camera identify
Kostenlos ausprobieren
tab list
PictureThis
Deutsch
arrow
English
繁體中文
日本語
Español
Français
Deutsch
Pусский
Português
Italiano
한국어
Nederlands
العربية
Svenska
Polskie
ภาษาไทย
Bahasa Melayu
Bahasa Indonesia
PictureThis
Search
Pflanzen suchen
Kostenlos ausprobieren
Global
Deutsch
English
繁體中文
日本語
Español
Français
Deutsch
Pусский
Português
Italiano
한국어
Nederlands
العربية
Svenska
Polskie
ภาษาไทย
Bahasa Melayu
Bahasa Indonesia
Diese Seite sieht in der App besser aus

Prunus

Botanische Bezeichnung: Prunus

Prunus
Botanische Bezeichnung: Prunus
Prunus (Prunus)

Beschreibung

Verschiedene Arten von Prunus bringen weit bekannte essbare Früchte und Samen hervor, wie z. B. Kirschen, Mandeln und Pflaumen, welche auf vielfältige Weise weiterverarbeitet werden. Bei einigen Arten wie z.B. der Kirschlorbeer sind alle Teile der Pflanze giftig. Die Gattung ist fast überall auf der Welt verbreitet, vor allem aber in gemäßigten Zonne. Die Früchte der Gattung haben einen Stein als Kern. Die Gattung vebreitet sich über ihre Früchte, diese besonders durch Vögel.

Arten von Prunus

Frühe Zierkirsche 'Accolade'

Frühe Zierkirsche 'Accolade'

Frühe Zierkirsche 'Accolade' ist ein kleiner blühender Kirschbaum, der Büschel preiswürdiger rosa Blüten blüht. Die Blüten platzen aus dunkelrosa Knospen und entwickeln 10-12 Blütenblätter. Das eiförmige Laub wechselt im Herbst von dunkelgrün zu orange. Die Rinde ist dunkelrot, was den Frühe Zierkirsche 'Accolade' das ganze Jahr über schön macht und ihm die Anerkennung einbringt, die er verdient.
Spätblühende Traubenkirsche

Spätblühende Traubenkirsche

Die Spätblühende Traubenkirsche wächst seit dem 17. Jahrhundert in unseren Breiten. Sie gilt als ein aggressives Unkraut und man wird sogar aufgefordert, sie zu bekämpfen. Das Holz ist biegbar und wird oft für Möbelbau und in der Tischlerei verwendet. Die Blüten riechen nach Honig und sind sehr beliebt bei Insekten.
Prunus 'Umineko'

Prunus 'Umineko'

Verschiedene Arten von Prunus 'Umineko' bringen weit bekannte essbare Früchte und Samen hervor, wie z. B. Kirschen, Mandeln und Pflaumen, welche auf vielfältige Weise weiterverarbeitet werden. Bei einigen Arten wie z.B. der Kirschlorbeer sind alle Teile der Pflanze giftig. Die Gattung ist fast überall auf der Welt verbreitet, vor allem aber in gemäßigten Zonne. Die Früchte der Gattung haben einen Stein als Kern. Die Gattung vebreitet sich über ihre Früchte, diese besonders durch Vögel.
Kirschblüte

Kirschblüte

Kleiner Laubbaum in Form eines Regenschirms. Es ist in der Lage, Leben und wachsende Wurzeln im Stamm zu hosten. Die Blütenknospen sind rot und blühen von Mitte Februar bis Anfang März. Dolden kommen normalerweise mit 5 Blumen, aber manchmal 4-6-geblüht. 5 gefüllte Blütenblätter mit einem Durchmesser von 2,5 bis 3,0 cm . Die Farbe der Blüten reicht von dunkelrot bis rötlich-lila oder hellrot. Es strahlt keinen Duft aus, aber die Blüten blühen elegant, die Knospen bilden sich nacheinander und erschweren das Verstreuen. Daher ist die Blütezeit sehr lang. In voller Blüte lohnt es sich, die wunderschöne Figur zu genießen. Es gibt fünf Blütenblätter, ungefähr 1,2 cm lang. Die Blütenform ist oval oder eiförmig mit einem Schnitt oben auf dem Blütenblatt. Die Blütenblätter sind nach innen gewölbt und die Blüten sind im Allgemeinen becherförmig. Das Kelchrohr ist kahl becherförmig mit einer offenen Spitze. Die Länge beträgt ca. 4 mm . Dreieckige Kelchblätter, haariger Rand. Hochblätter mit ca. 1 bis 2 mm Länge. Das Stiel misst ungefähr 7 mm, während das kleine Stiel ungefähr 6 bis 10 mm misst , mit einer kleinen Menge an Haaren, die von anderen Sorten von Taiwan-Kirschen unterschieden werden können. Frucht kann aufgrund der Sterilität nicht produziert werden. Die Blätter sind oval oder obovat, etwa 10 cm lang und 5,0-5,5 cm breit. Runder Boden, doppelt gezahnt, scharfe Spitze. Auf der Vorderseite glänzend dunkelgrün und auf der Rückseite hellgrün. Blattstiel 5 bis 8 mm lang.
Aprikosenbaum

Aprikosenbaum

Die Früchte des Aprikosenbaum sind essbar, man sollte allerdings nicht die Kerne mitessen, da diese giftig sind. Als Obstbaum wird er in vielen Gärten angepflanzt, aus den Früchten wird Marmelade gekocht. Die Kerne benutzt man, um ein Öl herzustellen, welches Verwendung in der Kosmetik findet. Aus der Frucht wird auch grüne Farbe erzeugt.
Vogel-Kirsche

Vogel-Kirsche

Der Name Vogel-Kirsche legt nahe, dass die Frucht der Vogelkirsche von Vögeln geschätzt wird. Das stimmt auch, jedoch kann die Frucht auch von Menschen gegessen werden. Alle anderen Pflanzenteile sind jedoch giftig und können beim Verzehr zum Tod führen. Von der Anbaufläche her, ist die Vogel-Kirsche nach Äpfeln, der zweit wichtigste Obstbaum in Deutschland.
Prunus avium 'Plena'

Prunus avium 'Plena'

Verschiedene Arten von Prunus avium 'Plena' bringen weit bekannte essbare Früchte und Samen hervor, wie z. B. Kirschen, Mandeln und Pflaumen, welche auf vielfältige Weise weiterverarbeitet werden. Bei einigen Arten wie z.B. der Kirschlorbeer sind alle Teile der Pflanze giftig. Die Gattung ist fast überall auf der Welt verbreitet, vor allem aber in gemäßigten Zonne. Die Früchte der Gattung haben einen Stein als Kern. Die Gattung vebreitet sich über ihre Früchte, diese besonders durch Vögel.
Pflaume

Pflaume

Die Pflaume ist eine in Deutschland weit verbreitet Frucht und wird vor allem in Südwestdeutschland kultiviert. Sie findet Anwendung in vielen europäischen Küchen und wird auch gebrannt, um Schnaps zu gewinnen. Das Zentrum der weltweiten Pflaumenproduktion ist heute China. Hier wird über die Hälfte der weltweiten Ernte eingefahren.
Prunus salicina 'Toka'

Prunus salicina 'Toka'

Verschiedene Arten von Prunus salicina 'Toka' bringen weit bekannte essbare Früchte und Samen hervor, wie z. B. Kirschen, Mandeln und Pflaumen, welche auf vielfältige Weise weiterverarbeitet werden. Bei einigen Arten wie z.B. der Kirschlorbeer sind alle Teile der Pflanze giftig. Die Gattung ist fast überall auf der Welt verbreitet, vor allem aber in gemäßigten Zonne. Die Früchte der Gattung haben einen Stein als Kern. Die Gattung vebreitet sich über ihre Früchte, diese besonders durch Vögel.
Kirschblüte

Kirschblüte

Kirschblüte ist ein optisch auffälliger Zierkirschbaum, der für seine leuchtenden, rosa, fast weißen Blüten bekannt ist, die im Frühjahr in großer Zahl blühen. Die Blütenblätter haben eine zarte, fast durchscheinende Qualität. Kirschblüte Die elegante vasenförmige Wuchsform bildet eine luftige und zugleich dichte Baumkrone, die schattigen Schatten spendet. Die glatte Rinde und die gezackten Blätter dieses sommergrünen Baums tragen zu seiner kunstvollen Erscheinung bei. Er gedeiht in gut durchlässigen Böden und in voller Sonne und signalisiert in gemäßigten Klimaregionen die Ankunft des Frühlings.
Prunus persica 'Fastigiata'

Prunus persica 'Fastigiata'

Der Prunus persica 'Fastigiata' ist eine einzigartige Sorte mit einem schmalen, aufrechten Wuchs. Dieser sommergrüne Baum hat im zeitigen Frühjahr prächtige rosafarbene Blüten, die dem Erscheinen seiner üppigen, wuscheligen Früchte vorausgehen, die wegen ihres süßen Geschmacks geschätzt werden. Prunus persica 'Fastigiata' Die säulenförmige Form eignet sich gut für kleine Gärten, da sie weniger horizontalen Platz benötigt, was sie zu einer dekorativen und zugleich praktischen Wahl für städtische Landschaften macht.
Prunus domestica 'Marjorie's Seedling'

Prunus domestica 'Marjorie's Seedling'

Verschiedene Arten von Prunus domestica 'Marjorie's Seedling' bringen weit bekannte essbare Früchte und Samen hervor, wie z. B. Kirschen, Mandeln und Pflaumen, welche auf vielfältige Weise weiterverarbeitet werden. Bei einigen Arten wie z.B. der Kirschlorbeer sind alle Teile der Pflanze giftig. Die Gattung ist fast überall auf der Welt verbreitet, vor allem aber in gemäßigten Zonne. Die Früchte der Gattung haben einen Stein als Kern. Die Gattung vebreitet sich über ihre Früchte, diese besonders durch Vögel.
Prunus insititia 'Merryweather Damson'

Prunus insititia 'Merryweather Damson'

Verschiedene Arten von Prunus insititia 'Merryweather Damson' bringen weit bekannte essbare Früchte und Samen hervor, wie z. B. Kirschen, Mandeln und Pflaumen, welche auf vielfältige Weise weiterverarbeitet werden. Bei einigen Arten wie z.B. der Kirschlorbeer sind alle Teile der Pflanze giftig. Die Gattung ist fast überall auf der Welt verbreitet, vor allem aber in gemäßigten Zonne. Die Früchte der Gattung haben einen Stein als Kern. Die Gattung vebreitet sich über ihre Früchte, diese besonders durch Vögel.
Prunus serrulata 'Taihaku'

Prunus serrulata 'Taihaku'

Verschiedene Arten von Prunus serrulata 'Taihaku' bringen weit bekannte essbare Früchte und Samen hervor, wie z. B. Kirschen, Mandeln und Pflaumen, welche auf vielfältige Weise weiterverarbeitet werden. Bei einigen Arten wie z.B. der Kirschlorbeer sind alle Teile der Pflanze giftig. Die Gattung ist fast überall auf der Welt verbreitet, vor allem aber in gemäßigten Zonne. Die Früchte der Gattung haben einen Stein als Kern. Die Gattung vebreitet sich über ihre Früchte, diese besonders durch Vögel.
Prunus cerasifera 'Pissardii'

Prunus cerasifera 'Pissardii'

Verschiedene Arten von Prunus cerasifera 'Pissardii' bringen weit bekannte essbare Früchte und Samen hervor, wie z. B. Kirschen, Mandeln und Pflaumen, welche auf vielfältige Weise weiterverarbeitet werden. Bei einigen Arten wie z.B. der Kirschlorbeer sind alle Teile der Pflanze giftig. Die Gattung ist fast überall auf der Welt verbreitet, vor allem aber in gemäßigten Zonne. Die Früchte der Gattung haben einen Stein als Kern. Die Gattung vebreitet sich über ihre Früchte, diese besonders durch Vögel.
Prunus armeniaca 'Tomcot'

Prunus armeniaca 'Tomcot'

Verschiedene Arten von Prunus armeniaca 'Tomcot' bringen weit bekannte essbare Früchte und Samen hervor, wie z. B. Kirschen, Mandeln und Pflaumen, welche auf vielfältige Weise weiterverarbeitet werden. Bei einigen Arten wie z.B. der Kirschlorbeer sind alle Teile der Pflanze giftig. Die Gattung ist fast überall auf der Welt verbreitet, vor allem aber in gemäßigten Zonne. Die Früchte der Gattung haben einen Stein als Kern. Die Gattung vebreitet sich über ihre Früchte, diese besonders durch Vögel.
Prunus serrulata 'Snow Fountains'

Prunus serrulata 'Snow Fountains'

Verschiedene Arten von Prunus serrulata 'Snow Fountains' bringen weit bekannte essbare Früchte und Samen hervor, wie z. B. Kirschen, Mandeln und Pflaumen, welche auf vielfältige Weise weiterverarbeitet werden. Bei einigen Arten wie z.B. der Kirschlorbeer sind alle Teile der Pflanze giftig. Die Gattung ist fast überall auf der Welt verbreitet, vor allem aber in gemäßigten Zonne. Die Früchte der Gattung haben einen Stein als Kern. Die Gattung vebreitet sich über ihre Früchte, diese besonders durch Vögel.
Kirschblüte

Kirschblüte

Kirschblüte hat zarte, in Büscheln angeordnete Blüten, die im Wind tanzen und ein Ballett aus rosa und weißen Blüten bilden. Die elegant gezackten Blätter fangen den Tau auf und färben sich im Herbst in einem satten, feurigen Farbton. Die dicht gedrängten Äste ragen in den Himmel und bieten Singvögeln einen Lebensraum. Dieser Zierkirschbaum gedeiht in gemäßigten Zonen in voller Sonne und schmückt Gärten mit seinem üppigen, bezaubernden Blätterdach.
Kirschblüte

Kirschblüte

Kirschblüte ist ein optisch auffälliger Zierkirschbaum, der für seine eleganten, kaskadenförmig angeordneten Äste bekannt ist, die im Frühjahr reichlich mit rosa Blüten geschmückt sind. Die Blüten von Kirschblüte gehen in glattes, glänzend grünes Laub über, das den ganzen Sommer über attraktiv ist und sich vor dem Blattfall in leuchtende Herbsttöne verwandelt. Kirschblüte gedeiht in gemäßigtem Klima, benötigt einen gut durchlässigen Boden und profitiert von vollem Sonnenlicht, um seine saisonale Schönheit zu unterstreichen.
Prunus armeniaca 'Chinese'

Prunus armeniaca 'Chinese'

Verschiedene Arten von Prunus armeniaca 'Chinese' bringen weit bekannte essbare Früchte und Samen hervor, wie z. B. Kirschen, Mandeln und Pflaumen, welche auf vielfältige Weise weiterverarbeitet werden. Bei einigen Arten wie z.B. der Kirschlorbeer sind alle Teile der Pflanze giftig. Die Gattung ist fast überall auf der Welt verbreitet, vor allem aber in gemäßigten Zonne. Die Früchte der Gattung haben einen Stein als Kern. Die Gattung vebreitet sich über ihre Früchte, diese besonders durch Vögel.
Kirschblüte

Kirschblüte

Der Baum ist ein Mesophanerophyt mit einer Höhe von etwa 5 m, und seine Zweige sind schirmförmig und erstrecken sich seitlich. Es hat große Blüten, die einen Haufen bilden und hängen. Es ist gefüllte, mit blassroten Blütenblättern, die rote Ränder und weiße Mitte haben. Sie blüht später als die Yoshino-Kirsche und die Blätter beginnen während der Blütezeit zu wachsen. Die Anzahl der Stempel ist entweder eins oder zwei, die manchmal phyllody. Es ist beliebt wegen seiner schönen Blumen und eignet sich aufgrund seiner großen Zweige zum Pflanzen in großen Flächen.
Kirschblüte

Kirschblüte

Kirschblüte ist ein bezaubernder Zierkirschbaum, der für seine einzigartig gewundenen Äste bekannt ist, die eine dramatische Silhouette schaffen. Im Frühjahr schmückt er sich mit Wolken von rosa-weißen Blüten, während seine dunklen, glänzenden Blätter den Charme des Sommers ausmachen. Im Herbst verfärbt sich das Laub in feurige Töne, was die Anpassungsfähigkeit von Kirschblüte an die jahreszeitlichen Veränderungen widerspiegelt. Seine gewundene Form ist ein auffälliges Merkmal in Gärten und zeigt die Mischung aus Kunstfertigkeit und Widerstandsfähigkeit der Natur.
Taiwan-kirsche

Taiwan-kirsche

Die Taiwan-kirsche ist ein kleiner Baum mit schwarz-brauner Rinde. Die jungen Zweige sind zunächst grün und behaart, färben sich dann aber bräunlich bis sogar purpurfarben. Die fünfzählige, pinkfarbene Blüte ist jedoch das auffälligste Merkmal des Baums. Die Blühzeit beginnt schon sehr früh kurz nach dem Winteranfang und zieht sich bis in den Frühling hinein.
Kirschblüte

Kirschblüte

Kirschblüte rühmt sich einer extravaganten Frühjahrsblüte mit großen, reinweißen Blüten. Diese Blüten bilden einen atemberaubenden Kontrast zu dem dunklen, glänzenden Laub. Die winterharte und anpassungsfähige Kirschblüte gedeiht in einem gemäßigten Klima am besten in voller Sonne bis Halbschatten. Seine ausladenden Zweige und die ikonischen Kirschblüten machen ihn zu einem auffälligen Zierstück in jeder Landschaft.
Prunus 'Little Pink Perfection'

Prunus 'Little Pink Perfection'

Verschiedene Arten von Prunus 'Little Pink Perfection' bringen weit bekannte essbare Früchte und Samen hervor, wie z. B. Kirschen, Mandeln und Pflaumen, welche auf vielfältige Weise weiterverarbeitet werden. Bei einigen Arten wie z.B. der Kirschlorbeer sind alle Teile der Pflanze giftig. Die Gattung ist fast überall auf der Welt verbreitet, vor allem aber in gemäßigten Zonne. Die Früchte der Gattung haben einen Stein als Kern. Die Gattung vebreitet sich über ihre Früchte, diese besonders durch Vögel.
Prunus × yedoensis 'Somei-Yoshino'

Prunus × yedoensis 'Somei-Yoshino'

Prunus × yedoensis 'Somei-Yoshino' ist ein Laubbaum, der für seine spektakuläre Frühjahrsblüte mit wolkenartigen, blassrosa Blütenbüscheln bekannt ist. Diese Zierkirsche, die oft im Mittelpunkt von Parks steht, hat eine runde Baumkrone und anmutig ausladende Äste. Als Vorbote des Frühlings beleben ihre Blüten für kurze Zeit die Landschaft, bevor sie den grünen Blättern weichen und in vielen Kulturen die Vergänglichkeit symbolisieren. Die an gemäßigte Klimazonen angepasste Prunus × yedoensis 'Somei-Yoshino' gedeiht in gut durchlässigen Böden und bevorzugt volle Sonne.
Prunus mexicana

Prunus mexicana

Prunus mexicana trägt bis in den späten Herbst hinein viele Früchte, die leicht säuerlich schmecken und sich gut für Gelees eignen. Auch die Kerne sind essbar, jedoch nur, wenn sie nicht bitter schmecken. Der Baum kommt auch mit wenig Wasser aus. Benannt wurde die Art 1867 von Sereno Watson, dem Kurator des Gray Herbariums in Harvard.
Kirschlorbeer

Kirschlorbeer

Die Kirschlorbeer ist wegen ihrer Robustheit und Anspruchslosigkeit als immergrüne Heckenpflanze äußerst beliebt. Sie trägt viele weiße, stark riechende Blüten, die bekannt dafür sind, Wildtiere anzulocken. Die Blätter, Samen und Stängel sind für Mensch und Tier hochgiftig.
Aprikosenbaum sibirischer

Aprikosenbaum sibirischer

Aprikosenbaum sibirischer ist ein winterharter, sommergrüner Baum, der für seine Kältetoleranz bekannt ist. Im Frühjahr treibt er leuchtend weiße Blüten aus, aus denen sich im Spätsommer kleine, säuerliche, rot-gelbe Früchte entwickeln. Diese Kirschen sind essbar, werden aber vor allem wegen ihres Zierwerts geschätzt. Die robuste Anpassungsfähigkeit des Baums ermöglicht es ihm, in der rauen sibirischen Umgebung zu gedeihen, und er zeigt eine beeindruckende Widerstandsfähigkeit gegenüber Frost und Trockenheit. Aprikosenbaum sibirischer wird auch wegen seiner attraktiven Rinde und seines Herbstlaubs geschätzt, das sich in einen satten Goldton verfärbt.
Kirschblüte

Kirschblüte

Aussehenseigenschaften. Der Baum ist wie ein Regenschirm geformt. Es hat fünf Blütenblätter mit blühenden Blüten, bevor die Blätter herauskommen. Die Blütezeit in Kyushu und Shikoku ist Ende März. Die Knospen, einschließlich Kelch, sind purpurrot, aber sie werden blassrot, wenn sie blühen, und fast weiß, wenn sie in voller Blüte stehen. In voller Blüte wachsen nur die Blüten dicht und bedecken den ganzen Baum, genau wie die winterblühende Kirsche, eine der ursprünglichen Arten, aber die Blüten sind größer und schöner als die andere winterblühende Kirsche. Diese Sorte hat nicht nur die Eigenschaften von Blüten, die wie die winterblühende Kirsche vor den Blättern blühen, sondern auch die große und symmetrische Blütenform der Oshima-Kirsche. Der Kelch ist rot und wie eine Flasche geformt. Die Baumhöhe beträgt ca. 10 bis 15 m. Da es auf jungen Bäumen blühen kann, ist es sehr einfach zu pflanzen. Die Früchte sind klein und leicht süß, aber wegen des starken bitteren und sauren Geschmacks nicht zum Verzehr geeignet. Vermehrung. Die Genomstruktur der Yoshino-Kirsche ist sehr heterozygot, während die Samen der Yoshino-Kirsche nicht dieselbe Genomstruktur aufweisen. Bäume an allen Orten werden durch künstliche Veredelung kultiviert. Es ist eine Art Selbstinkompatibilität. Infolgedessen keimen die Samen nicht untereinander. Es ist definitiv nicht, weil sie unfruchtbar sind. Es kann jedoch mit anderen Kirschblüten als der Yoshino-Kirsche hybridisieren, und die Samen können sogar von denen keimen, die sich von der Yoshino-Kirsche unterscheiden. Fast einhundert Hybriden von Yoshino-Kirschen und anderen Sakura-Sorten, einschließlich Oshima-Kirschen, Yoshino-Kirschen und so weiter, wurden identifiziert. Darüber hinaus gibt es Versuche, krankheitsresistentere Sorten aus den Sämlingen der Yoshino-Kirsche zu züchten. Wenn wir auf das Original der Yoshino-Kirsche zurückgehen wollen, ist es ziemlich begrenzt, auch diejenigen zu finden, die für ihre Klone geeignet sind. Aus diesem Grund gedeihen einige Gebiete oder sind anfällig für bestimmte Krankheiten und Umweltveränderungen. Studien, die vom Forestry Research Institute und anderen Institutionen unter Verwendung von DNA-Markern durchgeführt wurden, bestätigten, dass dieselbe Klonsorte an verschiedenen Orten gesammelt wurde.
Japanische Mandelkirsche

Japanische Mandelkirsche

Die Japanische Mandelkirsche (Prunus tomentosa) wächst nicht besonders hoch, weshalb man sie oft in kleineren Gärten sieht. Dennoch beeindruckt sie mit der typischen Blütenpracht, die man von Kirschbäumen kennt. Sie sind nicht nur eine Freude für das Auge, sondern auch für hungrige Bienen. Als Heckenpflanze sorgt die Japanische Mandelkirsche für Schutz vor Wind und Wetter.
Chinesischer bergpfirsichbaum

Chinesischer bergpfirsichbaum

Chinesischer bergpfirsichbaum ist ein sommergrüner Baum, der an seinen glänzend grünen Blättern, weißen Blüten und kleinen, purpurroten Früchten zu erkennen ist. Er gedeiht in gemäßigten Regionen und zeigt eine hohe Widerstandsfähigkeit gegenüber kühlem Klima, was auf eine robuste Anpassung an die jahreszeitlichen Veränderungen hindeutet. Seine Früchte reifen im Spätsommer und bieten Nahrung für die einheimische Tierwelt, was die enge Verbindung zwischen Chinesischer bergpfirsichbaum und seinem Ökosystem verdeutlicht.
Stechpalmenblättriger Kirschbaum

Stechpalmenblättriger Kirschbaum

Der Stechpalmenblättriger Kirschbaum ist ein großer kalifornischer Strauch, der um die acht Meter hoch wachsen kann; besonders in den Küstenregionen und in seinem Anbaugebiet auf Hawaii. Er bildet er kleine, gelbe bis dunkelrote Steinfrüchte aus. Die Blätter weisen am Rand Stacheln auf, sodass ihr Aussehen dem der Stechpalme gleichkommt - daher auch der Name Stechpalmenblättriger Kirschbaum.
Portugiesischer Kirschlorbeer

Portugiesischer Kirschlorbeer

Der Portugiesischer Kirschlorbeer kommt meist in Südeuropa vor und mag feuchte Wälder. Als Standort mag er Waldgärten und sonnige Ecken. Aus den Blättern der Pflanze kann ein grüner Farbstoff gewonnen werden. Seine Früchte werden kulinarisch genutzt, zum Beispiel für Pasteten, Konserven und anderes. Mit den Samen ist allerdings Vorsicht geboten, denn diese sind giftig.
Amerikanische Wildpflaume

Amerikanische Wildpflaume

Die amerikanische Schriftstellerin Laura Ingalls Wilder beschreibt die Amerikanische Wildpflaume (Prunus americana) in ihrem Buch "On the Banks of Plum Creek". Kleinvögel nutzen das Dickicht während der Brutzeit und die Früchte dienen u. a. Präriehühnern als Nahrung. Bei direkter Sonneneinstrahlung ändern die Früchte ihre Farbe von orangegelb zu hellrot. Sind sie überreif, ändert sich die Farbe zu purpur.
Berg-kirsche

Berg-kirsche

Blütenblattfarbe: Hellrot bis purpurrot. Blütenform: einblütiges Blütenblatt. Die Blütengröße: mittel bis groß. Baumform: oval. Der Durchmesser der Blüte beträgt 3-4,5 cm . Die Farbe ist blassrot, aber dunkler als die weißen Arten (wie Yoshino-Kirsche usw.). Cerasus jamasakura ist ein 7 bis 15 m hoher Laubbaum. Sie kann bis zu 20 m hoch werden . Die Zweige wachsen in der Nähe der Basis und die Länge der Zweige reicht von 7 bis 15 m . Die Blätter sind lang, oval und gezackt. Sie sind 8 cm bis 15 cm groß und wechseln sich ab. Die neuen Blätter sind rot, färben sich aber im Sommer dunkelgrün. Im Herbst werden die Blätter rot, nicht nur rot, sondern auch andere Farben wie gelb und orange. Die Blätter haben wenig oder gar keine Haare. Die Rückseite der Blätter ist grün und glanzlos. Im Sommer färbt sich die Frucht dunkelviolett. Die Frucht ist gerade so groß wie eine kleine Erbse. Vögel suchen oft auf diese Weise nach Nahrung, werden jedoch nicht für den Menschen verzehrt, da sie klein und unauffällig sind.
Gewöhnliche Traubenkirsche

Gewöhnliche Traubenkirsche

Die Gewöhnliche Traubenkirsche (Prunus padus subsp. padus) ist ein mehrjähriger Laubbaum, dessen stark duftende Blüten in Büscheln wachsen und nach süßer Wildkirsche duften. Er stammt aus dem Norden Europas und Asiens und blüht vom Frühling bis zum Sommer. Seine Blätter verfärben sich im Herbst, und die jetzt entwickelten, rot bis schwarzen Früchte enthalten Tannin. Prunus padus subsp. padus lockt auch Bienen und Vögel an. In einigen Regionen gilt er als ein invasiver Zierbaum.
Niedrige Kirschmandel

Niedrige Kirschmandel

Die Niederliegende Kirsche wächst als meist niederliegender, dornenloser Strauch und erreicht Wuchshöhen von 20 bis 100 Zentimeter (aufgerichtet bis 150 Zentimeter). Die kleinen sehr kurz gestielten Laubblätter sind elliptisch oder eiförmig und besonders in der vorderen Hälfte gesägt. Die Blätter sind unterseits graufilzig oder beiderseits kahl.
Kirschpflaume

Kirschpflaume

Die Kirschpflaume ist eine beliebte Zierpflanze für Vorgärten und Parks, da sie einer der ersten Bäume ist, der zu blühen beginnt. Die im Sommer reifenden Früchte sind essbar, jedoch sehr variabel im Geschmack. Natürlicherweise kommt die Kirschpflaume nicht in der Wildbahn vor, jedoch wilder die Pflanze immer wieder aus, wenn Felder aufgegeben werden, aber auch dank Tieren, die die Früchte essen und so die Samen verteilen.
Prunus serrulata 'Shirotae'

Prunus serrulata 'Shirotae'

Verschiedene Arten von Prunus serrulata 'Shirotae' bringen weit bekannte essbare Früchte und Samen hervor, wie z. B. Kirschen, Mandeln und Pflaumen, welche auf vielfältige Weise weiterverarbeitet werden. Bei einigen Arten wie z.B. der Kirschlorbeer sind alle Teile der Pflanze giftig. Die Gattung ist fast überall auf der Welt verbreitet, vor allem aber in gemäßigten Zonne. Die Früchte der Gattung haben einen Stein als Kern. Die Gattung vebreitet sich über ihre Früchte, diese besonders durch Vögel.
Prunus persica 'Golden Jubilee'

Prunus persica 'Golden Jubilee'

Verschiedene Arten von Prunus persica 'Golden Jubilee' bringen weit bekannte essbare Früchte und Samen hervor, wie z. B. Kirschen, Mandeln und Pflaumen, welche auf vielfältige Weise weiterverarbeitet werden. Bei einigen Arten wie z.B. der Kirschlorbeer sind alle Teile der Pflanze giftig. Die Gattung ist fast überall auf der Welt verbreitet, vor allem aber in gemäßigten Zonne. Die Früchte der Gattung haben einen Stein als Kern. Die Gattung vebreitet sich über ihre Früchte, diese besonders durch Vögel.
Kirschblüte

Kirschblüte

Atami Sakura ist eine Art früh geöffneter Kirschbaum mit einem Anbauzentrum in Atami City. Es ist auch als Atamis frühe Eröffnung bekannt.
Prunus armeniaca 'Harcot'

Prunus armeniaca 'Harcot'

Verschiedene Arten von Prunus armeniaca 'Harcot' bringen weit bekannte essbare Früchte und Samen hervor, wie z. B. Kirschen, Mandeln und Pflaumen, welche auf vielfältige Weise weiterverarbeitet werden. Bei einigen Arten wie z.B. der Kirschlorbeer sind alle Teile der Pflanze giftig. Die Gattung ist fast überall auf der Welt verbreitet, vor allem aber in gemäßigten Zonne. Die Früchte der Gattung haben einen Stein als Kern. Die Gattung vebreitet sich über ihre Früchte, diese besonders durch Vögel.
Prunus domestica 'Victoria'

Prunus domestica 'Victoria'

Verschiedene Arten von Prunus domestica 'Victoria' bringen weit bekannte essbare Früchte und Samen hervor, wie z. B. Kirschen, Mandeln und Pflaumen, welche auf vielfältige Weise weiterverarbeitet werden. Bei einigen Arten wie z.B. der Kirschlorbeer sind alle Teile der Pflanze giftig. Die Gattung ist fast überall auf der Welt verbreitet, vor allem aber in gemäßigten Zonne. Die Früchte der Gattung haben einen Stein als Kern. Die Gattung vebreitet sich über ihre Früchte, diese besonders durch Vögel.
Kirschblüte

Kirschblüte

Kirschblüte ist ein bezaubernder Zierbaum mit üppigen, gefüllten, rosa Blüten, die den Frühling ankündigen. Seine eleganten Zweige bilden eine vasenartige Silhouette, und die gezackten Blätter sorgen für üppiges Grün, bevor sie sich im Herbst in leuchtende Farben verwandeln. Kirschblüte gedeiht in gemäßigten Klimazonen und schmückt viele Gärten mit seinen malerischen Blüten, die Bestäuber anlocken und für eine atemberaubende saisonale Blütenpracht sorgen.
Prunus serrulata 'Asano'

Prunus serrulata 'Asano'

Verschiedene Arten von Prunus serrulata 'Asano' bringen weit bekannte essbare Früchte und Samen hervor, wie z. B. Kirschen, Mandeln und Pflaumen, welche auf vielfältige Weise weiterverarbeitet werden. Bei einigen Arten wie z.B. der Kirschlorbeer sind alle Teile der Pflanze giftig. Die Gattung ist fast überall auf der Welt verbreitet, vor allem aber in gemäßigten Zonne. Die Früchte der Gattung haben einen Stein als Kern. Die Gattung vebreitet sich über ihre Früchte, diese besonders durch Vögel.
Kirschblüte

Kirschblüte

Kirschblüte ist eine besondere Art von blühendem Kirschbaum, der für seine leuchtenden Frühlingsblüten bekannt ist. Dieser Baum hat einen kräftigen Stamm und eine große Baumkrone, die eine atemberaubende rosa Blütenpracht hervorbringt, die den Betrachter in ihren Bann zieht. Die Blätter sind zunächst bronzefarben und färben sich mit zunehmendem Alter grün, was die Blütenpracht anmutig einrahmt. Kirschblüte passt sich gut an gemäßigte Regionen an und gedeiht in gut durchlässigen Böden, wo sie sich in der vollen Sonne sonnt, um jedes Jahr ihre Pracht zu entfalten.
Prunus laurocerasus 'Rotundifolia'

Prunus laurocerasus 'Rotundifolia'

Verschiedene Arten von Prunus laurocerasus 'Rotundifolia' bringen weit bekannte essbare Früchte und Samen hervor, wie z. B. Kirschen, Mandeln und Pflaumen, welche auf vielfältige Weise weiterverarbeitet werden. Bei einigen Arten wie z.B. der Kirschlorbeer sind alle Teile der Pflanze giftig. Die Gattung ist fast überall auf der Welt verbreitet, vor allem aber in gemäßigten Zonne. Die Früchte der Gattung haben einen Stein als Kern. Die Gattung vebreitet sich über ihre Früchte, diese besonders durch Vögel.
Kirschblüte

Kirschblüte

Komatsu-Otome-Kirsche ist eine Kulturart aus der winterblühenden Kirsche. Sein wissenschaftlicher Name ist Cerasus spachiana 'Komatsu Otome'. Die Blütezeit ist früher als die der Yoshino-Kirsche, mit fünf Blütenblättern, aber etwas kleiner, und die Blütenfarbe ist hellrosa. Es ist benannt, weil seine ursprüngliche Pflanze in der Nähe der Bronzestatue des Prinzen Akihoto des Komatsu-Palastes im Ueno-Park gepflanzt ist. Neben dem Ueno-Park wird auch die Komatsu-Otome-Kirsche im Vorgarten des Hanzōmon-Nationaltheaters angebaut.
Kirschblüte

Kirschblüte

Kirschblüte ist ein anmutiger Zierkirschbaum, der für seine üppigen kugelförmigen rosa Blüten im Frühjahr bekannt ist. Die glänzend grünen, an den Rändern fein gezähnten Blätter färben sich im Herbst in leuchtende Farben. Kirschblüte gedeiht in gut durchlässigen, fruchtbaren Böden in voller Sonne bis Halbschatten und bereichert städtische und häusliche Landschaften mit seiner malerischen Schönheit und kompakten Wuchsform.
Prunus glandulosa 'Sinensis'

Prunus glandulosa 'Sinensis'

Verschiedene Arten von Prunus glandulosa 'Sinensis' bringen weit bekannte essbare Früchte und Samen hervor, wie z. B. Kirschen, Mandeln und Pflaumen, welche auf vielfältige Weise weiterverarbeitet werden. Bei einigen Arten wie z.B. der Kirschlorbeer sind alle Teile der Pflanze giftig. Die Gattung ist fast überall auf der Welt verbreitet, vor allem aber in gemäßigten Zonne. Die Früchte der Gattung haben einen Stein als Kern. Die Gattung vebreitet sich über ihre Früchte, diese besonders durch Vögel.
Prunus triloba 'Multiplex'

Prunus triloba 'Multiplex'

Verschiedene Arten von Prunus triloba 'Multiplex' bringen weit bekannte essbare Früchte und Samen hervor, wie z. B. Kirschen, Mandeln und Pflaumen, welche auf vielfältige Weise weiterverarbeitet werden. Bei einigen Arten wie z.B. der Kirschlorbeer sind alle Teile der Pflanze giftig. Die Gattung ist fast überall auf der Welt verbreitet, vor allem aber in gemäßigten Zonne. Die Früchte der Gattung haben einen Stein als Kern. Die Gattung vebreitet sich über ihre Früchte, diese besonders durch Vögel.
Prunus armeniaca 'Blenheim'

Prunus armeniaca 'Blenheim'

Verschiedene Arten von Prunus armeniaca 'Blenheim' bringen weit bekannte essbare Früchte und Samen hervor, wie z. B. Kirschen, Mandeln und Pflaumen, welche auf vielfältige Weise weiterverarbeitet werden. Bei einigen Arten wie z.B. der Kirschlorbeer sind alle Teile der Pflanze giftig. Die Gattung ist fast überall auf der Welt verbreitet, vor allem aber in gemäßigten Zonne. Die Früchte der Gattung haben einen Stein als Kern. Die Gattung vebreitet sich über ihre Früchte, diese besonders durch Vögel.
Prunus armeniaca 'Early Golden'

Prunus armeniaca 'Early Golden'

Verschiedene Arten von Prunus armeniaca 'Early Golden' bringen weit bekannte essbare Früchte und Samen hervor, wie z. B. Kirschen, Mandeln und Pflaumen, welche auf vielfältige Weise weiterverarbeitet werden. Bei einigen Arten wie z.B. der Kirschlorbeer sind alle Teile der Pflanze giftig. Die Gattung ist fast überall auf der Welt verbreitet, vor allem aber in gemäßigten Zonne. Die Früchte der Gattung haben einen Stein als Kern. Die Gattung vebreitet sich über ihre Früchte, diese besonders durch Vögel.
Prunus persica 'Duplex'

Prunus persica 'Duplex'

Verschiedene Arten von Prunus persica 'Duplex' bringen weit bekannte essbare Früchte und Samen hervor, wie z. B. Kirschen, Mandeln und Pflaumen, welche auf vielfältige Weise weiterverarbeitet werden. Bei einigen Arten wie z.B. der Kirschlorbeer sind alle Teile der Pflanze giftig. Die Gattung ist fast überall auf der Welt verbreitet, vor allem aber in gemäßigten Zonne. Die Früchte der Gattung haben einen Stein als Kern. Die Gattung vebreitet sich über ihre Früchte, diese besonders durch Vögel.
Prunus armeniaca 'Garden Aprigold'

Prunus armeniaca 'Garden Aprigold'

Verschiedene Arten von Prunus armeniaca 'Garden Aprigold' bringen weit bekannte essbare Früchte und Samen hervor, wie z. B. Kirschen, Mandeln und Pflaumen, welche auf vielfältige Weise weiterverarbeitet werden. Bei einigen Arten wie z.B. der Kirschlorbeer sind alle Teile der Pflanze giftig. Die Gattung ist fast überall auf der Welt verbreitet, vor allem aber in gemäßigten Zonne. Die Früchte der Gattung haben einen Stein als Kern. Die Gattung vebreitet sich über ihre Früchte, diese besonders durch Vögel.
Prunus salicina 'Methley'

Prunus salicina 'Methley'

Verschiedene Arten von Prunus salicina 'Methley' bringen weit bekannte essbare Früchte und Samen hervor, wie z. B. Kirschen, Mandeln und Pflaumen, welche auf vielfältige Weise weiterverarbeitet werden. Bei einigen Arten wie z.B. der Kirschlorbeer sind alle Teile der Pflanze giftig. Die Gattung ist fast überall auf der Welt verbreitet, vor allem aber in gemäßigten Zonne. Die Früchte der Gattung haben einen Stein als Kern. Die Gattung vebreitet sich über ihre Früchte, diese besonders durch Vögel.
Kirschblüte

Kirschblüte

Kirschblüte ist ein bezaubernder Zierkirschbaum, der für seine leuchtenden, tiefrosa Blüten bekannt ist, die jedes Frühjahr zu neuem Leben erwachen. Der satte Farbton der Blüten steht in schönem Kontrast zu den glänzenden, fein gezähnten Blättern, die folgen. Die kompakte Wuchsform macht Kirschblüte zu einem perfekten Blickfang in kleineren Gärten, wo er in gut durchlässigem Boden in voller Sonne bis zum leichten Schatten gedeiht. Seine jahreszeitliche Schönheit spiegelt die Widerstandsfähigkeit und Anpassungsfähigkeit des Baumes wider, der Kälte und Blüte überdauert.
Kirschblüte

Kirschblüte

Da die Mutterpflanze Yoshino-Kirsche ist, hat sie die Eigenschaften der winterblühenden Kirsche. Ähnlich wie die Yoshino-Kirsche hat sie die Form eines Regenschirmbaums, ist jedoch etwas kleiner. Die Blütezeit entspricht in etwa der von Yoshino-Kirschen, und die Form der Blüte ist ähnlich. Die Blütenblätter sind dunkelrosa mit einer geschichteten Textur und haben im Allgemeinen eine hellere Farbe.
Prunus avium 'Bing'

Prunus avium 'Bing'

Verschiedene Arten von Prunus avium 'Bing' bringen weit bekannte essbare Früchte und Samen hervor, wie z. B. Kirschen, Mandeln und Pflaumen, welche auf vielfältige Weise weiterverarbeitet werden. Bei einigen Arten wie z.B. der Kirschlorbeer sind alle Teile der Pflanze giftig. Die Gattung ist fast überall auf der Welt verbreitet, vor allem aber in gemäßigten Zonne. Die Früchte der Gattung haben einen Stein als Kern. Die Gattung vebreitet sich über ihre Früchte, diese besonders durch Vögel.
Kirschblüte

Kirschblüte

Kirschblüte ( Cerasus × sieboldii 'Matsumae‐hayazaki' ) ist eine spezielle, gekreuzte Unterart der Kirschblüte, die recht selten ist. Dieser Strauch blüht spektakulär im Frühjahr, wobei die Blüten nur einige Wochen halten. Das älteste bekannte Exemplar dieser speziellen Kreuzung wächst auf dem Gelände des Kozen-Tempels in Matsumae, Japan, wo es aufgrund seines Alters und seiner Schönheit eine wichtige Touristenattraktion ist.
Prunus 'Kiku'

Prunus 'Kiku'

Verschiedene Arten von Prunus 'Kiku' bringen weit bekannte essbare Früchte und Samen hervor, wie z. B. Kirschen, Mandeln und Pflaumen, welche auf vielfältige Weise weiterverarbeitet werden. Bei einigen Arten wie z.B. der Kirschlorbeer sind alle Teile der Pflanze giftig. Die Gattung ist fast überall auf der Welt verbreitet, vor allem aber in gemäßigten Zonne. Die Früchte der Gattung haben einen Stein als Kern. Die Gattung vebreitet sich über ihre Früchte, diese besonders durch Vögel.
Kirschblüte

Kirschblüte

Kirschblüte ist ein anmutiger Zierkirschbaum, der für seine auffällige Blütenpracht bekannt ist. Im Frühjahr trägt er kaskadenförmig herabfallende Zweige mit großen, schneeweißen Blüten, die eine heitere, wolkenartige Decke bilden. Die eleganten, länglichen Blätter färben sich im Herbst leuchtend bunt und sind das ganze Jahr über ein Blickfang. Die Schönheit von Kirschblüte gedeiht in gemäßigten Regionen und wird durch volles Sonnenlicht und einen gut durchlässigen Boden noch verstärkt.
Kirschblüte

Kirschblüte

Kirschblüte ist ein hybrider Zierkirschbaum, der für seine üppigen rosa Blüten bekannt ist, die den Frühling ankündigen. Er besitzt einen kräftigen Stamm und eine ausladende Baumkrone, die eine malerische Silhouette bildet. Das hellgrüne Laub steht in auffälligem Kontrast zu den zartrosa Blüten, die Bestäuber anlocken. Dieser Baum gedeiht in gemäßigten Klimazonen und bevorzugt gut durchlässige Böden, die seine Blühfähigkeit verstärken.
Kirschblüte

Kirschblüte

Kirschblüte rühmt sich einer üppigen Fülle doppelblütiger, rosafarbener Blüten, die ihre ausladenden Zweige jedes Frühjahr schmücken. Die auffälligen Blüten gedeihen in gemäßigten Regionen und sind bei Bestäubern sehr beliebt und tragen zur Belebung von Gärten bei. Die kaskadenartigen Blütengirlanden dieses Zierkirschbaums bilden einen romantischen Baldachin und signalisieren die Ankunft der wärmeren Tage.
Prunus 'Snow Showers'

Prunus 'Snow Showers'

Verschiedene Arten von Prunus 'Snow Showers' bringen weit bekannte essbare Früchte und Samen hervor, wie z. B. Kirschen, Mandeln und Pflaumen, welche auf vielfältige Weise weiterverarbeitet werden. Bei einigen Arten wie z.B. der Kirschlorbeer sind alle Teile der Pflanze giftig. Die Gattung ist fast überall auf der Welt verbreitet, vor allem aber in gemäßigten Zonne. Die Früchte der Gattung haben einen Stein als Kern. Die Gattung vebreitet sich über ihre Früchte, diese besonders durch Vögel.
Prunus salicina 'Ozark Premier'

Prunus salicina 'Ozark Premier'

Verschiedene Arten von Prunus salicina 'Ozark Premier' bringen weit bekannte essbare Früchte und Samen hervor, wie z. B. Kirschen, Mandeln und Pflaumen, welche auf vielfältige Weise weiterverarbeitet werden. Bei einigen Arten wie z.B. der Kirschlorbeer sind alle Teile der Pflanze giftig. Die Gattung ist fast überall auf der Welt verbreitet, vor allem aber in gemäßigten Zonne. Die Früchte der Gattung haben einen Stein als Kern. Die Gattung vebreitet sich über ihre Früchte, diese besonders durch Vögel.
Kirschblüte

Kirschblüte

Prunus incamp cv. Okame ist ein sommergrüner Strauch der Gattung Rosaceae und eine Gartensorte von Kirschen. Erstellt von dem britischen Kirschforscher Collingwood Ingram, der Kanhizakura und Mamezakura kreuzt. Der Name kommt von Okame. Einzelne hellrote Blüte. Das Merkmal ist, dass die Blume nach unten zeigt. Sie blüht früh und blüht von Ende Februar bis Anfang März. Je nach Region blüht es früher als der Yoshino-Kirschbaum. Darüber hinaus ist Akamezakura des Daihoonji-Tempels (Senbon Shakado) in Kyoto ein Spitzname für einen einzelnen Baum. Die Sorte ist Weinkirsche, die nicht mit dieser Sorte verwandt ist. Im Stadtteil Nebukawa in Odawara arbeiten wir an der regionalen Wiederbelebung, indem wir Kirschblütendörfer schaffen, die sich auf diese Sorte konzentrieren. Nebukawa Okame Sakura Festival.
Kirschblüte

Kirschblüte

Sie blüht zweimal im Jahr, Anfang April und etwa im Oktober. Es gibt mehr als zehn Blüten mit hellroten Rändern auf den Blütenblättern. Der Kelch ist wie ein rotes Becken geformt. In der Blütezeit des Frühlings wachsen neue Knospen, besonders wenn die Blüten im Frühling größer sind. Die Baumhöhe kann ca. 5 m erreichen. Aufgrund der Herbstblüte werden manchmal herbstrote Bäume an den Rändern gepflanzt, um die Kirschblüten und das Fallen der Herbstblätter zu genießen.
Japanische Märzkirsche

Japanische Märzkirsche

Die Blütezeit ist der Frühling. Sie hat 5 einfachblütige Blütenblätter mit einer Farbe von weiß bis blassrot. Die Blüten sind mit einer Größe von 1-2 cm sehr klein. Im Gegensatz zu anderen Arten blühen Blumen nach unten. Er ist nicht so groß wie ein Baum, selbst wenn seine Größe 10 m hoch ist. Interessanterweise blüht sie auch noch, wenn sie etwa 1 m hoch ist. Es wird angenommen, dass sich diese Eigenschaft entwickelt hat, damit zukünftige Generationen in subalpinen Zonen bleiben können, die aufgrund von Ernährung und Klima schwer zu züchten sind. Daher kann sie in der subalpinen Zone wachsen, die kältebeständiger ist als die gemeinen Kirschblüten. Die Rinde ist hellgrau und die Zweige sind lang und dünn. Die Blätter sind oval mit tiefen Kerben an den Rändern (mit gezackter Klinge). Die Frucht ist rot und schwarz, wenn sie reif ist. Es scheint ziemlich geeignet zu sein, als Gartenbaum oder Bonsai zu wachsen, weil es die Eigenschaften hat, zu blühen und nicht zu wachsen. Es ist sehr kältebeständig und hält einer Temperatur von -20 °C stand.
Schlehdorn

Schlehdorn

Der Schlehdorn ist ein Obstbaum, dessen Früchte bläulich sind und auch sonst Pflaumen ähneln, jedoch deutlich kleiner sind und einen im Verhältnis größeren und runden Kern haben. Der Baum hat viele Dornen und ist im Winter leicht zu erkennen, da er seine Früchte nicht abwirft. Landwirtschaftlich wird der Schlehdorn vor allem für Schnaps verwendet. Die Früchte werden jedoch erst nach dem ersten Frost geerntet.
Kirschblüte

Kirschblüte

Cerasus jamasakura ist ein Laubbaum der Familie Rosaceae. Es ist ein Vertreter der 10 grundlegenden Wildarten der japanischen Kirschgattung und wird oft in Liedern gesungen. Unter den Kirschblüten gilt sie als langlebig und wächst manchmal zu über 30 m hohen Bäumen heran. Der Baum ist wie ein Besen geformt, sehr ähnlich wie eine Buche. Viele Arten wurden unter Verwendung von Cerasus jamasakura als ursprüngliche Art verbessert und vermehrt. In vielen Fällen ist die Tatsache, dass die Blattknospen und Blüten gleichzeitig blühen (offen), das Hauptmerkmal, das sie von der Yoshino-Kirsche unterscheidet.
Kanadischer sandkirschbaum

Kanadischer sandkirschbaum

Die Blätter sind ledrig, 1,6 bis 2,8 cm lang und haben einen gezackten Rand. Die Blüten haben einen Durchmesser von 0,59 bis 0,98 mit fünf weißen Blütenblättern und 25 bis 30 Staubblättern. Sie werden in kleinen Gruppen von zwei bis vier Stück produziert. Die Frucht ist eine kleine Kirsche mit einem Durchmesser von 0,51 bis 0,59, die im Frühsommer dunkelviolett reift.
Japanischer vogelkirschbaum

Japanischer vogelkirschbaum

Japanese bird cherry ist ein Laubbaum von Rosaceae. Der japanische Name stammt von dem gerillten Brett, das in der alten Schildpatt-Weissagung verwendet wurde. Es kann von der ähnlichen Inu-Kirsche unterschieden werden, deren Blütenstand sich mit Blättern verzweigt.
Prunus conradinae

Prunus conradinae

Verschiedene Arten von Prunus conradinae bringen weit bekannte essbare Früchte und Samen hervor, wie z. B. Kirschen, Mandeln und Pflaumen, welche auf vielfältige Weise weiterverarbeitet werden. Bei einigen Arten wie z.B. der Kirschlorbeer sind alle Teile der Pflanze giftig. Die Gattung ist fast überall auf der Welt verbreitet, vor allem aber in gemäßigten Zonne. Die Früchte der Gattung haben einen Stein als Kern. Die Gattung vebreitet sich über ihre Früchte, diese besonders durch Vögel.
Zwergmandel

Zwergmandel

Die Zwerg-Mandel ist ein ausläuferbildender, aufrechter Strauch, der Wuchshöhen bis 1,5 Metern erreicht. Die Hauptäste verzweigen sich mehrfach und es sind zahlreiche Kurztriebe vorhanden. Zuerst ist die Rinde der Zweige weiß oder rötlichbraun und wird mit der Zeit grauer oder graubrauner; sie ist stets kahl.
Amur-traubenkirschbaum

Amur-traubenkirschbaum

Die Amur-traubenkirschbaum ist ein Kirschbaum mit weißen Blüten und roten essbaren Früchten, die häufig für Marmeladen und Gelees verwendet werden. Diese Bäume haben ein flaches, seitliches Wurzelsystem. Sie sollten mindestens 20 bis 25 Fuß von Betonstrukturen wie Veranden, Gehwegen und Terrassen entfernt gepflanzt werden. Andernfalls können die Wurzeln beim Wachsen den Beton beschädigen.
Chinesische pflaume

Chinesische pflaume

Die Früchte der Chinesische pflaume sind essbar, den Kern sollte man aber wegen der Giftigkeit nicht verzehren. Aus den Blättern und Früchten kann man einen grünen Farbstoff herstellen. Verschiedene Züchtungen können aber Früchte von allerlei Farben hervorbringen. Der Baum bevorzugt unter anderem Waldränder oder Gestrüpp.
Feuer-Kirsche

Feuer-Kirsche

Die Feuer-Kirsche wächst als Strauch oder kleiner Baum. Sie mag besonders felsige Wälder, kann aber auch in Sümpfen gefunden werden. Sie kann vielseitig verwendet werden, zum Beispiel wird aus den Blättern ein grüner Farbstoff gewonnen und auch die äußere Rinde wird zur Verzierung von Körben genutzt.
Japanischer aprikosenbaum

Japanischer aprikosenbaum

Der Japanischer aprikosenbaum ist ein ungiftiges Gewächs, das in deutschen Breiten nur manchmal als Zierstrauch genutzt wird. In der Heimat China bereitet man aus den Früchten unter anderem einen „Pflaumenwein“ oder Tee. Dieser kleine Baum besticht durch seine auffällig duftende Blütenpracht in Rosé bereits im späteren Winter.
Zwergkirschbaum

Zwergkirschbaum

Der Zwergkirschbaum ist ein kurzer, buschiger Baum, der in China heimisch ist. Er wird wegen seiner Kirschblüten, die im Frühjahr blühen, weltweit als Zierpflanze gezüchtet. In China wird er seit über 2.000 Jahren wegen seiner sauren, aber essbaren Früchte angebaut. Wenn der Samen zu bitter für den Verzehr ist, sollte man ihn meiden, da er eventuell giftig sein kann.
Steppenkirsche

Steppenkirsche

Die Zwerg-Kirsche ist ein sommergrüner, sparrig verzweigter und Ausläufer bildender Strauch ohne Dornen, der Wuchshöhen von 0,2 bis 1 Meter, in seltenen Fällen bis 1,5 Meter, erreicht. Die Zweige sind dünn und kahl. Die Laubblätter haben eine verkehrt eiförmige bis elliptische, kaum zugespitzte Blattspreite mit gekerbtem oder gesägtem Blattrand.
Prunus virginiana var. demissa

Prunus virginiana var. demissa

Verschiedene Arten von Prunus virginiana var. demissa bringen weit bekannte essbare Früchte und Samen hervor, wie z. B. Kirschen, Mandeln und Pflaumen, welche auf vielfältige Weise weiterverarbeitet werden. Bei einigen Arten wie z.B. der Kirschlorbeer sind alle Teile der Pflanze giftig. Die Gattung ist fast überall auf der Welt verbreitet, vor allem aber in gemäßigten Zonne. Die Früchte der Gattung haben einen Stein als Kern. Die Gattung vebreitet sich über ihre Früchte, diese besonders durch Vögel.
Schwarzer würgkirschbaum

Schwarzer würgkirschbaum

Schwarzer würgkirschbaum ( Prunus virginiana var. melanocarpa ) ist ein mehrjähriger Strauch aus der Familie der Rosengewächse und trägt kleine, duftende weiße Blütenbüschel. Da die Blüten Vögel und Schmetterlinge anlocken, wird sie oft mit der Absicht gepflanzt, Bestäuber anzulocken. Die Früchte, wenn sie erscheinen, sind klein, rund und schwarz. Sie sind bei vielen Vogelarten beliebt.
Zwerg-Blutpflaume

Zwerg-Blutpflaume

Die Zwerg-Blutpflaume trägt rote essbare Früchte, welche süß schmecken und auch eine Nahrungsquelle für Vögel darstellen. Der sommergrüne Strauch besitzt rote Blätter sowie eindrucksvolle kleine rosa-weißen Blüten und ist eine beliebte Zierpflanze, um Farbakzente im Garten zu setzen.
Prunus fremontii

Prunus fremontii

Prunus fremontii ist ein laubwechselnder Strauch oder kleiner Baum, der eine Höhe von bis zu 15 Metern erreicht. Die Blüten sind weiß oder rosa und blühen ungefähr zur gleichen Zeit, wie sich die Blätter im Frühling entfalten. Die Früchte sind gelb und eiförmig.
Kirschblüte

Kirschblüte

Kirschblüte ist ein kleiner Zierbaum mit ausgeprägt schlanken Ästen und einer runden Kronenform. Seine Blätter haben einen lebhaften, fein gezähnten Rand, der von glänzendem Grün im Sommer zu feurigen Farbtönen im Herbst übergeht. Die Frühlingsblüten sind besonders zart und verströmen einen feinen Duft. Die an eine Vielzahl von Bedingungen angepasste Kirschblüte gedeiht in gut durchlässigen Böden mit ausreichender Sonneneinstrahlung und zeigt sich widerstandsfähig gegenüber städtischer Verschmutzung.
Kirschblüte

Kirschblüte

Kirschblüte ist eine bezaubernde Kirschblütensorte, die für ihre malerischen rosafarbenen Blüten bekannt ist, die ein atemberaubendes Blütendach bilden. Diese Blüten erscheinen im Frühling und symbolisieren Erneuerung und Schönheit. Kirschblüte Der Zierwert dieser Sorte wird durch ihre zarten Blütenblätter und anmutigen Zweige noch verstärkt. Sie wird oft in gemäßigten Regionen gepflanzt, wo ihre Blüten vor einem klaren, blauen Himmel voll zur Geltung kommen. Ihre Vorliebe für gut durchlässige Böden spiegelt ihre Widerstandsfähigkeit und Anpassungsfähigkeit an unterschiedliche Umgebungen wider.
Prunus serrulata 'Fugenzo'

Prunus serrulata 'Fugenzo'

Prunus serrulata 'Fugenzo' ist ein auffälliger Zierkirschbaum, der für seine attraktiven, gefüllten rosa Blüten bekannt ist. Als Kultivar der japanischen Kirsche läutet Prunus serrulata 'Fugenzo' den Frühling mit seiner üppigen Blüte ein, gefolgt von gezackten, glänzend grünen Blättern. Prunus serrulata 'Fugenzo' gedeiht in gemäßigten Zonen, bevorzugt gut durchlässige Böden und profitiert von vollem Sonnenlicht, um spektakulär zu blühen.
Prunus persica 'Atropurpurea'

Prunus persica 'Atropurpurea'

Verschiedene Arten von Prunus persica 'Atropurpurea' bringen weit bekannte essbare Früchte und Samen hervor, wie z. B. Kirschen, Mandeln und Pflaumen, welche auf vielfältige Weise weiterverarbeitet werden. Bei einigen Arten wie z.B. der Kirschlorbeer sind alle Teile der Pflanze giftig. Die Gattung ist fast überall auf der Welt verbreitet, vor allem aber in gemäßigten Zonne. Die Früchte der Gattung haben einen Stein als Kern. Die Gattung vebreitet sich über ihre Früchte, diese besonders durch Vögel.
Prunus padus 'Watereri'

Prunus padus 'Watereri'

Verschiedene Arten von Prunus padus 'Watereri' bringen weit bekannte essbare Früchte und Samen hervor, wie z. B. Kirschen, Mandeln und Pflaumen, welche auf vielfältige Weise weiterverarbeitet werden. Bei einigen Arten wie z.B. der Kirschlorbeer sind alle Teile der Pflanze giftig. Die Gattung ist fast überall auf der Welt verbreitet, vor allem aber in gemäßigten Zonne. Die Früchte der Gattung haben einen Stein als Kern. Die Gattung vebreitet sich über ihre Früchte, diese besonders durch Vögel.
Prunus avium 'Rainier'

Prunus avium 'Rainier'

Verschiedene Arten von Prunus avium 'Rainier' bringen weit bekannte essbare Früchte und Samen hervor, wie z. B. Kirschen, Mandeln und Pflaumen, welche auf vielfältige Weise weiterverarbeitet werden. Bei einigen Arten wie z.B. der Kirschlorbeer sind alle Teile der Pflanze giftig. Die Gattung ist fast überall auf der Welt verbreitet, vor allem aber in gemäßigten Zonne. Die Früchte der Gattung haben einen Stein als Kern. Die Gattung vebreitet sich über ihre Früchte, diese besonders durch Vögel.
Kirschblüte

Kirschblüte

Sein besonderes Merkmal ist, dass es einblütige Blütenblätter hat, die bunter sind als die der Yoshino-Kirsche. Es ist auch mit einer großen Blume versehen, die leicht herabhängt. Was es von der Taiwan-Kirsche unterscheidet, ist das ovale Blütenblatt und die Blätter, die Dolden und die große purpurrote Blume. Wie die Yoshino-Kirsche blühen die Blüten, bevor die Blätter herauswachsen. Es gibt drei Sorten mit ähnlichen Blütentypen und unterschiedlichen Blütezeiten. In Yokohama blühen die frühen Blüten am 20. März oder so, während die späten am 10. April oder so blühen. Wenn Sie möchten, dass die Kirschblüte während der Eingangszeremonie blüht, wählen Sie die Sorte, die in der Mitte der Periode blüht. Da der Blütezeitpunkt angepasst werden kann, wird empfohlen, ihn vor und nach der Yoshino-Kirsche zu pflanzen, damit wir die Kirschblüte länger genießen können.
Kirschblüte

Kirschblüte

Kirschblüte ist eine Zierkirsche mit überhängenden Zweigen, die mit tiefrosa, doppelblütigen Blüten geschmückt sind. Diese Zierkirschensorte gedeiht in gemäßigten Regionen und signalisiert den Beginn des Frühlings. Ihre atemberaubende Blütenpracht und ihr kompakter Wuchs machen Kirschblüte zu einem beliebten Bestandteil von Kulturlandschaften, wo sie einen spektakulären Blickfang für saisonale Feste bildet.
Prunus padus 'Colorata'

Prunus padus 'Colorata'

Verschiedene Arten von Prunus padus 'Colorata' bringen weit bekannte essbare Früchte und Samen hervor, wie z. B. Kirschen, Mandeln und Pflaumen, welche auf vielfältige Weise weiterverarbeitet werden. Bei einigen Arten wie z.B. der Kirschlorbeer sind alle Teile der Pflanze giftig. Die Gattung ist fast überall auf der Welt verbreitet, vor allem aber in gemäßigten Zonne. Die Früchte der Gattung haben einen Stein als Kern. Die Gattung vebreitet sich über ihre Früchte, diese besonders durch Vögel.
Kirschblüte

Kirschblüte

Gioiko ist eine kultivierte Sorte von Kirschblüten. Die Blütezeit ist später als die der Yoshino-Kirsche, und in Kyoto und Hakusan blüht sie Ende April. Die Größe der Blüten variiert von Ort zu Ort. In Kyoto und Yuki beträgt der Durchmesser beispielsweise 2 bis 2,5 cm und in Matsumae 4 bis 4,5 cm. Die Anzahl der Blütenblätter beträgt etwa 10 bis 15, die doppelblütig sind und dicke Blütenblätter aufweisen, die nach außen gewölbt sind. Die Farbe ist weiß bis hellgrün. In der Mitte befindet sich ein roter Streifen, der beim Blühen nicht auffällt, der sich jedoch von der Mitte aus allmählich rot und bei Streuung tiefer rot färbt. Die Größe und Farbe der Blüten variiert stark je nach Standort und Zeit. Die grüne Farbe der Blüte wird dem Chloroplasten zugeschrieben, und die Tulpenkirsche mit Chloroplasten ist ebenfalls leicht grün, aber ihre Farbe ist aufgrund ihrer geringen Menge hellgelber. Hinter dem dunkelgrünen Teil befinden sich Poren, die die Tulpenkirsche nicht hat. Gioiko ist wie die gelbe und grüne Tulpenkirsche seit langem bekannt. Neben diesen beiden Arten wurden seit den 1990er Jahren zwei weitere Sorten entdeckt, nämlich die gelbe und die grüne Tulpenkirsche. Es wird gesagt, dass es zum ersten Mal in der Edo-Ära im Ninna-ji-Tempel in Kyoto gepflanzt wurde. Der Name "Gioiko" ist seit der Mitte der Edo-Ära aufgetaucht. Es entstand aus der gelben Farbe in der Nähe der edlen Kleidung. Früher war es auch als "gelbe Kirsche" oder "hellgrüne Kirsche" (hellgelbe Kirsche) bekannt, aber es ist nicht klar, ob es sich um Gioiko oder Tulpenkirsche handelt. Die Exemplare, die Siebold in der Edo-Ära mitbrachte, existieren noch. Obwohl es sich um einen seltenen Kirschbaum handelt, ist er in Japan mit Ausnahme des Landkreises Okinawa an mehr als 100 Orten zu sehen. Früher war es die Blume von Yurihonji in der Präfektur Akita, heute jedoch nicht mehr. Im Jahr 2007 verwendeten die Forscher einen Schwerionenstrahl, um Gioiko am Institut für physikalische Chemie zu bestrahlen. Dann wurde eine neue Sorte geboren, die hellgelb, weiß und grün war, als sich die Blüten zum ersten Mal öffneten, und hellgelb und rosa, als sie vollständig blühten.
Japanische Nelken-Kirsche

Japanische Nelken-Kirsche

Japanische Nelken-Kirsche ist eine Kirschhybride, die aufgrund ihres langen Erbes einen japanischen Namen hat und in der Edo-Zeit zwischen dem 17. und 19. Jahrhundert in Japan gezüchtet wurde. Die Blüten des Mutterbaums sind weiß mit gelegentlichen rosa Farbtönen, aber diese Sorte produziert rein rosa Blüten in wunderbarer Fülle, was sie zu einem der beliebtesten Zierbäume der Welt macht.
Kirschblüte

Kirschblüte

Hachisukazakura (Hachisuka Sakura) ist eine Kirschsorte auf Kanzakurabasis. Es ist eine natürliche Hybrid-Hybride der ersten Generation aus Okinawan Kanhizakura und Yamazakura und befand sich bis zur Edo-Zeit im Palast des Schlosses Tokushima. Bei den Hybriden zwischen Yamatozakura und Higan Sakura wurden einige Fehler gemacht. Hachisukas Name stammt von Hachisuka, der zu dieser Zeit die Tokushima-Domäne regierte. Es wird gesagt, dass der letzte Tokushima-Feudalherr Shigeru Hachisuka der Familie Harada (dem registrierten materiellen Kulturgut des Landes) und Ippei Harada, dem Chef des Landes, mit der Abschaffung des Clans anvertraut wurde. Es heißt "Omitsu-zakura", weil aufeinanderfolgende Lords bei "Omishi-ishi" blieben und es beobachteten. Es wird seit 250 Jahren im Harada-Haus großgezogen und ist jeden März für die Öffentlichkeit zugänglich. Es zeichnet sich durch eine sehr frühe Blütezeit aus, verglichen mit dem Yoshino-Kirschbaum, der für Kirschblüten steht und ab Ende Februar etwa einen Monat lang hellrote Blüten blüht. Die Farbe ist etwas dunkler als bei Yoshino-Kirschen und zeichnet sich durch einen roten Sashimi vor den Blütenblättern aus. 5 Blütenblätter. Darüber hinaus wurde die Gärtnerei in Tokushima City seit 1999 nicht nur in der Präfektur Tokushima, sondern auch in Japan und Übersee wie Tokio, Osaka und den Präfekturen Nagano kultiviert. In der Präfektur Tokushima werden neben dem Mutterbaum der Familie Harada (Tokushima City) auch Bäume in Bizan und an anderen Orten gepflanzt, die Sie an verschiedenen Orten sehen können. Erhaltener Baum, von Tokushima City mit der Nummer 52 (am 22. August 2017) "Baumart Sakura (Hachisuka-Kirschbaum)" ausgezeichnet. (Die Stadtblume in Tokushima ist Sakura, aber das ist nicht Hachisuka Sakura.)
Prunus pendula 'Pendula Rubra'

Prunus pendula 'Pendula Rubra'

Verschiedene Arten von Prunus pendula 'Pendula Rubra' bringen weit bekannte essbare Früchte und Samen hervor, wie z. B. Kirschen, Mandeln und Pflaumen, welche auf vielfältige Weise weiterverarbeitet werden. Bei einigen Arten wie z.B. der Kirschlorbeer sind alle Teile der Pflanze giftig. Die Gattung ist fast überall auf der Welt verbreitet, vor allem aber in gemäßigten Zonne. Die Früchte der Gattung haben einen Stein als Kern. Die Gattung vebreitet sich über ihre Früchte, diese besonders durch Vögel.
Japanische Blütenkirsche 'Autumnalis'

Japanische Blütenkirsche 'Autumnalis'

Japanische Blütenkirsche 'Autumnalis' ist eindeutig, weil er zweimal im Jahr blüht: Halbgefüllte rosa Blüten erscheinen reichlich im Frühling und etwas weniger dicht im Herbst. Eine Sorte von Prunus x subhirtella , die ihren Namen für diese zweite Blüte erhielt. Dieser Baum wird wegen seiner üppigen, nicht duftenden Blüten geliebt.
Prunus (Prunus) Prunus (Prunus)

Wissenschaftliche Einordnung

PictureThis
Botaniker in der Hosentasche
Zum Herunterladen QR-Code scannen
Cookie-Management-Tool
Zusätzlich zur Verwaltung von Cookies über deinen Browser oder dein Gerät kannst du deine Cookie-Einstellungen unten ändern.
Notwendige Kekse
Notwendige Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen. Die Website kann ohne diese Cookies nicht ordnungsgemäß funktionieren und kann nur durch Änderung Ihrer Browsereinstellungen deaktiviert werden.
Analytische Cookies
Analytische Cookies helfen uns, unsere Anwendung/Website zu verbessern, indem sie Informationen über ihre Nutzung sammeln und melden.
Name des Cookies Quelle Zweck Lebensdauer
_ga Google Analytics Diese Cookies werden aufgrund unserer Verwendung von Google Analytics gesetzt. Sie werden verwendet, um Informationen über Ihre Nutzung unserer Anwendung/Website zu sammeln. Die Cookies sammeln spezifische Informationen, wie Ihre IP-Adresse, Daten zu Ihrem Gerät und andere Informationen über Ihre Nutzung der Anwendung/Website. Bitte beachten Sie, dass die Datenverarbeitung im Wesentlichen von Google LLC durchgeführt wird und Google Ihre durch die Cookies gesammelten Daten für eigene Zwecke, z. B. zur Profilerstellung, verwenden und mit anderen Daten, wie z. B. Ihrem Google-Konto, kombinieren kann. Weitere Informationen darüber, wie Google Ihre Daten verarbeitet und wie Google den Datenschutz handhabt, sowie über die implementierten Schutzmaßnahmen für Ihre Daten, finden Sie hier. 1 Jahr
_pta PictureThis Analytics Wir verwenden Cookies, um Informationen darüber zu sammeln, wie Sie unsere Website nutzen, um die Leistung der Website zu überwachen und um die Leistung unserer Website, unserer Dienste sowie Ihre Erfahrung zu verbessern. 1 Jahr
Name des Cookies
_ga
Quelle
Google Analytics
Zweck
Diese Cookies werden aufgrund unserer Verwendung von Google Analytics gesetzt. Sie werden verwendet, um Informationen über Ihre Nutzung unserer Anwendung/Website zu sammeln. Die Cookies sammeln spezifische Informationen, wie Ihre IP-Adresse, Daten zu Ihrem Gerät und andere Informationen über Ihre Nutzung der Anwendung/Website. Bitte beachten Sie, dass die Datenverarbeitung im Wesentlichen von Google LLC durchgeführt wird und Google Ihre durch die Cookies gesammelten Daten für eigene Zwecke, z. B. zur Profilerstellung, verwenden und mit anderen Daten, wie z. B. Ihrem Google-Konto, kombinieren kann. Weitere Informationen darüber, wie Google Ihre Daten verarbeitet und wie Google den Datenschutz handhabt, sowie über die implementierten Schutzmaßnahmen für Ihre Daten, finden Sie hier.
Lebensdauer
1 Jahr

Name des Cookies
_pta
Quelle
PictureThis Analytics
Zweck
Wir verwenden Cookies, um Informationen darüber zu sammeln, wie Sie unsere Website nutzen, um die Leistung der Website zu überwachen und um die Leistung unserer Website, unserer Dienste sowie Ihre Erfahrung zu verbessern.
Lebensdauer
1 Jahr
Marketing-Cookies
Marketing-Cookies werden von Werbefirmen verwendet, um Werbung zu schalten, die auf deine Interessen abgestimmt ist.
Name des Cookies Quelle Zweck Lebensdauer
_fbp Facebook-Pixel Ein Conversion-Pixel-Tracking, das wir für Retargeting-Kampagnen verwenden. Erfahren Sie hier mehr. 1 Jahr
_adj Adjust Dieser Cookie bietet mobile Analyse- und Zuordnungsdienste, die es uns ermöglichen, die Wirksamkeit von Marketingkampagnen, bestimmten Ereignissen und Aktionen innerhalb der Anwendung zu messen und zu analysieren. Erfahren Sie hier mehr. 1 Jahr
Name des Cookies
_fbp
Quelle
Facebook-Pixel
Zweck
Ein Conversion-Pixel-Tracking, das wir für Retargeting-Kampagnen verwenden. Erfahren Sie hier mehr.
Lebensdauer
1 Jahr

Name des Cookies
_adj
Quelle
Adjust
Zweck
Dieser Cookie bietet mobile Analyse- und Zuordnungsdienste, die es uns ermöglichen, die Wirksamkeit von Marketingkampagnen, bestimmten Ereignissen und Aktionen innerhalb der Anwendung zu messen und zu analysieren. Erfahren Sie hier mehr.
Lebensdauer
1 Jahr
Diese Seite sieht in der App besser aus
Öffnen