da Kalanchoe pumila ein flaches Wurzelsystem hat. Kalanchoe pumila Die Pflanze muss im Winter seltener und in der aktiven Wachstumsphase im Frühjahr und Herbst häufiger gegossen werden. Im Winter verlangsamt sich das Wachstum erheblich, und die Pflanze verbraucht nicht viel Energie und Wasser. In der kühleren Winterluft geht weniger Wasser durch Verdunstung verloren, so dass der Boden viel länger feucht bleibt als im Sommer. Dies gilt auch für das allgemeine Klima in der Umgebung Ihres Hauses. Wenn Sie in einer feuchten Gegend mit viel Regen leben, müssen Sie weniger oft gießen als in einem trockenen, dürren Klima. Denken Sie daran, dass die Bedingungen an ein und demselben geografischen Ort je nach Jahreszeit und dem Einsatz von Heizungs- und Klimaanlagen in Innenräumen erheblich variieren können. Bepflanzung im Freien Wenn Kalanchoe pumila in den Boden gepflanzt wird, sollte sie, nachdem sie ein Wurzelsystem gebildet hat, nicht mehr Wasser benötigen als sie durch Niederschlag und Tau erhält. Bei längerer Trockenheit kann es jedoch sinnvoll sein, gelegentlich zu gießen. In anderen Gegenden, in denen Kalanchoe pumila nur im Kübel gezüchtet werden kann, kann die Pflanze im Frühjahr und Sommer bei angenehmen Temperaturen ins Freie gestellt und bei sinkenden Temperaturen wieder ins Haus geholt werden. Eine Topfpflanze Kalanchoe pumila, die im Freien gehalten wird, braucht in der Regel mehr Wasser als die gleiche Pflanze, die im Haus gehalten wird, da sie auch auf einer schattigen Veranda der Sonne viel stärker ausgesetzt ist.
Mehr erfahren more
Wie bewässert man Kalanchoe pumila?
Die beste Art, Kalanchoe pumila zu gießen, ist, sie gründlich zu wässern und sie dann austrocknen zu lassen, bevor sie erneut gegossen wird. Da diese Pflanze einigermaßen trockenheitstolerant ist, können Sie sie vor dem nächsten Gießen ganz trocken werden lassen. Es ist immer besser, dieser Pflanze zu wenig Wasser zu geben als zu viel. Achten Sie beim Gießen darauf, dass die Erde im ganzen Topf gut durchtränkt wird. Gießen Sie das Wasser nicht nur an einer Stelle, sondern versuchen Sie, den gesamten Rand des Pflanzgefäßes zu umrunden, um sicherzustellen, dass die Erde an allen Seiten der Pflanze nass wird. Die richtige Wassermenge hängt von der Größe des Gefäßes ab und davon, wie viel Wasser die Erde aufnimmt. Geben Sie Ihrer Kalanchoe pumila so viel Wasser, dass es aus den Drainagelöchern abfließt, und lassen Sie das abfließende Wasser (idealerweise) etwa 20-30 Minuten in der Untertasse stehen, damit es in die trockenen Erdtaschen einziehen kann. Danach entsorgen Sie das überschüssige Wasser, das sich noch in der Untertasse befindet, um Staunässe zu vermeiden. Die Bodenbewässerung ist ebenfalls eine ausgezeichnete Methode für Kalanchoe pumila, da Sie so sicher sein können, dass die Erde gründlich befeuchtet wird. Bei diesem Verfahren wird der Topf in eine Untertasse mit Wasser gestellt, und die Erde kann die Feuchtigkeit durch die Drainagelöcher aufnehmen. Sie wissen, dass die Erde genug Wasser aufgenommen hat, wenn die oberste Schicht feucht ist. Diese Methode ist etwas zeitaufwändiger als das Gießen von oben, sorgt aber fast sicher für eine gleichmäßige Verteilung des Wassers im Topf. Der ursprüngliche Lebensraum von Kalanchoe pumila ist relativ trocken und regenarm, aber wenn es regnet, wird die Erde gut durchfeuchtet. Sie können diese Situation also nachahmen, indem Sie Ihre Pflanze von unten gießen, wenn die Erde völlig trocken ist. Ein tiefes Bodenbad ist für Kalanchoe pumila besser als häufiges leichtes Gießen.
Mehr erfahren more
left right
Cultivation:FertilizerDetail

Wie düngt man Kalanchoe pumila?

Die meisten Sukkulenten sind daran gewöhnt, in der freien Natur zu wachsen, wo die Umweltbedingungen schlecht sind, so dass sie in ihrem Wachstumszyklus keine Düngung benötigen. Sie können im Frühsommer ein wenig Langzeitdünger zugeben, und es ist in Ordnung, wenn Sie keinen Dünger verwenden. Bitte denken Sie daran, während der Ruhephase nicht zu düngen, da zu viele Nährstoffe, die die Pflanze nicht aufnehmen kann, ihr Wachstum beeinträchtigen können.
Cultivation:FertilizerDetail
Warum muss ich meine Kalanchoe pumila düngen?
Durch die Düngung von Kalanchoe pumila werden dem Wachstumsmedium Nährstoffe zugeführt. Auch wenn es Wasser und Nährstoffe speichert, trägt die Gabe von Pflanzennahrung während der Wachstumsperiode zu einem gesunden Wachstum bei. Düngen kann auch dazu führen, dass reife Exemplare in der Vegetationsperiode Blüten bilden.
Mehr erfahren more
Wann ist der beste Zeitpunkt, um meine Kalanchoe pumila zu düngen?
Während alle Pflanzen von zusätzlichen Nährstoffen profitieren, benötigt Kalanchoe pumila nur eine geringe Dosis Dünger während der Wachstumsperiode. Die Häufigkeit der Düngung sollte 1-2 mal pro Jahr betragen. Es wird empfohlen, Kalanchoe pumila im Frühjahr und Herbst zu düngen, aber nicht im Winter und Sommer, wenn die Pflanze in der Ruhephase ist. Seien Sie vorsichtig bei umgetopften Pflanzen, Sie sollten die Düngermenge reduzieren. Es ist auch ratsam, einige Monate nach dem Umtopfen zu warten, bevor Sie mit dem Düngen beginnen.
Mehr erfahren more
Wann sollte ich meine Kalanchoe pumila nicht düngen?
Wie die meisten Pflanzen hat auch Kalanchoe pumila eine Ruhephase, in der Sie die Düngung einstellen sollten. Im Sommer und Winter stellt die Pflanze ihr Wachstum ein, und genau dann sollten Sie mit dem Düngen aufhören. Es ist auch ratsam, in den ersten Monaten nach dem Umtopfen im Frühjahr nicht zu düngen.
Mehr erfahren more
Welche Art von Dünger braucht meine Kalanchoe pumila?
Zum Düngen verwenden Sie am besten einen Flüssigdünger, der für Sukkulenten und Kakteen formuliert ist: Kalanchoe pumila. Verdünnen Sie den Dünger mit Wasser auf die halbe Stärke. Sie wollen nicht, dass sich der Dünger in der Erde ansammelt. Tragen Sie den Dünger auf die Basis der Pflanze auf und gießen Sie gründlich, wobei Sie darauf achten, dass überschüssige Feuchtigkeit aus dem Behälter abläuft oder in den Boden sickert.
Mehr erfahren more
Wie dünge ich meine Kalanchoe pumila?
Beim Düngen ist es einfacher, flüssige Pflanzennahrung zu verwenden Kalanchoe pumila, aber auch Granulat ist eine Möglichkeit. Halten Sie sich an die Anweisungen auf der Verpackung und verdünnen Sie Flüssigdünger auf die Hälfte der Menge. Egal, ob Sie Granulat oder Flüssigdünger verwenden, bringen Sie ihn immer in den Boden ein. Bedecken Sie das Granulat mit einer dünnen Schicht Erde und Wasser, unabhängig von der Art der Pflanzennahrung, die Sie verwenden.
Mehr erfahren more
Was passiert, wenn ich meine Kalanchoe pumila zu stark dünge?
Die Überdüngung von Kalanchoe pumila ist ein häufiges Problem bei neuen und erfahrenen Gärtnern. Die Pflanze hat einen geringen Nährstoffbedarf, und es ist leicht, ein wenig zu viel zu düngen. Eine Überdüngung von Kalanchoe pumila kann die empfindlichen Wurzeln der Pflanze verbrennen, was zu ihrem langsamen Verfall führt. Ohne ihr Wurzelsystem kann die Pflanze keine Nährstoffe und Feuchtigkeit aufnehmen.
Mehr erfahren more
left right
Cultivation:SunlightDetail

Was sind die Sonnenlichtanforderungen für Kalanchoe pumila?

Im Allgemeinen benötigt Kalanchoe pumila ausreichend gestreutes Licht, das hell und transparent sein sollte. Wenn es lange Zeit nicht genügend Sonnenlicht gibt, wird die Pflanze spindlig, das Gewebe wird brüchig, und die ursprüngliche Farbe verblasst langsam, als Ergebnis wächst die Pflanze in eine lockere Form, die Farbe wird grün und gelb, und die Widerstandskraft nimmt ab.
Starke Sonneneinstrahlung im Sommer kann die Blätter und Stängel verbrennen. Wenn sie der Sonne ausgesetzt ist, neigt sie dazu, langsam zu wachsen oder sogar ihr Wachstum einzustellen, ihre Blätter wachsen kompakt und die Internodien verkürzen sich, was zu einer kürzeren Pflanze führt. Bei einigen Sukkulenten verwelken die alten Blätter im Sommer, und die neuen Blätter sind eher kurz und kompakt, so dass sie insgesamt eine kahle Rutenform aufweisen. Im Sommer können Sie einen Sonnenschirm aufstellen oder die Topfpflanze ins Haus holen.
Cultivation:SunlightDetail
lightmeter

Mit der PictureThis-App die optimale Pflanzenbeleuchtung ermitteln.

Die PictureThis-App ermittelt im Handumdrehen den idealen Standort für ihre Pflanzen - so schaffen sie kinderleicht beste Bedingungen für ein langes Pflanzenleben.
Wie viel Sonnenlicht braucht Kalanchoe pumila zum Wachsen?
Kalanchoe pumila sollte mindestens 6 Stunden Sonne pro Tag bekommen, besser mehr. Die tatsächliche Mindestanzahl an Stunden kann je nach Intensität des Sonnenlichts und anderen Umweltfaktoren variieren, aber es ist unwahrscheinlich, dass Kalanchoe pumila zu viel Sonnenlicht abbekommt. Sie kommen mit bis zu 14 Stunden Sonne pro Tag gut zurecht.
Mehr erfahren more
Welche Art von Sonnenlicht benötigt Kalanchoe pumila?
Kalanchoe pumila braucht viel helles Sonnenlicht. Als Vollsonnenpflanzen gedeihen sie bei direktem Licht oder heller indirekter Sonne. Einige Arten können auch in der prallen Sonne überleben, aber mehr Sonne ist im Allgemeinen besser.
Mehr erfahren more
Sollte ich Kalanchoe pumila vor Sonneneinstrahlung schützen?
Kalanchoe pumila wächst in der Regel an einigen der heißesten und sonnigsten Orte der Welt und ist gut an diese Art von Umgebung angepasst, so dass sie nicht vor der Sonne geschützt werden muss. Seien Sie jedoch vorsichtig mit einem plötzlichen Umzug an einen sehr sonnigen Standort, wenn Ihre Kalanchoe pumila nicht daran gewöhnt ist. Pflanzen brauchen Zeit, um sich an unterschiedliche Bedingungen zu gewöhnen. Beginnen Sie also damit, die Pflanze jeden Tag für ein paar Stunden in die Sonne zu stellen, und verlängern Sie dann allmählich die Dauer der Sonneneinstrahlung. Sobald sie sich an die neuen Bedingungen gewöhnt haben, fühlen sich die meisten Arten von Kalanchoe pumila in der vollen Sonne wohl und brauchen keinen Schutz mehr.
Mehr erfahren more
Was wird passieren, wenn Kalanchoe pumila nicht genug Sonnenlicht bekommt?
Ohne genügend Sonnenlicht gedeiht und wächst Kalanchoe pumila nicht. Zu den üblichen Symptomen von unzureichendem Sonnenlicht gehören eine blasse Färbung, welke Blätter und Blattfall. Kalanchoe pumila kann auch Etiolation (auch Beinigkeit genannt) aufweisen. Dieser Zustand tritt auf, wenn die Pflanze versucht, sich in Richtung der Lichtquelle zu strecken, was zu einem spärlichen Erscheinungsbild und schwachen Stängeln führt.
Mehr erfahren more
Was wird passieren, wenn Kalanchoe pumila zu viel Sonnenlicht abbekommt?
Kalanchoe pumila können zum Schutz vor übermäßiger Sonneneinstrahlung rote, rosafarbene oder orangefarbene Schattierungen entwickeln, weshalb viele Menschen diesen Pflanzen im Sommer gerne leichten Sonnenstress zufügen. Dies ist nicht schädlich, und die Pflanzen kehren zu ihrer normalen Färbung zurück, wenn die Lichtverhältnisse von Herbst bis Frühjahr abnehmen. Wenn Kalanchoe pumila zu schnell in die direkte Sonne gestellt wird, kann sie einen Sonnenbrand bekommen. Dieser sieht aus wie weiße oder braune Flecken auf den obersten Blättern, die am meisten Sonne abbekommen haben. Eine sonnenverbrannte Pflanze sollte an einen schattigeren Standort gebracht und bei Bedarf gewässert werden. Sonnengeschädigte Blätter können entfernt werden und sollten mit der Zeit durch neues Wachstum ersetzt werden.
Mehr erfahren more
Braucht Kalanchoe pumila während der verschiedenen Wachstumsphasen besondere Aufmerksamkeit in Bezug auf das Sonnenlicht?
Wie bei den meisten Pflanzen reagieren junge Kalanchoe pumila empfindlicher auf starke Sonneneinstrahlung und Hitze als ausgewachsene Exemplare. Sie sollten auch unmittelbar nach dem Einpflanzen vor direkter Sonne geschützt werden, entweder durch einen Schatten oder indem der Container an einem schattigeren Ort aufgestellt wird, bis die Pflanze sich etabliert hat und neues Wachstum zeigt.
Mehr erfahren more
Gibt es irgendwelche Vorsichtshinweise oder Tipps für Sonnenlicht und Kalanchoe pumila?
Am besten gießen Sie Kalanchoe pumila morgens, vor allem in den Sommermonaten. Wenn das Wasser auf den Blättern oder in der Krone der Pflanze steht, kann es die Pflanze verbrennen, wenn sich das Wasser erwärmt. Auch abends sollte man nicht gießen, da die kühleren Temperaturen in der Nacht die Verdunstung verlangsamen und sich in der Feuchtigkeit Pilze oder Bakterien entwickeln können. Kalanchoe pumila Pflanzen, die in Töpfen wachsen, sollten gelegentlich gedreht werden, damit sie symmetrisch wachsen. Normalerweise wachsen die Pflanzen in Richtung der Lichtquelle, so dass sie sich auf einer Seite viel schneller entwickeln können als auf der anderen, wenn sie nicht gedreht werden. Wenn Kalanchoe pumila verstaubt, kann die Pflanze kein Sonnenlicht zur Energiegewinnung nutzen. Der Staub wirkt wie eine Barriere, so dass die Pflanze Anzeichen von Lichtmangel zeigen kann, selbst wenn sie an einem sonnigen Standort steht. Halten Sie die Blätter und Stängel sauber, indem Sie sie regelmäßig mit einem feuchten Tuch abwischen, um dieses Problem zu vermeiden.
Mehr erfahren more
left right
Cultivation:PruningDetail

Wie beschneidet man Kalanchoe pumila?

Um eine schöne Form zu erhalten, müssen einige große Sukkulenten unter Umständen beschnitten werden. In Kalifornien müssen zum Beispiel bei Echeveria, die im Garten gepflanzt werden, im Frühjahr und Herbst einige überflüssige und zu dichte Zweige abgeschnitten werden. Das hängt davon ab, was Sie denken und wofür die Sukkulente verwendet wird. Zu den Werkzeugen für den Rückschnitt gehören vor allem Messer, Scheren und einige Medikamente (wie Schwefelpulver).
Um neue Pflanzen zu vermehren, kann man im Frühjahr und Herbst auch einige Blätter abschneiden. Häufig werden kräftige Stängel mit 5-6 Blättern gewählt: Mit einem Messer abschneiden, die Wunde mit Schwefelpulver bestreichen und nach dem Abheilen der Wunde einpflanzen. Zu diesem Zeitpunkt empfiehlt es sich, die zum Schneiden verwendete Erde mit einer Gießkanne leicht anzufeuchten.
Cultivation:PruningDetail
close
care_advanced_guide

Erweiterte Pflegehinweise

feedback
Feedback
Cultivation:WaterAndHardinessDetail

Was ist der ideale Temperaturbereich für Kalanchoe pumila?

Die geeignete Wachstumstemperatur von Kalanchoe pumila ist über 15℃, und es kann normal im Frühjahr, Sommer und Herbst wachsen. Es kann hohe Temperaturen tolerieren , aber es wird in die Ruhephase eintreten, wenn die Temperatur höher als 33℃ ist*(Sedum lineare* ist eine besondere Art, die immer noch gut unter hohen Temperaturen im Sommer wächst.). Wenn die Temperatur niedriger als 5℃ im Winter ist, ist es empfehlenswert, Kalanchoe pumila drinnen zu bewegen, um irreversible Erfrierungen oder sogar Tod zu vermeiden.
In kalten Regionen wird empfohlen, die Pflanze nicht direkt in den Garten zu pflanzen, sondern als Kübelpflanze. Wenn sie in die Ruhephase eintritt, muss sie weniger gegossen werden; während der Wachstumsperiode ist eine geringe Menge Wasser erforderlich.
Cultivation:WaterAndHardinessDetail
Was ist die ideale Temperatur für Ihre Kalanchoe pumila?
Es ist besser geeignet, die Kalanchoe pumila in einem bestimmten Bereich von Bedingungen zu halten. Temperaturen wie 75-90℉ (25-32℃) sind ideal für sie. Während der frühen Wintersaison sollte die Temperatur für Kalanchoe pumila nicht unter 75℉ (25℃) sinken. Sie können sie sogar ins Haus holen, da sie dort besser vor extremen Temperaturen geschützt ist. Trotzdem kann die Kalanchoe pumila bei einigen extremen Temperaturen überleben. Manchmal kann sie bei niedrigen Temperaturen wie 50℉ (15℃) überleben, aber das ist nicht ideal. Wenn draußen winterliche Verhältnisse zu erwarten sind, sollten Sie sie ins Haus holen.
Mehr erfahren more
Wie sollte ich die Temperatur für meine Kalanchoe pumila während der verschiedenen Wachstumsphasen anpassen?
Kalanchoe pumila hat verschiedene Wachstumsphasen. In der ersten Phase wächst der schlafende Samen und verwandelt sich in einen Keimling. Die schlafenden Samen brauchen geeignete Bedingungen in ihrer Umgebung, um zu wachsen, da ihre Samen eine Temperatur von 75-90℉ (25-32℃) benötigen, um zu keimen. Die ideale Zeit für ein kräftiges Wachstum ist der Sommer, da die am besten geeignete Temperatur bei etwa 85℉ (30℃) liegt. Sie können den Standort Ihrer Kalanchoe pumila während der heißen Sommermonate von drinnen nach draußen verlegen, um genügend Sonnenlicht zu erhalten.
Mehr erfahren more
Wie kann ich meine Kalanchoe pumila in kalten Jahreszeiten warm halten?
Es ist ratsam, die Kalanchoe pumila im Haus unterzubringen, um die harten Winterbedingungen zu vermeiden. Die Menschen entscheiden sich für den Kauf verschiedener Arten von Wachstumslicht, um der Pflanze genügend Sonnenlicht zu geben. Wenn Ihr Haus jedoch nicht extrem dunkel ist, ist es nicht unbedingt notwendig, diese Lampen zu kaufen. Stellen Sie Ihre Pflanzen dort auf, wo sie das meiste Sonnenlicht bekommen. Es sollte genügend Licht vorhanden sein, damit die Kalanchoe pumila auch im Winter gedeihen kann. Wenn Sie mehrere Kalanchoe pumila haben, sollten Sie sie abwechselnd aufstellen, damit sie alle genügend Sonnenlicht erhalten. Stellen Sie Ihre Kalanchoe pumila nicht zu nah ans Fenster, wenn Sie in nördlichen Gebieten mit kühlem Wetter leben. Die Kälte kann für sie extrem sein, wodurch sie beschädigt werden könnten.
Mehr erfahren more
Was passiert mit meiner Kalanchoe pumila, wenn die Temperatur zu hoch oder zu niedrig ist?
Ihre Kalanchoe pumila kann im Sommer besser wachsen und gedeiht besser bei warmen Temperaturen von 90℉ (32℃), aber Sie sollten sie vor extremen Temperaturen in heißen Klimazonen schützen. Im Winter ist es jedoch besser, die Pflanze trocken zu halten. Kalanchoe pumila gedeiht gut in gemäßigten Klimazonen mit Temperaturen zwischen 75-90℉ (25-32℃). Manche Gärtner setzen ihre Kalanchoe pumila jedoch extremen Temperaturen aus, was zu Stress bei den Pflanzen führen kann. Während hohe Temperaturen zwischen 90℉ und 95℉ (32-35℃) dazu beitragen können, die tiefen Farben von Kalanchoe pumila zu erhalten, muss man bei solchen Experimenten vorsichtig sein. Während der heißen Sommermonate können extrem hohe Temperaturen Ihre Kalanchoe pumila verbrennen und deren Stamm und Wurzelsystem beschädigen. Stellen Sie Ihre Pflanze während der heißesten Tageszeit (wenn die Temperatur extrem hoch ist) an einen schattigen Ort oder schützen Sie sie mit einem Schattentuch.
Mehr erfahren more
Wie sollte ich die Temperatur für meine Kalanchoe pumila in den verschiedenen Jahreszeiten einstellen?
Im Sommer verlangsamen die hohen Temperaturen das Wachstum von Kalanchoe pumila, um bei zu heißen Temperaturen zu überleben. Wenn die kühleren Perioden und die Niederschläge einsetzen, beginnt Kalanchoe pumila zu wachsen. Wenn der Ort, an dem Sie leben, heiße Sommer und warme Winter mit mehr Niederschlägen hat, brauchen Sie nichts zu ändern. Wenn Sie jedoch an einem Ort mit kalten Wintern leben, sollten Sie Ihre Kalanchoe pumila im Sommer mehr wachsen lassen und im Winter ruhen. Der Grund dafür ist, dass Kalanchoe pumila im Winter nicht genug Sonnenlicht zum Wachsen hat. Wenn Sie an einem Ort mit kalten Temperaturen leben, können Sie Ihre Kalanchoe pumila in die Ruhephase versetzen, indem Sie die Temperatur auf 50℉ bis 75℉ (15℃ bis 25℃) senken.
Mehr erfahren more
Wie kann ich meine Kalanchoe pumila ohne ein Heizkissen warm halten?
Um den frostigen Temperaturen im Freien zu trotzen, können Sie Ihre Kalanchoe pumila mit Frosttüchern, Abdeckungen, Zelten usw. isolieren. Sie können Ihr Kalanchoe pumila auch mit kleinen Steinen mulchen. Das Mulchen des Kalanchoe pumila Bodens wärmt die Pflanzen und verhindert, dass sie zu viel Wasser bekommen.
Mehr erfahren more
Wie kann ich meine Kalanchoe pumila vor Temperaturschäden schützen?
Kalanchoe pumila ist an das Sonnenlicht angepasst und benötigt für ein gesundes Wachstum ausreichend Sonnenlicht. Sie können sie im Freien ohne Schatten aufstellen. Allerdings sollte Kalanchoe pumila im heißen Sommer nicht über längere Zeit in der prallen Sonne stehen, sondern im Schatten, damit die extremen Temperaturen ihr nicht schaden. Wenn der Winter in unserer Gegend extrem ist, müssen Sie Ihre Kalanchoe pumila im Haus aufbewahren, um sie vor Frost zu schützen.
Mehr erfahren more
Welche Tipps und Vorsichtsmaßnahmen gibt es, um meine Kalanchoe pumila auf der richtigen Temperatur zu halten?
Erhöhen Sie die Wasser- und Düngergaben während des Wachstums der Pflanzen im Frühjahr und Sommer. Vermeiden Sie, dass Ihre Pflanze zu viel Sonnenlicht abbekommt. Um die Pflanzen zu kühlen, besprühen Sie sie mit Wasser, wenn die Temperatur außergewöhnlich hoch ist, aber geben Sie kein Wasser auf ihren Stamm.
Mehr erfahren more
left right
Cultivation:SoilDetail

Welcher Boden eignet sich am besten für Kalanchoe pumila?

Der Boden ist sehr wichtig für das Wachstum von Kalanchoe pumila, der locker und durchlüftet sein muss. Im Allgemeinen ist der Boden von oben nach unten in drei Schichten unterteilt, nämlich die obere Dekoschicht, die mittlere Pflanzschicht und die untere hydrophobe Schicht, für die unterschiedliche Erden erforderlich sind.
Die obere Deko-Erde wird zur Dekoration und Fixierung von Pflanzen auf die Bodenoberfläche aufgebracht. Einige können Krankheiten und Schädlingsbefall verhindern. Wenn sie völlig trocken ist, muss man sie gießen. Es gibt viele Arten von Erde, die als Deko-Erde verwendet werden können, z. B. weißer Kiesel, Akadama-Erde, Kiryuu-Sand, Kanuma-Erde usw. Sie können die richtige Erde für die verschiedenen Töpfe und Pflanzen auswählen.
Die mittlere Erdschicht kann Pflanzen fixieren und Nährstoffe für das Wachstum der Pflanzen liefern. Sie können die konfigurierte Sukkulentenerde direkt im Laden kaufen oder Erden kaufen, um sie selbst zu mischen. Die übliche Zusammensetzung für diese Schicht ist Torfmoos : Perlit : Vulkangestein : Vermiculit = 4:2:2:2.
Die Erde der unteren hydrophoben Schicht wird auf den Boden des Blumentopfs oder der Gartengrube gelegt. Sie kann das überschüssige Wasser im Wurzelsystem der Sukkulenten ableiten und verhindern, dass das Wurzelsystem aufgrund von Wasseransammlungen verrottet. Die hydrophobe Schicht kann aus Keramosit, Vulkangestein oder anderen großflächigen Nährböden bestehen. Auch Kohlenschlacke oder Holzkohle sind eine gute Wahl. Bei der Bepflanzung im Garten ist darauf zu achten, dass die untere Drainageschicht eine gute Wasserdurchlässigkeit aufweist.
Cultivation:SoilDetail
Cultivation:PropagationDetail

Wie vermehrt man Kalanchoe pumila?

Für die Vermehrung von Sukkulenten gibt es viele Möglichkeiten; Samen können für die Aussaat gesammelt werden, sie sind jedoch schwer zu keimen. Üblicher ist es, Blätter für die Stecklingsvermehrung zu verwenden, in der Regel im Frühjahr und Herbst. Wählen Sie ein ganzes Blatt einer gesunden Pflanze aus, schneiden Sie es mit einem Messer ab und legen Sie es flach auf die leicht feuchte Erde, wobei die Blattbasis dicht an der Erde liegen sollte. Sorgen Sie für eine angemessene Temperatur (25℃) und Licht (helles Streulicht). Innerhalb von ein bis zwei Wochen wird an der Blattbasis eine Knospe wachsen.

Vermehrung

Kalanchoe pumila ist eine herrlich saftige Sukkulente. Sie lässt sich durch Blattstecklinge vermehren. Diese Vermehrungsmethode ist einfach zu handhaben. Die Stecklinge werden am besten an Tagen entnommen, an denen die Pflanze gut durchfeuchtet ist, also am besten nach einem Regen oder kurz nach dem Gießen des Gartens. Die Mutterpflanze sollte außerdem gesund, unbeschädigt und frei von Schädlingen sein, also vermehren Sie keine Pflanze, die bereits gestresst ist. In den meisten Fällen ist es am besten, im Frühjahr bis zum Frühsommer Blattstecklinge zu nehmen, aber die meisten Pflanzensorten (insbesondere Zimmerpflanzen) können mit dieser Methode zu jeder Jahreszeit vermehrt werden. Was Sie benötigen:
  1. Eine scharfe Schere oder ein Messer
  2. Verdünnte Bleichlösung oder Isopropylalkohol zum Reinigen der Werkzeuge
  3. Bewurzelungshormon
  4. Topf(e) oder Anzuchtschale mit Drainagelöchern
  5. Allzweck-Topfmischung oder Saatgutmischung
Schritte: Schritt 1: Schneiden Sie mit Ihrem Messer ein Blatt und ein kurzes Stück des Blattstiels ab. Bei Pflanzen ohne Blattstiel, wie z. B. bestimmten Sukkulentenarten, können Sie einfach das gesamte Blatt mit der Hand abreißen, so dass die Wurzeln aus der Basis des Blattes austreten. Schritt 2: Tauchen Sie das abgeschnittene Ende des Blattstiels in Bewurzelungshormon und pflanzen Sie es in die vorbereitete Blumenerde. Die Basis des Blattes sollte gerade mit der Erde in Berührung kommen. Sie können die Blätter dicht an dicht setzen, das schadet ihnen nicht. Schritt 3: Nachdem die Stecklinge entnommen wurden, müssen Sie dafür sorgen, dass die Erde feucht gehalten wird, aber nicht durchnässt. Tauchen Sie das abgeschnittene Ende des Stecklings in ein Bewurzelungshormon. Warten Sie, bis die Schnittwunden getrocknet sind, bevor Sie die Stecklinge entnehmen. Schritt 4: Innerhalb von etwa 2 bis 3 Wochen bildet sich mindestens eine (möglicherweise auch mehrere) neue Pflanze an der Basis des Blattstiels. Warten Sie, bis die Kalanchoe pumila ein kräftiges Wurzelsystem entwickelt haben und Blätter bilden. Sobald dies der Fall ist, teilen Sie die Pflänzchen in separate Behälter, die mit Allzweckerde gefüllt sind. Die Wurzeln müssen beim Einpflanzen in die Erde eingegraben werden. Die meisten Pflanzenarten, die sich auf diese Weise vermehren lassen, werden als Kübelpflanzen gezogen, aber wenn Sie sie in den Garten bringen wollen, können Sie das tun, wenn die Pflanze aus dem aktuellen Kübel herausgewachsen ist, oder im nächsten Frühjahr. Auch die Stecklingsvermehrung ist eine relativ gängige Methode zur Vermehrung von Kalanchoe pumila. Die beste Zeit für die Vermehrung ist die aktive Wachstumsperiode im Frühjahr und Sommer Kalanchoe pumila. In dieser Zeit erzeugen die Pflanzen viel Energie für neues Wachstum und sollten viele Triebe haben, die für die Vermehrung verwendet werden können. Außerdem erholen sich die Pflanzen in dieser Zeit besser als in den langsameren Herbst- und Wintermonaten, wenn man ihnen Stecklinge entnimmt. Bevor die Vermehrung stattfinden kann, müssen Sie folgende Vorbereitungen treffen
  1. Scharfe Schere oder Messer
  2. Verdünnte Bleichlösung oder Isopropylalkohol zum Reinigen der Werkzeuge
  3. Topf(e) oder Anzuchtschale mit Drainagelöchern
  4. Spezielle Erde für Sukkulenten
  5. Durchsichtiger Plastikbeutel oder eine Feuchtigkeitskuppel zum Abdecken der Stecklinge
  6. Bewurzelungshormon (optional, aber empfohlen)
Schritte: Schritt 1: Bereiten Sie die Behälter vor, indem Sie sie mit angefeuchtetem Pflanzmaterial füllen und dabei etwa einen halben Zentimeter Platz von der Oberseite des Behälters lassen. Schritt 2: Wählen Sie gesunde Teile für die Vermehrung aus. Schneiden Sie mit einer sterilisierten Schere die Blätter von dem Teil des Stängels ab, der in die Erde gesteckt wird, und lassen Sie nur den Stängel stehen, da die Blätter leicht verfaulen, wenn sie in der Erde stecken. Die Länge des Stecklings sollte nicht zu lang sein, denn wenn der Steckling erst einmal Wurzeln geschlagen hat, ist er tatsächlich zu einer eigenständigen Pflanze geworden. Niemand möchte, dass eine Pflanze von Anfang an lang und dünn wird. Achten Sie auf einen sauberen Schnitt und quetschen Sie den Stängel nicht, da dies die Pflanze anfällig für Infektionen machen kann. Sterilisieren Sie die Schneidwerkzeuge zwischen den Pflanzen, wenn Sie mehrere Stecklinge nehmen. Schritt 3: Lassen Sie die Stecklinge 1 bis 2 Tage stehen, da Sie warten müssen, bis die Schnittwunden getrocknet sind, bevor Sie Stecklinge entnehmen. Tauchen Sie das untere Ende des Stecklings in Bewurzelungspulver (falls verwendet) gemäß den Anweisungen. Schritt 4: Stechen Sie für jeden Steckling ein Loch in die Erde und legen Sie den Steckling so hinein, dass sich die Erdlinie an den unteren Blättern befindet. Drücken Sie die Erde um den Steckling herum an, wiederholen Sie den Vorgang, bis alle Stecklinge eingepflanzt sind, und gießen Sie dann gründlich. Schritt 5: Stellen Sie die Stecklinge an einen Ort, an dem sie Licht bekommen, aber keine direkte Sonneneinstrahlung, da diese für die Stecklinge zu intensiv sein kann. Gelegentlich gießen und die Kalanchoe pumila nicht austrocknen lassen. Die meisten Arten fangen nach etwa 3 Wochen an, Wurzeln zu bilden. Nach der Bewurzelung wachsen der Pflanze allmählich neue Blätter, und dann können Sie beginnen, die Kalanchoe pumila abzuhärten. Beim Abhärten wird die Kalanchoe pumila nach und nach mehr Sonnenlicht ausgesetzt, damit sie Zeit hat, sich anzupassen, bevor sie dauerhaft ins Freie gebracht wird. Die Abhärtung dauert in der Regel etwa 1 bis 2 Wochen, je nach den Außenbedingungen und der Art von Kalanchoe pumila. Nach dieser Zeit kann Kalanchoe pumila in Töpfe oder direkt in den Boden gepflanzt werden.
Lese in unserer App weiter - das ist besser
eine Datenbank mit mehr als 400.000 Pflanzen und Unbegrenzte Anzahl von Anleitungen auf Knopfdruck...
qrcode
Scanne den QR-Code mit der Kamera deines Telefons, um die App herunterzuladen.
close
Cultivation:PropagationDetail
Cultivation:PlantingDetail

Wie pflanze ich Kalanchoe pumila ein?

Bei der Bepflanzung können Sie zunächst die Erde der unteren hydrophoben Schicht in den Blumentopf geben und dann eine kleine Menge Erde der Pflanzschicht hinzufügen. Breiten Sie dann das Wurzelsystem der Pflanze aus und setzen Sie sie ein. Bedecken Sie die Pflanzenwurzel langsam mit Pflanzerde, geben Sie dann die obere Deko-Erde hinzu und gießen Sie abschließend einmal Wasser. Wenn die Pflanze im Garten gepflanzt wird, müssen Sie zuerst eine Grube ausheben, die 1,5-2 Mal so groß ist wie das Wurzelsystem, und dann die oben genannten Schritte ausführen.
Damit sie besser und schneller wächst, oder wenn die Wurzeln zu dicht oder ungesund sind, muss sie umgetopft werden. Es wird empfohlen, im Frühjahr und im Herbst umzutopfen. Vor dem Umtopfen sollten Sie einige Tage vorher mit dem Gießen aufhören. Nachdem die Erde getrocknet ist, können Sie den Topf vorsichtig nach draußen klopfen. Sie können auch ein Messer verwenden, um die Erde vom Topf zu lösen. Wenn Sie die Pflanze leicht anheben, können Sie sie leicht herausnehmen und dann die im vorherigen Abschnitt beschriebenen Schritte ausführen.
Obwohl Sie Sukkulenten in verschiedenen Farben zusammen pflanzen können, ist es besser, Sukkulenten mit unterschiedlichen Wachstumsgewohnheiten nicht zusammen zu pflanzen. Einige Sukkulenten, die im Sommer wachsen, brauchen Wasser, während andere Sukkulenten in der Ruhephase kein Wasser brauchen. Wenn sie zusammen gepflanzt werden, wird die Sukkulente in der Ruhephase durch übermäßiges Gießen krank, während die Sukkulente in der Wachstumsperiode durch unzureichendes Wasser verdorrt.
Cultivation:PlantingDetail
Cultivation:PottingSuggestions

Wie kann man Kalanchoe pumila umtopfen?

Blumentöpfen
Cultivation:PottingSuggestions
seasonal-tip

Saisonale Vorsichtsmaßnahmen

Im Sommer gibt es mehrere Möglichkeiten, die Belüftung sicherzustellen:
  1. lockere Erde verwenden;
  2. Verwenden Sie einen Keramiktopf mit guter Luftdurchlässigkeit;
  3. stellen Sie die Topfpflanzen in eine mehrfach belüftete Umgebung.
Im Sommer muss zu starkes Licht vermieden werden: Topfpflanzen können an einen geeigneten Platz gestellt werden, und wenn sie im Freien gepflanzt werden, kann ein Schattierungsnetz angebracht werden. Außerdem muss direkte Sonneneinstrahlung nach dem Gießen vermieden werden, da dies zu Verbrennungen der Blätter führt.
Bei hohen Temperaturen müssen Sorten mit dicken Blättern die Wasserversorgung früher reduzieren, da sie einen hohen Wassergehalt in ihren Blättern haben und bei hohen Temperaturen leicht hydratisiert werden können. Natürlich können sie nicht nass werden. Durch die Reduzierung der Wasserversorgung können die Pflanzen reibungslos in die Ruhephase übergehen und werden nicht durch die hohen Temperaturen im Sommer geschädigt.
seasonal-tip
care_pet_and_diseases

Häufige Krankheiten und Schädlinge

feedback
Feedback
Häufige Probleme bei Kalanchoe pumila basierend auf 10 Millionen echte Fälle
Narben
Narben Narben
Narben
Helle Stellen auf dem Stamm, die nicht größer werden oder sich vermehren, sind verheilte Wunden bzw. Narben.
Lösungen: Jede Ursache der Narbenbildung muss anders angegangen werden, um der Pflanze bei ihrer Erholung zu helfen. Schützen Sie den Stamm und die Blätter vor physischen Schäden wie Kratzern. Falls Schädlinge oder Krankheiten die Ursache der Narben sind, isolieren Sie die Pflanze von anderen, um die Krankheiten oder Schädlinge nicht bei ihrer Ausbreitung zu unterstützen. Einige Schädlinge können mit organischen Mitteln wie Tüchern oder Seifenwasser entfernt werden. Auch verwässertes Isopropyl-Alkohol-Spray bietet sich an. Stoppen Sie Sonnenbrand, indem Sie Ihre Pflanze vom direkten Sonnenlicht entfernen und sicherstellen, dass sie genug gegossen wird. Häufige Blatt- oder Knospenverluste sind ein Anzeichen für Nährstoffmangel oder zu wenig Licht.
Blattfleckenkrankheit
Blattfleckenkrankheit Blattfleckenkrankheit
Blattfleckenkrankheit
Diese Infektion kann dazu führen, dass braune Flecken oder Stellen auf der Pflanze erscheinen.
Lösungen: Bei kleineren Fällen von Blattfleckenkrankheit besteht keine Notwendigkeit die Erkrankung zu behandeln. Wenn jedoch ein großer Teil des Blattes betroffen ist und Blattverlust auftritt, profitiert die Pflanze davon, die Infektion loszuwerden. Es wird empfohlen, zunächst mit organischen Behandlungsmethoden zu beginnen und bei Bedarf auf die wirksameren synthetischen, chemischen Fungizide umzusteigen. Organische Optionen töten den Pilz nicht, aber verhindern, dass er sich ausbreitet. Lösen Sie ½ Teelöffel Backpulver und einen Teelöffel Flüssigseife in ca. 5L Wasser auf. Sprühen Sie mit einer Sprühflasche die Ober- und Unterseiten der Blätter ein, bis die Mischung abtropft. Wiederholen Sie den Vorgang alle zwei Wochen, bis sich die vorhandenen Flecken nicht mehr vergrößern und keine neuen Flecken mehr auftreten. Sprühen Sie eine fungizide Seife auf Kupferbasis auf die Blätter und beschichten Sie die obere und untere Blattoberfläche. Wie auf dem Produktetikett angegeben erneut auftragen. Kupfer dringt in die Blattoberfläche ein und verhindert die Keimung von Sporen, so dass sich der Pilz nicht ausbreiten kann. Tragen Sie ein Allzweck-Fungizid auf die gesamte Pflanze auf und befolgen Sie die Anweisungen des Etiketts sorgfältig. 6.
Welke
Welke Welke
Welke
Blüten können aus verschiedenen Gründen verwelken.
Lösungen: Überprüfen Sie die Erde oder das Topfsubstrat. Grobe Strukturen können dazu führen, dass das Wasser zu schnell abfließt und die Pflanze nicht genug Wasser aufnimmt. Wenn die Erde und die Wurzeln sehr trocken erscheinen, fügen Sie Torfmoos oder ein anderes Medium hinzu, das Wasser speichert. Gießen Sie entsprechend den Empfehlungen für die jeweilige Pflanzenart. Niedrige Luftfeuchtigkeit kann durch regelmäßiges Besprühen der Pflanze oder durch die Aufstellung in der Nähe eines Luftbefeuchters behoben werden. Die Nähe zu anderen Pflanzen ist ebenfalls hilfreich. Achten Sie auf eine gleichmäßige Umgebung in Bezug auf Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Beleuchtung. Halten Sie die Pflanze von Lüftungsöffnungen, Heizungen und Klimaanlagen fern und vermeiden Sie es, sie an Orte zu bringen, an denen sie einen Temperaturschock erleiden würde. Heiße, trockene Hitze und kalte Zugluft sind für viele Pflanzen problematisch. Vor allem wenn die Pflanze im Freien steht, könnte sie unter Hitze- oder Lichtstress leiden. Versuchen Sie, sie an einen schattigeren Standort zu bringen.
Blattfäule
Blattfäule Blattfäule
Blattfäule
Blattfäule kann zum Verrotten der Blätter führen.
Lösungen: Bakterielle Infektionen müssen schnell behandelt werden, um eine Ausbreitung auf benachbarte, gesunde Pflanzen zu verhindern, die möglicherweise große Teile Ihres Innen- oder Außengartens auslöschen. In leichten Fällen: Verwenden Sie eine sterilisierte (10%-ige Bleichlösung) Gartenschere oder Schere, um infizierte Pflanzenteile zu entfernen. Entsorgen Sie sie separat und nicht auf dem Komposthaufen. Verwenden Sie ein Bakterizid auf Kupferbasis, um das nicht betroffene Laub sowie den Boden und benachbarte Pflanzen zu behandeln. Befolgen Sie die Anweisungen des Herstellers auf dem Produktetikett. In schweren Fällen, bei denen mehr als die Hälfte der Blätter befallen sind: Entfernen Sie alle infizierten Pflanzen aus dem Garten und entsorgen Sie sie. Behandeln Sie den Boden und benachbarte Pflanzen mit einem Bakterizid auf Kupferbasis. Befolgen Sie die Anweisungen des Herstellers auf dem Produktetikett.
autodiagnose

Behandle und verhindere Pflanzenkrankheiten.

Der KI-gestützte Pflanzendoktor hilft, Pflanzenleiden in Sekundenschnelle zu diagnostizieren.
close
Narben
plant poor
Narben
Helle Stellen auf dem Stamm, die nicht größer werden oder sich vermehren, sind verheilte Wunden bzw. Narben.
Symptomanalyse
Symptomanalyse
Narben bilden sich, wenn die Wunden einer Pflanze heilen. Sie sind das Ergebnis von Menschen oder Tieren, die an der Pflanze entlang schrammen und die Pflanze dabei verletzen. Sobald das Gewebe regeneriert ist, wird die Pflanze wieder gesund, wobei eine Narbe bleibt.
Schädlinge und Krankheiten können auch für Narben sorgen. Insekten können die Pflanze angreifen, wodurch es zu intensiven Narben kommen kann, wenn schon wenige Eindringlinge die Pflanze befallen. Krankheiten wie Pilze und Bakterien können die Pflanze schwächen, braune Flecken sowie matschige Stellen verursachen. Auch Blasen können so entstehen, die zur Blasenbildung führen.
Narben treten an den Stängeln auf, wenn ein Blatt oder eine Knospe verloren gegangen ist und die Pflanze geheilt ist. Das härtere Gewebe ist wie Schorf, das die Wunde schützt.
In anderen Fällen sind Narben auch ein Anzeichen für Umwelteinflüsse wie zu viel Sonnenlicht oder Hitze. Vielleicht überrascht es Sie, dass auch Pflanzen unter Sonnenbrand leiden, sogar Kakteen!
Lösungen
Lösungen
Jede Ursache der Narbenbildung muss anders angegangen werden, um der Pflanze bei ihrer Erholung zu helfen.
  1. Schützen Sie den Stamm und die Blätter vor physischen Schäden wie Kratzern.
  2. Falls Schädlinge oder Krankheiten die Ursache der Narben sind, isolieren Sie die Pflanze von anderen, um die Krankheiten oder Schädlinge nicht bei ihrer Ausbreitung zu unterstützen. Einige Schädlinge können mit organischen Mitteln wie Tüchern oder Seifenwasser entfernt werden. Auch verwässertes Isopropyl-Alkohol-Spray bietet sich an.
  3. Stoppen Sie Sonnenbrand, indem Sie Ihre Pflanze vom direkten Sonnenlicht entfernen und sicherstellen, dass sie genug gegossen wird.
  4. Häufige Blatt- oder Knospenverluste sind ein Anzeichen für Nährstoffmangel oder zu wenig Licht.
Vorbeugung
Vorbeugung
Die Vermeidung einiger Ursachen der Narbenbilung ist zumeist recht einfach. In jedem Fall sollten Sie sich stets gut um Ihre Pflanzen kümmern.
  1. Achten Sie auf bestimmte Pflegehinweise für Ihre Pflanze bezüglich der Entwässerung, der Bewässerung und der Düngung.
  2. Prüfen Sie jede Pflanze vor dem Anpflanzen und verwenden Sie sterile Töpfe, Erden und Gartenwerkzeuge, um die Ausbreitung von Bakterien und Pilzen zu vermeiden.
  3. Einmal angepflanzt sollten Sie Ihre Pflanzen regelmäßig auf Narben oder Anzeichen von Schädlingen überprüfen. Probleme sollten so wie früh wie möglich entdeckt und angegangen werden.
Lese in unserer App weiter - das ist besser
eine Datenbank mit mehr als 400.000 Pflanzen und Unbegrenzte Anzahl von Anleitungen auf Knopfdruck...
qrcode
Scanne den QR-Code mit der Kamera deines Telefons, um die App herunterzuladen.
Blattfleckenkrankheit
plant poor
Blattfleckenkrankheit
Diese Infektion kann dazu führen, dass braune Flecken oder Stellen auf der Pflanze erscheinen.
Übersicht
Übersicht
Verfärbte Flecken auf dem Laub von Pflanzen sind eines der häufigsten Krankheitsprobleme, die Menschen beobachten. Diese Flecken werden durch Pilz- und Bakterienkrankheiten verursacht, wobei die meisten Infektionen durch einen Pilzerreger verursacht werden.
Blattfleckenkrankheit kann an allen Zimmerpflanzen, blühenden Zierpflanzen, Gemüsepflanzen und Blättern von Bäumen, Sträuchern und Stauden auftreten. Es gibt keine Pflanzen, die dagegen resistent sind und das Problem ist in warmen, feuchten Umgebungen am größten. Er kann in jedem Lebensstadium auftreten, solange Blätter vorhanden sind.
Kleine bräunliche Flecken erscheinen auf dem Laub und vergrößern sich mit fortschreitender Erkrankung. In schweren Fällen ist die Pflanze oder der Baum geschwächt, wenn die Läsionen die Photosynthese unterbrechen oder Blattverlust verursachen.
Symptomanalyse
Symptomanalyse
In den meisten Fällen wirkt sich die Blattfleckenkrankheit nur auf einen kleinen Prozentsatz der gesamten Pflanze aus. Eine kleine Infektion belastet die Pflanze nur wenig. Wenn sie jedoch unbehandelt bleibt und die Krankheit über mehrere Jahreszeiten fortschreitet, wird sie die Gesundheit und Produktivität der infizierten Pflanze stark beeinträchtigen.
  • Die Sporenbildung beginnt (Vermehrung der Pilzsporen) und kleine Flecken erscheinen auf den Blättern.
  • Die Verteilung erfolgt oft zufällig und verstreut, da Krankheit durch Regentropfen verbreitet wird.
  • Kann auf den unteren Blättern erscheinen und wenn die Luftfeuchtigkeit höher ist, im Inneren der Pflanze.
  • Braune Flecken vergrößern sich und wachsen groß genug, um benachbarte Flecken zu berühren und somit einen markanteren Fleck zu bilden.
  • Blattränder können sich gelb verfärben.
  • In den toten Stellen erscheinen winzige schwarze Punkte (Fruchtkörper der Pilze).
  • Flecken werden größer, bis das gesamte Blatt braun ist.
  • Das Blatt fällt von der Pflanze ab.
Starke Symptome
  • Teilweiser oder vollständiger vorzeitiger Blattverlust.
  • Verringertes Wachstum.
  • Erhöhte Anfälligkeit für Schädlinge und andere Krankheiten.
Krankheitsursache
Krankheitsursache
Blattfleckenkrankheit, oder Blattflecken, ist ein gebräuchlicher beschreibender Begriff für verschiedene Krankheiten, die die Blätter von Pflanzen und Bäumen befallen. Rund 85% der Erkrankungen mit Blattflecken werden durch Pilze oder pilzähnliche Organismen verursacht. Manchmal wird Blattfleckenkrankheit durch eine bakterielle Infektion oder Insektenaktivität mit ähnlichen Symptomen verursacht.
Bei warmen Bedingungen und feuchten Blattoberflächen landen Pilzsporen, die durch Wind oder Regen transportiert werden, auf der Oberfläche und klammern sich an diese. Sie reißen die Zellwände nicht auf, sondern wachsen im Raum zwischen der pflanzlichen Plasmamembran und der pflanzlichen Zellwand. Während sich die Sporen vermehren, setzen sie Toxine und Enzyme frei, die nekrotische Flecken (d. h. abgestorbenes Gewebe) auf den Blättern verursachen, sodass die Pilze die beim Zellabbau freigesetzten Produkte aufnehmen können.
Lese in unserer App weiter - das ist besser
eine Datenbank mit mehr als 400.000 Pflanzen und Unbegrenzte Anzahl von Anleitungen auf Knopfdruck...
qrcode
Scanne den QR-Code mit der Kamera deines Telefons, um die App herunterzuladen.
Welke
plant poor
Welke
Blüten können aus verschiedenen Gründen verwelken.
Übersicht
Übersicht
Welke ist manchmal ein ganz natürlicher Alterungsprozess der Blüte, kann aber auch ein Hinweis auf ein Problem sein. Orchideen zum Beispiel können zwischen zwei Wochen und drei Monaten blühen, so dass das Welken nach ein paar Tagen für die meisten Sorten ein Problem darstellt. Dies kann bei praktisch jeder blühenden Zierpflanze vorkommen. Besonders jene mit flachen Wurzeln und begrenzter Toleranz gegenüber Trockenheit, voller Sonne und geringer Luftfeuchtigkeit sind anfälliger.
Es handelt sich um ein häufiges Problem, das oft leicht zu beheben ist. Manchmal ist es jedoch das Ergebnis ernsthafterer Ursachen wie Schädlinge oder Krankheiten des Wurzelsystems.
Symptomanalyse
Symptomanalyse
  • Anfangs können die Blüten etwas schlaff aussehen.
  • Die Blütenblätter können anfangen auszutrocknen und braun zu werden.
  • Schließlich können sie ganz von der Pflanze abfallen.
Krankheitsursache
Krankheitsursache
Verwelkende Blüten können ein Zeichen für ein ungesundes Wurzelsystem sein. Jeder Zustand, der die Pflanze daran hindert, ausreichend Wasser und Nährstoffe aufzunehmen, kann zum Verwelken der Blüten und manchmal auch zu anderen Symptomen führen. Wenn die Pflanze nicht genug Wasser hat, kann sie den Druck in den Stängeln, Blättern und Blüten nicht aufrechterhalten, so dass diese anfangen zu welken.
Dies kann auf physische Schäden zurückzuführen sein, z. B. auf einen Wurzelbruch beim Umtopfen oder auf den Befall durch Insekten wie z. B. Mückenlarven. Wenn Sie Ihre Pflanze kürzlich umgetopft haben, ist eine physische Beschädigung der Wurzeln eine wahrscheinliche Ursache. Wenn Sie Insekten sehen, fressen diese möglicherweise Blätter, Wurzeln oder Blüten. Auch Pilzinfektionen können zu Wurzelfäule und Schäden führen und die Wasser- und Nährstoffaufnahme verhindern.
Schließlich können verwelkende Blüten auch einfach eine Folge des Alters sein. Wenn keine anderen Symptome sichtbar sind, kann dies einfach das natürliche Ende der Lebensdauer der Blüte bedeuten. Wenn das Welken jedoch verfrüht auftritt, kann dies durch Umweltfaktoren wie Wasser, Feuchtigkeit, Licht oder Stress verursacht werden. Unterwässerung ist eine häufige Ursache. Ebenso trocknen Pflanzen, die an eine hohe Luftfeuchtigkeit angepasst sind, leicht aus, wenn die Luftfeuchtigkeit niedrig ist, wie im Winter oder in trockenen Klimazonen. Auch zu viel Licht kann Pflanzen, die Schatten brauchen, stressen und zum Verwelken der Blüten führen.
Lese in unserer App weiter - das ist besser
eine Datenbank mit mehr als 400.000 Pflanzen und Unbegrenzte Anzahl von Anleitungen auf Knopfdruck...
qrcode
Scanne den QR-Code mit der Kamera deines Telefons, um die App herunterzuladen.
Blattfäule
plant poor
Blattfäule
Blattfäule kann zum Verrotten der Blätter führen.
Übersicht
Übersicht
Die Blattfäule ist sowohl bei Zimmerpflanzen als auch bei Gartenpflanzen sehr verbreitet. Sie betrifft das Laub und tritt hauptsächlich auf, wenn die Blätter durch Regen oder das Sprühen des Gärtners nass werden. Ursache ist eine Pilzkrankheit, die durch die an nassen Blättern haftenden Pilzsporen begünstigt wird, die dann in das Blatt eindringen und sich schnell ausbreiten. Feuchte Bedingungen und eine schlechte Luftzirkulation erhöhen das Infektionsrisiko. Ein weiterer Faktor sind beschädigte oder von saftsaugenden Insekten durchdrungene Blätter.
Symptomanalyse
Symptomanalyse
  1. Sporen können sich an einem feuchten Blatt festhalten und eindringen. Oft geschieht dies durch eine bestehende Wunde.
  2. Es erscheint ein kleiner dunkelbrauner Fleck, der sich schnell ausdehnt, wenn die Sporulation beginnt.
  3. Ziemlich schnell können sich diese bullaugenartigen Kreise verbinden und das ganze Blatt wird dunkel und verliert an Textur.
  4. Es kommt zum Aballen der Blätter.
Krankheitsursache
Krankheitsursache
Diese Symptome werden durch eine bakterielle Infektion verursacht, die in die Pflanze eindringt. Bakterien aus vielen Quellen in der Umwelt (Luft, Wasser, Boden, erkrankte Pflanzen) dringen durch Wunden oder in einigen Fällen durch die Spaltöffnungen in eine Pflanze ein, wenn diese geöffnet sind. Sobald sie sich im Blattgewebe befinden, ernähren und vermehren sich die Bakterien schnell und bauen gesunde Blätter ab.
Bakterielle Infektionen bedrohen die meisten Pflanzenarten und treten bei nassem Wetter stärker auf, da die Bakterien leichter von Pflanze zu Pflanze oder von Boden zu Pflanze übertragen werden.
Lese in unserer App weiter - das ist besser
eine Datenbank mit mehr als 400.000 Pflanzen und Unbegrenzte Anzahl von Anleitungen auf Knopfdruck...
qrcode
Scanne den QR-Code mit der Kamera deines Telefons, um die App herunterzuladen.
care_toxicity

Kalanchoe Pumila und ihre Toxizität

feedback
Feedback
Giftig für Hunde
Giftig für Hunde
Arten der Kalanchoe pumila Namensgattung sind für Hunde extrem giftig. Wenn Sie vermuten, dass Ihr Hund eine beliebige Menge einer Kalanchoe pumila Pflanze gefressen hat, sollten Sie sofort einen Tierarzt aufsuchen. Alle Teile dieser Pflanzen enthalten Giftstoffe, die das Herz und das Nervensystem eines Hundes beeinträchtigen können, obwohl die Blüten normalerweise am giftigsten sind. Die Einnahme kann zu Durchfall, Erbrechen, übermäßigem Speichelfluss, Appetitlosigkeit, Koordinationsverlust und allgemeiner Schwäche führen. In schwereren Fällen können Anfälle, eine abnormale Herzfrequenz, ein Kollaps oder der Tod auftreten.
care_more_info

Mehr über Kalanchoe Pumila

feedback
Feedback
Pflanzentyp
Pflanzentyp
Sukkulente
Lebensdauer
Lebensdauer
Mehrjährig
Kronendurchmesser
Kronendurchmesser
30 cm
Blütezeit
Blütezeit
Frühling, Mitte Winter, Spätwinter
Blumenfarbe
Blumenfarbe
Violett
Rosa
Blattfarbe
Blattfarbe
Rosa
Weiß
Blumendurchmesser
Blumendurchmesser
2.5 cm
plantfinder

Finde perfekte grüne Freunde.

Plane deine grüne Oase mithilfe von Kriterien: Pflanzentyp, Haustiersicherheit, Erfahrungsschatz, Standort und mehr.
care_faq

Häufige Probleme

feedback
Feedback

Warum werden seine Blätter gelb und verwelken?

more more
Es ist ein natürliches Phänomen, dass seine alten Blätter gelb werden und verwelken. Seien Sie nicht panisch. Wenn neue Knospen gelb werden und verwelken, ist das nicht normal. Dies kann durch einen Mangel an Mineraldünger oder durch Sonnenbrand verursacht werden.

Warum runzeln sich seine Blätter?

more more
Das liegt in der Regel an Wassermangel. Wenn die Sukkulenten zu wenig Wasser haben, bilden sich Falten auf den Blättern, oder die Blätter werden schrumpelig, was Sie daran erinnert, sie zu gießen.

Warum hat sie einen sehr hohen Stamm, aber nur wenige Blätter?

more more
Der Grund dafür ist meist der Mangel an ausreichendem Licht, was dem gleichen Prinzip entspricht wie das Wachstum von Mungobohnensprossen auf dem asiatischen Markt. Lichtmangel kann dazu führen, dass sich die Internodien der Pflanze spindeln und das Pflanzengewebe anfällig wird, was die Pflanze anfällig für Verletzungen macht. Wenn Sie sich in einer ähnlichen Situation befinden, stellen Sie die Sukkulente an einen gut beleuchteten Ort, dann wird sich die Situation im Laufe der Zeit langsam verbessern.
plant

Botaniker in der Hosentasche

plant
plant

App

plant
close
product icon
Lese in unserer App weiter - das ist besser
eine Datenbank mit mehr als 400.000 Pflanzen und Unbegrenzte Anzahl von Anleitungen auf Knopfdruck...
Deine ultimative Pflegeanleitung für Pflanzen
Auf die bessere Art und Weise bestimmen, anbauen und düngen!
product icon
17.000 Arten regional und 400.000 Arten weltweit erforscht
product icon
Fast 5 Jahre Forschung
product icon
Über 80 Botanik- und Gartenexperten
ad
ad
Botaniker in der Hosentasche
Scan the QR code with your phone camera to download the app
close
title
Botaniker in der Hosentasche
qrcode
Zum Herunterladen QR-Code scannen
Über uns
Grundpflege
Erweiterte Pflege
Befall und Infekt
Toxizität
Mehr Infos
FAQ
Kalanchoe pumila
Kalanchoe pumila
Kalanchoe pumila
Kalanchoe pumila
Kalanchoe pumila

Pflegeanleitung für Kalanchoe Pumila

Die Kalanchoe pumila fällt durch ihre krautige Wuchsform und vor allem durch ihre glockenartigen, grün- bis purpurfarbenen Blüten auf, die an Rispen wachsen. In Kombination mit den Blättern, welche die Form von verkehrt herum stehenden Eiern haben, gibt die Sukkulente ein lustiges Bild ab. Die Herkunft des Namens ist unbekannt; Legenden führen ihn auf die Wachsschicht zurück, welche die Blätter bedeckt.
Gießen
Alle 2-3 Wochen
Gießen
Sonnenlicht
Volle sonne
Sonnenlicht
Giftig für Haustiere
care_basic_guide

Grundlegende Pflegeanleitung

feedback
Cultivation:WaterDetail

Wie bewässert man Kalanchoe pumila?

Cultivation:WaterDetail
Kalanchoe pumila braucht nicht viel Wasser. Für viele Anfänger ist das schwierigste Problem, wie man gießt. In der Tat ist es nicht empfehlenswert, zu einer bestimmten Zeit zu gießen, sondern es sollte mehr auf den Zustand der Sukkulenten und die spezifischen Wetterbedingungen geachtet werden. Anhand der folgenden fünf Aspekte können Sie lernen, wie Sie die Sukkulenten richtig gießen.
A. Wetter: bei heißem Wetter oder niedrigen Temperaturen geht die Sukkulente in die Ruhephase über. In dieser Zeit sollte die Bewässerung ein wenig reduziert werden, in der Regel einmal 1-2 Wochen. Da das Wachstum der Sukkulenten in der Ruhephase im Grunde stagniert, nimmt sie Wasser und Nährstoffe nur sehr langsam auf. Gleichzeitig muss die Umgebung trocken und belüftet gehalten werden. Häufiges Gießen kann zum Absterben der Sukkulenten aufgrund von Schwarzfäule führen.
B. Zeit: Im Sommer ist es besser, abends zu gießen, um die Mittagssonne zu meiden, da hohe Temperaturen den frisch gegossenen Boden stickig machen, was das Wurzelsystem anfällig für Schwarzfäule macht; in den anderen Jahreszeiten spielt dies keine Rolle.
C. Zustand der Sukkulenten: Sukkulenten zeigen einige offensichtliche Symptome, wenn sie zu wenig Wasser haben. Gesunde Blätter von Astridia velutina oder Lithops sp. zum Beispiel werden faltig und rollen sich sogar ein, wenn sie zu wenig Wasser haben. Bei einigen Sukkulenten, wie Monilaria obconica und Phyllobolus resurgens, hängen die Blätter bei Wassermangel schlaff herunter. Das ist das Signal der Sukkulente, dass sie zu wenig Wasser hat.
D. Boden: Sie können auch feststellen, ob Sie gießen müssen, indem Sie die Feuchtigkeitsveränderung des Bodens beobachten. Bei getopften Sukkulenten können Sie den Topf in der Hand wiegen, um einfach zu beurteilen, wie viel Wasser noch in der Erde ist, denn das Gewicht der Erde ist bei ausreichender oder unzureichender Wasserversorgung sehr unterschiedlich. Außerdem ist es ein Zeichen für Wassermangel, wenn zwischen dem äußeren Rand der Erde und dem inneren Rand des Topfes eine Lücke entsteht oder die Oberfläche der Erde Risse aufweist.
E. Topf: für Töpfe mit guter Luftdurchlässigkeit wie roter Topf, die nicht leicht zu halten Wasser, so dass die Bewässerung Frequenz kann höher sein; für weiße Porzellan-Topf oder Topf ohne Löcher, die Bewässerung Frequenz kann niedriger sein.
waterreminders

Nie wieder verwelkte Pflanzen!

Durch individuell einstellbare Gieß- und Düngeerinnerungen für jede Pflanze, gehören verwelkte Pflanzen der Vergangenheit an.
Was sollte ich tun, wenn ich meine Kalanchoe pumila zu viel oder zu wenig gieße?
more
Wie oft sollte ich meine Kalanchoe pumila gießen?
more
Was sollte ich bei der Bewässerung meiner Kalanchoe pumila beachten?
more
Wie bewässert man Kalanchoe pumila?
more
WEITERLESEN more
Cultivation:FertilizerDetail

Wie düngt man Kalanchoe pumila?

Cultivation:FertilizerDetail
Die meisten Sukkulenten sind daran gewöhnt, in der freien Natur zu wachsen, wo die Umweltbedingungen schlecht sind, so dass sie in ihrem Wachstumszyklus keine Düngung benötigen. Sie können im Frühsommer ein wenig Langzeitdünger zugeben, und es ist in Ordnung, wenn Sie keinen Dünger verwenden. Bitte denken Sie daran, während der Ruhephase nicht zu düngen, da zu viele Nährstoffe, die die Pflanze nicht aufnehmen kann, ihr Wachstum beeinträchtigen können.
Warum muss ich meine Kalanchoe pumila düngen?
more
Wann ist der beste Zeitpunkt, um meine Kalanchoe pumila zu düngen?
more
Wann sollte ich meine Kalanchoe pumila nicht düngen?
more
Welche Art von Dünger braucht meine Kalanchoe pumila?
more
WEITERLESEN more
Cultivation:SunlightDetail

Was sind die Sonnenlichtanforderungen für Kalanchoe pumila?

Cultivation:SunlightDetail
Im Allgemeinen benötigt Kalanchoe pumila ausreichend gestreutes Licht, das hell und transparent sein sollte. Wenn es lange Zeit nicht genügend Sonnenlicht gibt, wird die Pflanze spindlig, das Gewebe wird brüchig, und die ursprüngliche Farbe verblasst langsam, als Ergebnis wächst die Pflanze in eine lockere Form, die Farbe wird grün und gelb, und die Widerstandskraft nimmt ab.
Starke Sonneneinstrahlung im Sommer kann die Blätter und Stängel verbrennen. Wenn sie der Sonne ausgesetzt ist, neigt sie dazu, langsam zu wachsen oder sogar ihr Wachstum einzustellen, ihre Blätter wachsen kompakt und die Internodien verkürzen sich, was zu einer kürzeren Pflanze führt. Bei einigen Sukkulenten verwelken die alten Blätter im Sommer, und die neuen Blätter sind eher kurz und kompakt, so dass sie insgesamt eine kahle Rutenform aufweisen. Im Sommer können Sie einen Sonnenschirm aufstellen oder die Topfpflanze ins Haus holen.
lightmeter

Mit der PictureThis-App die optimale Pflanzenbeleuchtung ermitteln.

Die PictureThis-App ermittelt im Handumdrehen den idealen Standort für ihre Pflanzen - so schaffen sie kinderleicht beste Bedingungen für ein langes Pflanzenleben.
Wie viel Sonnenlicht braucht Kalanchoe pumila zum Wachsen?
more
Welche Art von Sonnenlicht benötigt Kalanchoe pumila?
more
Sollte ich Kalanchoe pumila vor Sonneneinstrahlung schützen?
more
Was wird passieren, wenn Kalanchoe pumila nicht genug Sonnenlicht bekommt?
more
WEITERLESEN more
Cultivation:PruningDetail

Wie beschneidet man Kalanchoe pumila?

Cultivation:PruningDetail
Um eine schöne Form zu erhalten, müssen einige große Sukkulenten unter Umständen beschnitten werden. In Kalifornien müssen zum Beispiel bei Echeveria, die im Garten gepflanzt werden, im Frühjahr und Herbst einige überflüssige und zu dichte Zweige abgeschnitten werden. Das hängt davon ab, was Sie denken und wofür die Sukkulente verwendet wird. Zu den Werkzeugen für den Rückschnitt gehören vor allem Messer, Scheren und einige Medikamente (wie Schwefelpulver).
Um neue Pflanzen zu vermehren, kann man im Frühjahr und Herbst auch einige Blätter abschneiden. Häufig werden kräftige Stängel mit 5-6 Blättern gewählt: Mit einem Messer abschneiden, die Wunde mit Schwefelpulver bestreichen und nach dem Abheilen der Wunde einpflanzen. Zu diesem Zeitpunkt empfiehlt es sich, die zum Schneiden verwendete Erde mit einer Gießkanne leicht anzufeuchten.
close
care_advanced_guide

Erweiterte Pflegehinweise

feedback
Cultivation:WaterAndHardinessDetail

Was ist der ideale Temperaturbereich für Kalanchoe pumila?

Cultivation:WaterAndHardinessDetail
Die geeignete Wachstumstemperatur von Kalanchoe pumila ist über 15℃, und es kann normal im Frühjahr, Sommer und Herbst wachsen. Es kann hohe Temperaturen tolerieren , aber es wird in die Ruhephase eintreten, wenn die Temperatur höher als 33℃ ist*(Sedum lineare* ist eine besondere Art, die immer noch gut unter hohen Temperaturen im Sommer wächst.). Wenn die Temperatur niedriger als 5℃ im Winter ist, ist es empfehlenswert, Kalanchoe pumila drinnen zu bewegen, um irreversible Erfrierungen oder sogar Tod zu vermeiden.
In kalten Regionen wird empfohlen, die Pflanze nicht direkt in den Garten zu pflanzen, sondern als Kübelpflanze. Wenn sie in die Ruhephase eintritt, muss sie weniger gegossen werden; während der Wachstumsperiode ist eine geringe Menge Wasser erforderlich.
Was ist die ideale Temperatur für Ihre Kalanchoe pumila?
more
Wie sollte ich die Temperatur für meine Kalanchoe pumila während der verschiedenen Wachstumsphasen anpassen?
more
Wie kann ich meine Kalanchoe pumila in kalten Jahreszeiten warm halten?
more
Was passiert mit meiner Kalanchoe pumila, wenn die Temperatur zu hoch oder zu niedrig ist?
more
WEITERLESEN more
Cultivation:SoilDetail

Welcher Boden eignet sich am besten für Kalanchoe pumila?

Cultivation:SoilDetail
Der Boden ist sehr wichtig für das Wachstum von Kalanchoe pumila, der locker und durchlüftet sein muss. Im Allgemeinen ist der Boden von oben nach unten in drei Schichten unterteilt, nämlich die obere Dekoschicht, die mittlere Pflanzschicht und die untere hydrophobe Schicht, für die unterschiedliche Erden erforderlich sind.
Die obere Deko-Erde wird zur Dekoration und Fixierung von Pflanzen auf die Bodenoberfläche aufgebracht. Einige können Krankheiten und Schädlingsbefall verhindern. Wenn sie völlig trocken ist, muss man sie gießen. Es gibt viele Arten von Erde, die als Deko-Erde verwendet werden können, z. B. weißer Kiesel, Akadama-Erde, Kiryuu-Sand, Kanuma-Erde usw. Sie können die richtige Erde für die verschiedenen Töpfe und Pflanzen auswählen.
Die mittlere Erdschicht kann Pflanzen fixieren und Nährstoffe für das Wachstum der Pflanzen liefern. Sie können die konfigurierte Sukkulentenerde direkt im Laden kaufen oder Erden kaufen, um sie selbst zu mischen. Die übliche Zusammensetzung für diese Schicht ist Torfmoos : Perlit : Vulkangestein : Vermiculit = 4:2:2:2.
Die Erde der unteren hydrophoben Schicht wird auf den Boden des Blumentopfs oder der Gartengrube gelegt. Sie kann das überschüssige Wasser im Wurzelsystem der Sukkulenten ableiten und verhindern, dass das Wurzelsystem aufgrund von Wasseransammlungen verrottet. Die hydrophobe Schicht kann aus Keramosit, Vulkangestein oder anderen großflächigen Nährböden bestehen. Auch Kohlenschlacke oder Holzkohle sind eine gute Wahl. Bei der Bepflanzung im Garten ist darauf zu achten, dass die untere Drainageschicht eine gute Wasserdurchlässigkeit aufweist.
Cultivation:PropagationDetail

Wie vermehrt man Kalanchoe pumila?

Cultivation:PropagationDetail
Für die Vermehrung von Sukkulenten gibt es viele Möglichkeiten; Samen können für die Aussaat gesammelt werden, sie sind jedoch schwer zu keimen. Üblicher ist es, Blätter für die Stecklingsvermehrung zu verwenden, in der Regel im Frühjahr und Herbst. Wählen Sie ein ganzes Blatt einer gesunden Pflanze aus, schneiden Sie es mit einem Messer ab und legen Sie es flach auf die leicht feuchte Erde, wobei die Blattbasis dicht an der Erde liegen sollte. Sorgen Sie für eine angemessene Temperatur (25℃) und Licht (helles Streulicht). Innerhalb von ein bis zwei Wochen wird an der Blattbasis eine Knospe wachsen.
close

Vermehrung

Kalanchoe pumila ist eine herrlich saftige Sukkulente. Sie lässt sich durch Blattstecklinge vermehren. Diese Vermehrungsmethode ist einfach zu handhaben. Die Stecklinge werden am besten an Tagen entnommen, an denen die Pflanze gut durchfeuchtet ist, also am besten nach einem Regen oder kurz nach dem Gießen des Gartens. Die Mutterpflanze sollte außerdem gesund, unbeschädigt und frei von Schädlingen sein, also vermehren Sie keine Pflanze, die bereits gestresst ist. In den meisten Fällen ist es am besten, im Frühjahr bis zum Frühsommer Blattstecklinge zu nehmen, aber die meisten Pflanzensorten (insbesondere Zimmerpflanzen) können mit dieser Methode zu jeder Jahreszeit vermehrt werden. Was Sie benötigen:
  1. Eine scharfe Schere oder ein Messer
  2. Verdünnte Bleichlösung oder Isopropylalkohol zum Reinigen der Werkzeuge
  3. Bewurzelungshormon
  4. Topf(e) oder Anzuchtschale mit Drainagelöchern
  5. Allzweck-Topfmischung oder Saatgutmischung
Schritte: Schritt 1: Schneiden Sie mit Ihrem Messer ein Blatt und ein kurzes Stück des Blattstiels ab. Bei Pflanzen ohne Blattstiel, wie z. B. bestimmten Sukkulentenarten, können Sie einfach das gesamte Blatt mit der Hand abreißen, so dass die Wurzeln aus der Basis des Blattes austreten. Schritt 2: Tauchen Sie das abgeschnittene Ende des Blattstiels in Bewurzelungshormon und pflanzen Sie es in die vorbereitete Blumenerde. Die Basis des Blattes sollte gerade mit der Erde in Berührung kommen. Sie können die Blätter dicht an dicht setzen, das schadet ihnen nicht. Schritt 3: Nachdem die Stecklinge entnommen wurden, müssen Sie dafür sorgen, dass die Erde feucht gehalten wird, aber nicht durchnässt. Tauchen Sie das abgeschnittene Ende des Stecklings in ein Bewurzelungshormon. Warten Sie, bis die Schnittwunden getrocknet sind, bevor Sie die Stecklinge entnehmen. Schritt 4: Innerhalb von etwa 2 bis 3 Wochen bildet sich mindestens eine (möglicherweise auch mehrere) neue Pflanze an der Basis des Blattstiels. Warten Sie, bis die Kalanchoe pumila ein kräftiges Wurzelsystem entwickelt haben und Blätter bilden. Sobald dies der Fall ist, teilen Sie die Pflänzchen in separate Behälter, die mit Allzweckerde gefüllt sind. Die Wurzeln müssen beim Einpflanzen in die Erde eingegraben werden. Die meisten Pflanzenarten, die sich auf diese Weise vermehren lassen, werden als Kübelpflanzen gezogen, aber wenn Sie sie in den Garten bringen wollen, können Sie das tun, wenn die Pflanze aus dem aktuellen Kübel herausgewachsen ist, oder im nächsten Frühjahr. Auch die Stecklingsvermehrung ist eine relativ gängige Methode zur Vermehrung von Kalanchoe pumila. Die beste Zeit für die Vermehrung ist die aktive Wachstumsperiode im Frühjahr und Sommer Kalanchoe pumila. In dieser Zeit erzeugen die Pflanzen viel Energie für neues Wachstum und sollten viele Triebe haben, die für die Vermehrung verwendet werden können. Außerdem erholen sich die Pflanzen in dieser Zeit besser als in den langsameren Herbst- und Wintermonaten, wenn man ihnen Stecklinge entnimmt. Bevor die Vermehrung stattfinden kann, müssen Sie folgende Vorbereitungen treffen
  1. Scharfe Schere oder Messer
  2. Verdünnte Bleichlösung oder Isopropylalkohol zum Reinigen der Werkzeuge
  3. Topf(e) oder Anzuchtschale mit Drainagelöchern
  4. Spezielle Erde für Sukkulenten
  5. Durchsichtiger Plastikbeutel oder eine Feuchtigkeitskuppel zum Abdecken der Stecklinge
  6. Bewurzelungshormon (optional, aber empfohlen)
Schritte: Schritt 1: Bereiten Sie die Behälter vor, indem Sie sie mit angefeuchtetem Pflanzmaterial füllen und dabei etwa einen halben Zentimeter Platz von der Oberseite des Behälters lassen. Schritt 2: Wählen Sie gesunde Teile für die Vermehrung aus. Schneiden Sie mit einer sterilisierten Schere die Blätter von dem Teil des Stängels ab, der in die Erde gesteckt wird, und lassen Sie nur den Stängel stehen, da die Blätter leicht verfaulen, wenn sie in der Erde stecken. Die Länge des Stecklings sollte nicht zu lang sein, denn wenn der Steckling erst einmal Wurzeln geschlagen hat, ist er tatsächlich zu einer eigenständigen Pflanze geworden. Niemand möchte, dass eine Pflanze von Anfang an lang und dünn wird. Achten Sie auf einen sauberen Schnitt und quetschen Sie den Stängel nicht, da dies die Pflanze anfällig für Infektionen machen kann. Sterilisieren Sie die Schneidwerkzeuge zwischen den Pflanzen, wenn Sie mehrere Stecklinge nehmen. Schritt 3: Lassen Sie die Stecklinge 1 bis 2 Tage stehen, da Sie warten müssen, bis die Schnittwunden getrocknet sind, bevor Sie Stecklinge entnehmen. Tauchen Sie das untere Ende des Stecklings in Bewurzelungspulver (falls verwendet) gemäß den Anweisungen. Schritt 4: Stechen Sie für jeden Steckling ein Loch in die Erde und legen Sie den Steckling so hinein, dass sich die Erdlinie an den unteren Blättern befindet. Drücken Sie die Erde um den Steckling herum an, wiederholen Sie den Vorgang, bis alle Stecklinge eingepflanzt sind, und gießen Sie dann gründlich. Schritt 5: Stellen Sie die Stecklinge an einen Ort, an dem sie Licht bekommen, aber keine direkte Sonneneinstrahlung, da diese für die Stecklinge zu intensiv sein kann. Gelegentlich gießen und die Kalanchoe pumila nicht austrocknen lassen. Die meisten Arten fangen nach etwa 3 Wochen an, Wurzeln zu bilden. Nach der Bewurzelung wachsen der Pflanze allmählich neue Blätter, und dann können Sie beginnen, die Kalanchoe pumila abzuhärten. Beim Abhärten wird die Kalanchoe pumila nach und nach mehr Sonnenlicht ausgesetzt, damit sie Zeit hat, sich anzupassen, bevor sie dauerhaft ins Freie gebracht wird. Die Abhärtung dauert in der Regel etwa 1 bis 2 Wochen, je nach den Außenbedingungen und der Art von Kalanchoe pumila. Nach dieser Zeit kann Kalanchoe pumila in Töpfe oder direkt in den Boden gepflanzt werden.
WEITERLESEN
more
Vollständige Pflegeanleitungen für über 10.000 Arten freischalten
Lese in unserer App weiter - das ist besser
eine Datenbank mit mehr als 400.000 Pflanzen
Unbegrenzte Anzahl von Anleitungen auf Knopfdruck...
Cultivation:PlantingDetail

Wie pflanze ich Kalanchoe pumila ein?

Cultivation:PlantingDetail
Bei der Bepflanzung können Sie zunächst die Erde der unteren hydrophoben Schicht in den Blumentopf geben und dann eine kleine Menge Erde der Pflanzschicht hinzufügen. Breiten Sie dann das Wurzelsystem der Pflanze aus und setzen Sie sie ein. Bedecken Sie die Pflanzenwurzel langsam mit Pflanzerde, geben Sie dann die obere Deko-Erde hinzu und gießen Sie abschließend einmal Wasser. Wenn die Pflanze im Garten gepflanzt wird, müssen Sie zuerst eine Grube ausheben, die 1,5-2 Mal so groß ist wie das Wurzelsystem, und dann die oben genannten Schritte ausführen.
Damit sie besser und schneller wächst, oder wenn die Wurzeln zu dicht oder ungesund sind, muss sie umgetopft werden. Es wird empfohlen, im Frühjahr und im Herbst umzutopfen. Vor dem Umtopfen sollten Sie einige Tage vorher mit dem Gießen aufhören. Nachdem die Erde getrocknet ist, können Sie den Topf vorsichtig nach draußen klopfen. Sie können auch ein Messer verwenden, um die Erde vom Topf zu lösen. Wenn Sie die Pflanze leicht anheben, können Sie sie leicht herausnehmen und dann die im vorherigen Abschnitt beschriebenen Schritte ausführen.
Obwohl Sie Sukkulenten in verschiedenen Farben zusammen pflanzen können, ist es besser, Sukkulenten mit unterschiedlichen Wachstumsgewohnheiten nicht zusammen zu pflanzen. Einige Sukkulenten, die im Sommer wachsen, brauchen Wasser, während andere Sukkulenten in der Ruhephase kein Wasser brauchen. Wenn sie zusammen gepflanzt werden, wird die Sukkulente in der Ruhephase durch übermäßiges Gießen krank, während die Sukkulente in der Wachstumsperiode durch unzureichendes Wasser verdorrt.
Cultivation:PottingSuggestions

Wie kann man Kalanchoe pumila umtopfen?

Cultivation:PottingSuggestions
Blumentöpfen
seasonal-tip

Saisonale Vorsichtsmaßnahmen

Im Sommer gibt es mehrere Möglichkeiten, die Belüftung sicherzustellen:
  1. lockere Erde verwenden;
  2. Verwenden Sie einen Keramiktopf mit guter Luftdurchlässigkeit;
  3. stellen Sie die Topfpflanzen in eine mehrfach belüftete Umgebung.
Im Sommer muss zu starkes Licht vermieden werden: Topfpflanzen können an einen geeigneten Platz gestellt werden, und wenn sie im Freien gepflanzt werden, kann ein Schattierungsnetz angebracht werden. Außerdem muss direkte Sonneneinstrahlung nach dem Gießen vermieden werden, da dies zu Verbrennungen der Blätter führt.
Bei hohen Temperaturen müssen Sorten mit dicken Blättern die Wasserversorgung früher reduzieren, da sie einen hohen Wassergehalt in ihren Blättern haben und bei hohen Temperaturen leicht hydratisiert werden können. Natürlich können sie nicht nass werden. Durch die Reduzierung der Wasserversorgung können die Pflanzen reibungslos in die Ruhephase übergehen und werden nicht durch die hohen Temperaturen im Sommer geschädigt.
care_pet_and_diseases

Häufige Krankheiten und Schädlinge

feedback
Häufige Probleme bei Kalanchoe pumila basierend auf 10 Millionen echte Fälle
Narben
Narben Narben Narben
Helle Stellen auf dem Stamm, die nicht größer werden oder sich vermehren, sind verheilte Wunden bzw. Narben.
Lösungen: Jede Ursache der Narbenbildung muss anders angegangen werden, um der Pflanze bei ihrer Erholung zu helfen. Schützen Sie den Stamm und die Blätter vor physischen Schäden wie Kratzern. Falls Schädlinge oder Krankheiten die Ursache der Narben sind, isolieren Sie die Pflanze von anderen, um die Krankheiten oder Schädlinge nicht bei ihrer Ausbreitung zu unterstützen. Einige Schädlinge können mit organischen Mitteln wie Tüchern oder Seifenwasser entfernt werden. Auch verwässertes Isopropyl-Alkohol-Spray bietet sich an. Stoppen Sie Sonnenbrand, indem Sie Ihre Pflanze vom direkten Sonnenlicht entfernen und sicherstellen, dass sie genug gegossen wird. Häufige Blatt- oder Knospenverluste sind ein Anzeichen für Nährstoffmangel oder zu wenig Licht.
Learn More About the Narben more
Blattfleckenkrankheit
Blattfleckenkrankheit Blattfleckenkrankheit Blattfleckenkrankheit
Diese Infektion kann dazu führen, dass braune Flecken oder Stellen auf der Pflanze erscheinen.
Lösungen: Bei kleineren Fällen von Blattfleckenkrankheit besteht keine Notwendigkeit die Erkrankung zu behandeln. Wenn jedoch ein großer Teil des Blattes betroffen ist und Blattverlust auftritt, profitiert die Pflanze davon, die Infektion loszuwerden. Es wird empfohlen, zunächst mit organischen Behandlungsmethoden zu beginnen und bei Bedarf auf die wirksameren synthetischen, chemischen Fungizide umzusteigen. Organische Optionen töten den Pilz nicht, aber verhindern, dass er sich ausbreitet. Lösen Sie ½ Teelöffel Backpulver und einen Teelöffel Flüssigseife in ca. 5L Wasser auf. Sprühen Sie mit einer Sprühflasche die Ober- und Unterseiten der Blätter ein, bis die Mischung abtropft. Wiederholen Sie den Vorgang alle zwei Wochen, bis sich die vorhandenen Flecken nicht mehr vergrößern und keine neuen Flecken mehr auftreten. Sprühen Sie eine fungizide Seife auf Kupferbasis auf die Blätter und beschichten Sie die obere und untere Blattoberfläche. Wie auf dem Produktetikett angegeben erneut auftragen. Kupfer dringt in die Blattoberfläche ein und verhindert die Keimung von Sporen, so dass sich der Pilz nicht ausbreiten kann. Tragen Sie ein Allzweck-Fungizid auf die gesamte Pflanze auf und befolgen Sie die Anweisungen des Etiketts sorgfältig. 6.
Learn More About the Blattfleckenkrankheit more
Welke
Welke Welke Welke
Blüten können aus verschiedenen Gründen verwelken.
Lösungen: Überprüfen Sie die Erde oder das Topfsubstrat. Grobe Strukturen können dazu führen, dass das Wasser zu schnell abfließt und die Pflanze nicht genug Wasser aufnimmt. Wenn die Erde und die Wurzeln sehr trocken erscheinen, fügen Sie Torfmoos oder ein anderes Medium hinzu, das Wasser speichert. Gießen Sie entsprechend den Empfehlungen für die jeweilige Pflanzenart. Niedrige Luftfeuchtigkeit kann durch regelmäßiges Besprühen der Pflanze oder durch die Aufstellung in der Nähe eines Luftbefeuchters behoben werden. Die Nähe zu anderen Pflanzen ist ebenfalls hilfreich. Achten Sie auf eine gleichmäßige Umgebung in Bezug auf Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Beleuchtung. Halten Sie die Pflanze von Lüftungsöffnungen, Heizungen und Klimaanlagen fern und vermeiden Sie es, sie an Orte zu bringen, an denen sie einen Temperaturschock erleiden würde. Heiße, trockene Hitze und kalte Zugluft sind für viele Pflanzen problematisch. Vor allem wenn die Pflanze im Freien steht, könnte sie unter Hitze- oder Lichtstress leiden. Versuchen Sie, sie an einen schattigeren Standort zu bringen.
Learn More About the Welke more
Blattfäule
Blattfäule Blattfäule Blattfäule
Blattfäule kann zum Verrotten der Blätter führen.
Lösungen: Bakterielle Infektionen müssen schnell behandelt werden, um eine Ausbreitung auf benachbarte, gesunde Pflanzen zu verhindern, die möglicherweise große Teile Ihres Innen- oder Außengartens auslöschen. In leichten Fällen: Verwenden Sie eine sterilisierte (10%-ige Bleichlösung) Gartenschere oder Schere, um infizierte Pflanzenteile zu entfernen. Entsorgen Sie sie separat und nicht auf dem Komposthaufen. Verwenden Sie ein Bakterizid auf Kupferbasis, um das nicht betroffene Laub sowie den Boden und benachbarte Pflanzen zu behandeln. Befolgen Sie die Anweisungen des Herstellers auf dem Produktetikett. In schweren Fällen, bei denen mehr als die Hälfte der Blätter befallen sind: Entfernen Sie alle infizierten Pflanzen aus dem Garten und entsorgen Sie sie. Behandeln Sie den Boden und benachbarte Pflanzen mit einem Bakterizid auf Kupferbasis. Befolgen Sie die Anweisungen des Herstellers auf dem Produktetikett.
Learn More About the Blattfäule more
autodiagnose

Behandle und verhindere Pflanzenkrankheiten.

Der KI-gestützte Pflanzendoktor hilft, Pflanzenleiden in Sekundenschnelle zu diagnostizieren.
close
Narben
plant poor
Narben
Helle Stellen auf dem Stamm, die nicht größer werden oder sich vermehren, sind verheilte Wunden bzw. Narben.
Symptomanalyse
Symptomanalyse
Narben bilden sich, wenn die Wunden einer Pflanze heilen. Sie sind das Ergebnis von Menschen oder Tieren, die an der Pflanze entlang schrammen und die Pflanze dabei verletzen. Sobald das Gewebe regeneriert ist, wird die Pflanze wieder gesund, wobei eine Narbe bleibt.
Schädlinge und Krankheiten können auch für Narben sorgen. Insekten können die Pflanze angreifen, wodurch es zu intensiven Narben kommen kann, wenn schon wenige Eindringlinge die Pflanze befallen. Krankheiten wie Pilze und Bakterien können die Pflanze schwächen, braune Flecken sowie matschige Stellen verursachen. Auch Blasen können so entstehen, die zur Blasenbildung führen.
Narben treten an den Stängeln auf, wenn ein Blatt oder eine Knospe verloren gegangen ist und die Pflanze geheilt ist. Das härtere Gewebe ist wie Schorf, das die Wunde schützt.
In anderen Fällen sind Narben auch ein Anzeichen für Umwelteinflüsse wie zu viel Sonnenlicht oder Hitze. Vielleicht überrascht es Sie, dass auch Pflanzen unter Sonnenbrand leiden, sogar Kakteen!
Lösungen
Lösungen
Jede Ursache der Narbenbildung muss anders angegangen werden, um der Pflanze bei ihrer Erholung zu helfen.
  1. Schützen Sie den Stamm und die Blätter vor physischen Schäden wie Kratzern.
  2. Falls Schädlinge oder Krankheiten die Ursache der Narben sind, isolieren Sie die Pflanze von anderen, um die Krankheiten oder Schädlinge nicht bei ihrer Ausbreitung zu unterstützen. Einige Schädlinge können mit organischen Mitteln wie Tüchern oder Seifenwasser entfernt werden. Auch verwässertes Isopropyl-Alkohol-Spray bietet sich an.
  3. Stoppen Sie Sonnenbrand, indem Sie Ihre Pflanze vom direkten Sonnenlicht entfernen und sicherstellen, dass sie genug gegossen wird.
  4. Häufige Blatt- oder Knospenverluste sind ein Anzeichen für Nährstoffmangel oder zu wenig Licht.
Vorbeugung
Vorbeugung
Die Vermeidung einiger Ursachen der Narbenbilung ist zumeist recht einfach. In jedem Fall sollten Sie sich stets gut um Ihre Pflanzen kümmern.
  1. Achten Sie auf bestimmte Pflegehinweise für Ihre Pflanze bezüglich der Entwässerung, der Bewässerung und der Düngung.
  2. Prüfen Sie jede Pflanze vor dem Anpflanzen und verwenden Sie sterile Töpfe, Erden und Gartenwerkzeuge, um die Ausbreitung von Bakterien und Pilzen zu vermeiden.
  3. Einmal angepflanzt sollten Sie Ihre Pflanzen regelmäßig auf Narben oder Anzeichen von Schädlingen überprüfen. Probleme sollten so wie früh wie möglich entdeckt und angegangen werden.
Lese in unserer App weiter - das ist besser
eine Datenbank mit mehr als 400.000 Pflanzen
Unbegrenzte Anzahl von Anleitungen auf Knopfdruck...
close
Blattfleckenkrankheit
plant poor
Blattfleckenkrankheit
Diese Infektion kann dazu führen, dass braune Flecken oder Stellen auf der Pflanze erscheinen.
Übersicht
Übersicht
Verfärbte Flecken auf dem Laub von Pflanzen sind eines der häufigsten Krankheitsprobleme, die Menschen beobachten. Diese Flecken werden durch Pilz- und Bakterienkrankheiten verursacht, wobei die meisten Infektionen durch einen Pilzerreger verursacht werden.
Blattfleckenkrankheit kann an allen Zimmerpflanzen, blühenden Zierpflanzen, Gemüsepflanzen und Blättern von Bäumen, Sträuchern und Stauden auftreten. Es gibt keine Pflanzen, die dagegen resistent sind und das Problem ist in warmen, feuchten Umgebungen am größten. Er kann in jedem Lebensstadium auftreten, solange Blätter vorhanden sind.
Kleine bräunliche Flecken erscheinen auf dem Laub und vergrößern sich mit fortschreitender Erkrankung. In schweren Fällen ist die Pflanze oder der Baum geschwächt, wenn die Läsionen die Photosynthese unterbrechen oder Blattverlust verursachen.
Symptomanalyse
Symptomanalyse
In den meisten Fällen wirkt sich die Blattfleckenkrankheit nur auf einen kleinen Prozentsatz der gesamten Pflanze aus. Eine kleine Infektion belastet die Pflanze nur wenig. Wenn sie jedoch unbehandelt bleibt und die Krankheit über mehrere Jahreszeiten fortschreitet, wird sie die Gesundheit und Produktivität der infizierten Pflanze stark beeinträchtigen.
  • Die Sporenbildung beginnt (Vermehrung der Pilzsporen) und kleine Flecken erscheinen auf den Blättern.
  • Die Verteilung erfolgt oft zufällig und verstreut, da Krankheit durch Regentropfen verbreitet wird.
  • Kann auf den unteren Blättern erscheinen und wenn die Luftfeuchtigkeit höher ist, im Inneren der Pflanze.
  • Braune Flecken vergrößern sich und wachsen groß genug, um benachbarte Flecken zu berühren und somit einen markanteren Fleck zu bilden.
  • Blattränder können sich gelb verfärben.
  • In den toten Stellen erscheinen winzige schwarze Punkte (Fruchtkörper der Pilze).
  • Flecken werden größer, bis das gesamte Blatt braun ist.
  • Das Blatt fällt von der Pflanze ab.
Starke Symptome
  • Teilweiser oder vollständiger vorzeitiger Blattverlust.
  • Verringertes Wachstum.
  • Erhöhte Anfälligkeit für Schädlinge und andere Krankheiten.
Krankheitsursache
Krankheitsursache
Blattfleckenkrankheit, oder Blattflecken, ist ein gebräuchlicher beschreibender Begriff für verschiedene Krankheiten, die die Blätter von Pflanzen und Bäumen befallen. Rund 85% der Erkrankungen mit Blattflecken werden durch Pilze oder pilzähnliche Organismen verursacht. Manchmal wird Blattfleckenkrankheit durch eine bakterielle Infektion oder Insektenaktivität mit ähnlichen Symptomen verursacht.
Bei warmen Bedingungen und feuchten Blattoberflächen landen Pilzsporen, die durch Wind oder Regen transportiert werden, auf der Oberfläche und klammern sich an diese. Sie reißen die Zellwände nicht auf, sondern wachsen im Raum zwischen der pflanzlichen Plasmamembran und der pflanzlichen Zellwand. Während sich die Sporen vermehren, setzen sie Toxine und Enzyme frei, die nekrotische Flecken (d. h. abgestorbenes Gewebe) auf den Blättern verursachen, sodass die Pilze die beim Zellabbau freigesetzten Produkte aufnehmen können.
Lösungen
Lösungen
Bei kleineren Fällen von Blattfleckenkrankheit besteht keine Notwendigkeit die Erkrankung zu behandeln. Wenn jedoch ein großer Teil des Blattes betroffen ist und Blattverlust auftritt, profitiert die Pflanze davon, die Infektion loszuwerden. Es wird empfohlen, zunächst mit organischen Behandlungsmethoden zu beginnen und bei Bedarf auf die wirksameren synthetischen, chemischen Fungizide umzusteigen.
Organische Optionen töten den Pilz nicht, aber verhindern, dass er sich ausbreitet.
  1. Lösen Sie ½ Teelöffel Backpulver und einen Teelöffel Flüssigseife in ca. 5L Wasser auf. Sprühen Sie mit einer Sprühflasche die Ober- und Unterseiten der Blätter ein, bis die Mischung abtropft. Wiederholen Sie den Vorgang alle zwei Wochen, bis sich die vorhandenen Flecken nicht mehr vergrößern und keine neuen Flecken mehr auftreten.
  2. Sprühen Sie eine fungizide Seife auf Kupferbasis auf die Blätter und beschichten Sie die obere und untere Blattoberfläche. Wie auf dem Produktetikett angegeben erneut auftragen. Kupfer dringt in die Blattoberfläche ein und verhindert die Keimung von Sporen, so dass sich der Pilz nicht ausbreiten kann.
  3. Tragen Sie ein Allzweck-Fungizid auf die gesamte Pflanze auf und befolgen Sie die Anweisungen des Etiketts sorgfältig. 6.
Vorbeugung
Vorbeugung
Wie bei vielen anderen Krankheiten ist es einfacher der Blattfleckenkrankheit vorzubeugen als sie zu heilen, und das geschieht durch kulturelle Praktiken.
  • Entfernen Sie vor dem Winter das Herbstlaub vom Boden, um die Überwinterung von Pilzen und Bakterien zu minimieren.
  • Sorgen Sie durch einen angemessenen Pflanzenabstand für eine gute Luftbewegung zwischen den Pflanzen.
  • Erhöhen Sie die Luftzirkulation in der Mitte der Pflanzen durch Beschneiden.
  • Reinigen Sie alle Schnittwerkzeuge gründlich, nachdem Sie mit erkrankten Pflanzen gearbeitet haben.
  • Entsorgen Sie niemals krankes Pflanzenmaterial in einem Komposthaufen.
  • Vermeiden Sie Überkopfbewässerung, um Feuchtigkeit vom Laub fernzuhalten.
  • Halten Sie die Pflanzen gesund, indem Sie ausreichend Sonnenlicht, Wasser und Dünger zur Verfügung stellen.
Lese in unserer App weiter - das ist besser
eine Datenbank mit mehr als 400.000 Pflanzen
Unbegrenzte Anzahl von Anleitungen auf Knopfdruck...
close
Welke
plant poor
Welke
Blüten können aus verschiedenen Gründen verwelken.
Übersicht
Übersicht
Welke ist manchmal ein ganz natürlicher Alterungsprozess der Blüte, kann aber auch ein Hinweis auf ein Problem sein. Orchideen zum Beispiel können zwischen zwei Wochen und drei Monaten blühen, so dass das Welken nach ein paar Tagen für die meisten Sorten ein Problem darstellt. Dies kann bei praktisch jeder blühenden Zierpflanze vorkommen. Besonders jene mit flachen Wurzeln und begrenzter Toleranz gegenüber Trockenheit, voller Sonne und geringer Luftfeuchtigkeit sind anfälliger.
Es handelt sich um ein häufiges Problem, das oft leicht zu beheben ist. Manchmal ist es jedoch das Ergebnis ernsthafterer Ursachen wie Schädlinge oder Krankheiten des Wurzelsystems.
Symptomanalyse
Symptomanalyse
  • Anfangs können die Blüten etwas schlaff aussehen.
  • Die Blütenblätter können anfangen auszutrocknen und braun zu werden.
  • Schließlich können sie ganz von der Pflanze abfallen.
Krankheitsursache
Krankheitsursache
Verwelkende Blüten können ein Zeichen für ein ungesundes Wurzelsystem sein. Jeder Zustand, der die Pflanze daran hindert, ausreichend Wasser und Nährstoffe aufzunehmen, kann zum Verwelken der Blüten und manchmal auch zu anderen Symptomen führen. Wenn die Pflanze nicht genug Wasser hat, kann sie den Druck in den Stängeln, Blättern und Blüten nicht aufrechterhalten, so dass diese anfangen zu welken.
Dies kann auf physische Schäden zurückzuführen sein, z. B. auf einen Wurzelbruch beim Umtopfen oder auf den Befall durch Insekten wie z. B. Mückenlarven. Wenn Sie Ihre Pflanze kürzlich umgetopft haben, ist eine physische Beschädigung der Wurzeln eine wahrscheinliche Ursache. Wenn Sie Insekten sehen, fressen diese möglicherweise Blätter, Wurzeln oder Blüten. Auch Pilzinfektionen können zu Wurzelfäule und Schäden führen und die Wasser- und Nährstoffaufnahme verhindern.
Schließlich können verwelkende Blüten auch einfach eine Folge des Alters sein. Wenn keine anderen Symptome sichtbar sind, kann dies einfach das natürliche Ende der Lebensdauer der Blüte bedeuten. Wenn das Welken jedoch verfrüht auftritt, kann dies durch Umweltfaktoren wie Wasser, Feuchtigkeit, Licht oder Stress verursacht werden. Unterwässerung ist eine häufige Ursache. Ebenso trocknen Pflanzen, die an eine hohe Luftfeuchtigkeit angepasst sind, leicht aus, wenn die Luftfeuchtigkeit niedrig ist, wie im Winter oder in trockenen Klimazonen. Auch zu viel Licht kann Pflanzen, die Schatten brauchen, stressen und zum Verwelken der Blüten führen.
Lösungen
Lösungen
  • Überprüfen Sie die Erde oder das Topfsubstrat. Grobe Strukturen können dazu führen, dass das Wasser zu schnell abfließt und die Pflanze nicht genug Wasser aufnimmt. Wenn die Erde und die Wurzeln sehr trocken erscheinen, fügen Sie Torfmoos oder ein anderes Medium hinzu, das Wasser speichert.
  • Gießen Sie entsprechend den Empfehlungen für die jeweilige Pflanzenart.
  • Niedrige Luftfeuchtigkeit kann durch regelmäßiges Besprühen der Pflanze oder durch die Aufstellung in der Nähe eines Luftbefeuchters behoben werden. Die Nähe zu anderen Pflanzen ist ebenfalls hilfreich.
  • Achten Sie auf eine gleichmäßige Umgebung in Bezug auf Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Beleuchtung. Halten Sie die Pflanze von Lüftungsöffnungen, Heizungen und Klimaanlagen fern und vermeiden Sie es, sie an Orte zu bringen, an denen sie einen Temperaturschock erleiden würde. Heiße, trockene Hitze und kalte Zugluft sind für viele Pflanzen problematisch.
  • Vor allem wenn die Pflanze im Freien steht, könnte sie unter Hitze- oder Lichtstress leiden. Versuchen Sie, sie an einen schattigeren Standort zu bringen.
Vorbeugung
Vorbeugung
  • Informieren Sie sich über die Feuchtigkeits-, Licht- und Bodenansprüche der einzelnen Pflanzen, um Unterwässerung, falsche Lichtverhältnisse oder andere Bedingungen zu vermeiden, die zum Verwelken der Blüten führen können.
  • Vermeiden Sie das Umtopfen während der Blütezeit. Dies bedeutet zusätzlichen Stress für die Pflanzen, da sie Wurzelschäden reparieren und sich an die neue Mikroumgebung anpassen müssen, was alles zum Welken führen kann.
  • Eine weitere mögliche Ursache ist Ethylengas, ein Pflanzenhormon, das mit der Reifung zusammenhängt. Einige Obst- und Gemüsesorten (insbesondere Bananen) geben Ethylen ab. Auch Äpfel, Trauben, Melonen, Avocados und Kartoffeln können Ethylen abgeben. Halten Sie also blühende Pflanzen von frischem Gemüse fern.
Lese in unserer App weiter - das ist besser
eine Datenbank mit mehr als 400.000 Pflanzen
Unbegrenzte Anzahl von Anleitungen auf Knopfdruck...
close
Blattfäule
plant poor
Blattfäule
Blattfäule kann zum Verrotten der Blätter führen.
Übersicht
Übersicht
Die Blattfäule ist sowohl bei Zimmerpflanzen als auch bei Gartenpflanzen sehr verbreitet. Sie betrifft das Laub und tritt hauptsächlich auf, wenn die Blätter durch Regen oder das Sprühen des Gärtners nass werden. Ursache ist eine Pilzkrankheit, die durch die an nassen Blättern haftenden Pilzsporen begünstigt wird, die dann in das Blatt eindringen und sich schnell ausbreiten. Feuchte Bedingungen und eine schlechte Luftzirkulation erhöhen das Infektionsrisiko. Ein weiterer Faktor sind beschädigte oder von saftsaugenden Insekten durchdrungene Blätter.
Symptomanalyse
Symptomanalyse
  1. Sporen können sich an einem feuchten Blatt festhalten und eindringen. Oft geschieht dies durch eine bestehende Wunde.
  2. Es erscheint ein kleiner dunkelbrauner Fleck, der sich schnell ausdehnt, wenn die Sporulation beginnt.
  3. Ziemlich schnell können sich diese bullaugenartigen Kreise verbinden und das ganze Blatt wird dunkel und verliert an Textur.
  4. Es kommt zum Aballen der Blätter.
Krankheitsursache
Krankheitsursache
Diese Symptome werden durch eine bakterielle Infektion verursacht, die in die Pflanze eindringt. Bakterien aus vielen Quellen in der Umwelt (Luft, Wasser, Boden, erkrankte Pflanzen) dringen durch Wunden oder in einigen Fällen durch die Spaltöffnungen in eine Pflanze ein, wenn diese geöffnet sind. Sobald sie sich im Blattgewebe befinden, ernähren und vermehren sich die Bakterien schnell und bauen gesunde Blätter ab.
Bakterielle Infektionen bedrohen die meisten Pflanzenarten und treten bei nassem Wetter stärker auf, da die Bakterien leichter von Pflanze zu Pflanze oder von Boden zu Pflanze übertragen werden.
Lösungen
Lösungen
Bakterielle Infektionen müssen schnell behandelt werden, um eine Ausbreitung auf benachbarte, gesunde Pflanzen zu verhindern, die möglicherweise große Teile Ihres Innen- oder Außengartens auslöschen.
In leichten Fällen: Verwenden Sie eine sterilisierte (10%-ige Bleichlösung) Gartenschere oder Schere, um infizierte Pflanzenteile zu entfernen. Entsorgen Sie sie separat und nicht auf dem Komposthaufen. Verwenden Sie ein Bakterizid auf Kupferbasis, um das nicht betroffene Laub sowie den Boden und benachbarte Pflanzen zu behandeln. Befolgen Sie die Anweisungen des Herstellers auf dem Produktetikett.
In schweren Fällen, bei denen mehr als die Hälfte der Blätter befallen sind: Entfernen Sie alle infizierten Pflanzen aus dem Garten und entsorgen Sie sie. Behandeln Sie den Boden und benachbarte Pflanzen mit einem Bakterizid auf Kupferbasis. Befolgen Sie die Anweisungen des Herstellers auf dem Produktetikett.
Vorbeugung
Vorbeugung
  1. Entfernen Sie am Ende der Saison Gartenabfälle, insbesondere wenn sie krankes Pflanzengewebe enthalten. Krankheiten können von Saison zu Saison überwintern und neue Pflanzen infizieren.
  2. Vermeiden Sie Überkopfbewässerung, um die Übertragung von Krankheitserregern von einer Pflanze auf eine andere zu verhindern und das Laub trocken zu halten.
  3. Mulchen Sie um die Basis der Pflanzen herum, um zu verhindern, dass bodenbürtige Bakterien auf nicht infizierte Pflanzen spritzen.
  4. Sterilisieren Sie Schneidwerkzeuge mit einer 10%-igen Bleichlösung, wenn Sie im Garten arbeiten und von einer Pflanze zur anderen wechseln.
  5. Arbeiten Sie nicht in Ihrem Garten, wenn es nass ist.
  6. Drehen Sie Pflanzen, um die Ansammlung von Bakterien an einer Stelle aufgrund des kontinuierlichen Anbaus zu verhindern.
  7. Verwenden Sie im zeitigen Frühjahr ein kupfer- oder streptomycinhaltiges Bakterizid, um eine Infektion zu verhindern. Lesen Sie sich die Anweisungen auf dem Etikett sorgfältig durch, da diese nicht für alle Pflanzen geeignet sind.
  8. Stellen Sie sicher, dass die dicht belaubten Pflanzen einen guten Abstand und dünne Blätter haben, damit die Luftzirkulation maximiert wird.
Lese in unserer App weiter - das ist besser
eine Datenbank mit mehr als 400.000 Pflanzen
Unbegrenzte Anzahl von Anleitungen auf Knopfdruck...
care_toxicity

Kalanchoe Pumila und ihre Toxizität

feedback
* Achtung! !\nDie Beurteilung der Giftigkeit/Gefährlichkeit dieser Pflanze dient lediglich als Anhaltspunkt. Die Genauigkeit einer solchen Einschätzung kann NICHT GARANTIERT werden, da diese von vielen Faktoren beeinflusst wird. Du solltest dich NICHT auf diese Einschätzung verlassen, da es zu Verwechselungen bei der Pflanzenerkennung kommen kann! Im Zweifelsfall ist es WICHTIG, PROFESSIONELLEN RAT einzuholen! !
Giftig für Hunde
Arten der Kalanchoe pumila Namensgattung sind für Hunde extrem giftig. Wenn Sie vermuten, dass Ihr Hund eine beliebige Menge einer Kalanchoe pumila Pflanze gefressen hat, sollten Sie sofort einen Tierarzt aufsuchen. Alle Teile dieser Pflanzen enthalten Giftstoffe, die das Herz und das Nervensystem eines Hundes beeinträchtigen können, obwohl die Blüten normalerweise am giftigsten sind. Die Einnahme kann zu Durchfall, Erbrechen, übermäßigem Speichelfluss, Appetitlosigkeit, Koordinationsverlust und allgemeiner Schwäche führen. In schwereren Fällen können Anfälle, eine abnormale Herzfrequenz, ein Kollaps oder der Tod auftreten.
care_more_info

Mehr über Kalanchoe Pumila

feedback
Pflanzentyp
Pflanzentyp
Sukkulente
Lebensdauer
Lebensdauer
Mehrjährig
Kronendurchmesser
Kronendurchmesser
30 cm
Blütezeit
Blütezeit
Frühling, Mitte Winter, Spätwinter
Blumenfarbe
Blumenfarbe
Violett
Rosa
Blattfarbe
Blattfarbe
Rosa
Weiß
Blumendurchmesser
Blumendurchmesser
2.5 cm
plantfinder

Finde perfekte grüne Freunde.

Plane deine grüne Oase mithilfe von Kriterien: Pflanzentyp, Haustiersicherheit, Erfahrungsschatz, Standort und mehr.
care_faq

Häufige Probleme

feedback

Warum werden seine Blätter gelb und verwelken?

more more
Es ist ein natürliches Phänomen, dass seine alten Blätter gelb werden und verwelken. Seien Sie nicht panisch. Wenn neue Knospen gelb werden und verwelken, ist das nicht normal. Dies kann durch einen Mangel an Mineraldünger oder durch Sonnenbrand verursacht werden.

Warum runzeln sich seine Blätter?

more more
Das liegt in der Regel an Wassermangel. Wenn die Sukkulenten zu wenig Wasser haben, bilden sich Falten auf den Blättern, oder die Blätter werden schrumpelig, was Sie daran erinnert, sie zu gießen.

Warum hat sie einen sehr hohen Stamm, aber nur wenige Blätter?

more more
Der Grund dafür ist meist der Mangel an ausreichendem Licht, was dem gleichen Prinzip entspricht wie das Wachstum von Mungobohnensprossen auf dem asiatischen Markt. Lichtmangel kann dazu führen, dass sich die Internodien der Pflanze spindeln und das Pflanzengewebe anfällig wird, was die Pflanze anfällig für Verletzungen macht. Wenn Sie sich in einer ähnlichen Situation befinden, stellen Sie die Sukkulente an einen gut beleuchteten Ort, dann wird sich die Situation im Laufe der Zeit langsam verbessern.
product icon close
Deine ultimative Pflegeanleitung für Pflanzen
Auf die bessere Art und Weise bestimmen, anbauen und düngen!
product icon
17.000 Arten regional und 400.000 Arten weltweit erforscht
product icon
Fast 5 Jahre Forschung
product icon
Über 80 Botanik- und Gartenexperten
ad
product icon close
Lese in unserer App weiter - das ist besser
eine Datenbank mit mehr als 400.000 Pflanzen
Unbegrenzte Anzahl von Anleitungen auf Knopfdruck...
Cookie-Management-Tool
Zusätzlich zur Verwaltung von Cookies über deinen Browser oder dein Gerät kannst du deine Cookie-Einstellungen unten ändern.
Notwendige Kekse
Notwendige Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen. Die Website kann ohne diese Cookies nicht ordnungsgemäß funktionieren und kann nur durch Änderung Ihrer Browsereinstellungen deaktiviert werden.
Analytische Cookies
Analytische Cookies helfen uns, unsere Anwendung/Website zu verbessern, indem sie Informationen über ihre Nutzung sammeln und melden.
Name des Cookies Quelle Zweck Lebensdauer
_ga Google Analytics Diese Cookies werden aufgrund unserer Verwendung von Google Analytics gesetzt. Sie werden verwendet, um Informationen über Ihre Nutzung unserer Anwendung/Website zu sammeln. Die Cookies sammeln spezifische Informationen, wie Ihre IP-Adresse, Daten zu Ihrem Gerät und andere Informationen über Ihre Nutzung der Anwendung/Website. Bitte beachten Sie, dass die Datenverarbeitung im Wesentlichen von Google LLC durchgeführt wird und Google Ihre durch die Cookies gesammelten Daten für eigene Zwecke, z. B. zur Profilerstellung, verwenden und mit anderen Daten, wie z. B. Ihrem Google-Konto, kombinieren kann. Weitere Informationen darüber, wie Google Ihre Daten verarbeitet und wie Google den Datenschutz handhabt, sowie über die implementierten Schutzmaßnahmen für Ihre Daten, finden Sie hier. 1 Jahr
_pta PictureThis Analytics Wir verwenden Cookies, um Informationen darüber zu sammeln, wie Sie unsere Website nutzen, um die Leistung der Website zu überwachen und um die Leistung unserer Website, unserer Dienste sowie Ihre Erfahrung zu verbessern. 1 Jahr
Name des Cookies
_ga
Quelle
Google Analytics
Zweck
Diese Cookies werden aufgrund unserer Verwendung von Google Analytics gesetzt. Sie werden verwendet, um Informationen über Ihre Nutzung unserer Anwendung/Website zu sammeln. Die Cookies sammeln spezifische Informationen, wie Ihre IP-Adresse, Daten zu Ihrem Gerät und andere Informationen über Ihre Nutzung der Anwendung/Website. Bitte beachten Sie, dass die Datenverarbeitung im Wesentlichen von Google LLC durchgeführt wird und Google Ihre durch die Cookies gesammelten Daten für eigene Zwecke, z. B. zur Profilerstellung, verwenden und mit anderen Daten, wie z. B. Ihrem Google-Konto, kombinieren kann. Weitere Informationen darüber, wie Google Ihre Daten verarbeitet und wie Google den Datenschutz handhabt, sowie über die implementierten Schutzmaßnahmen für Ihre Daten, finden Sie hier.
Lebensdauer
1 Jahr

Name des Cookies
_pta
Quelle
PictureThis Analytics
Zweck
Wir verwenden Cookies, um Informationen darüber zu sammeln, wie Sie unsere Website nutzen, um die Leistung der Website zu überwachen und um die Leistung unserer Website, unserer Dienste sowie Ihre Erfahrung zu verbessern.
Lebensdauer
1 Jahr
Marketing-Cookies
Marketing-Cookies werden von Werbefirmen verwendet, um Werbung zu schalten, die auf deine Interessen abgestimmt ist.
Name des Cookies Quelle Zweck Lebensdauer
_fbp Facebook-Pixel Ein Conversion-Pixel-Tracking, das wir für Retargeting-Kampagnen verwenden. Erfahren Sie hier mehr. 1 Jahr
_adj Adjust Dieser Cookie bietet mobile Analyse- und Zuordnungsdienste, die es uns ermöglichen, die Wirksamkeit von Marketingkampagnen, bestimmten Ereignissen und Aktionen innerhalb der Anwendung zu messen und zu analysieren. Erfahren Sie hier mehr. 1 Jahr
Name des Cookies
_fbp
Quelle
Facebook-Pixel
Zweck
Ein Conversion-Pixel-Tracking, das wir für Retargeting-Kampagnen verwenden. Erfahren Sie hier mehr.
Lebensdauer
1 Jahr

Name des Cookies
_adj
Quelle
Adjust
Zweck
Dieser Cookie bietet mobile Analyse- und Zuordnungsdienste, die es uns ermöglichen, die Wirksamkeit von Marketingkampagnen, bestimmten Ereignissen und Aktionen innerhalb der Anwendung zu messen und zu analysieren. Erfahren Sie hier mehr.
Lebensdauer
1 Jahr
Diese Seite sieht in der App besser aus
Öffnen